Advertisement

Nachweis von Klimaschwankungen aus meteorologischen Aufzeichnungen

  • Artur Wagner
Chapter
  • 17 Downloads
Part of the Die Wissenschaft book series (W, volume 92)

Zusammenfassung

In den Lehrbüchern über Klimatologie und Meteorologie wird — vor allem auch von J. v. Hann — ein grundsätzlicher Unterschied zwischen Klimaänderungen und Klimaschwankungen gemacht. Als erstere werden Änderungen bezeichnet, die im gleichen Sinne seit Beginn der Zeit, aus welcher Nachrichten oder sonstige Feststellungen vorliegen, bis in die Gegenwart fortschreiten. Von Klimaschwankungen wird gesprochen, wenn einsinnige Abweichungen von einem Mittelwert nur für eine gewisse Zeit andauern, um dann wieder von entgegengesetzten Abweichungen abgelöst zu werden. Klimaschwankungen sind also jene zeitlichen Änderungen des Klimas, die rhythmisch, vielleicht auch periodisch erfolgen; aber eine grundsätzliche Unterscheidung läßt sich kaum begründen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    K. Kirde, Change of Climate in the Northern Hemisphere. Scient. Papers Met. Obs. Tartu, Nr. 2, 1938.Google Scholar
  2. 2).
    J. v. Hann, Lehrbuch der Meteorologie, 4. Aufl., S. 115.Google Scholar
  3. 3).
    A. Schmauss, Zur Klimaverwerfung um die Jahrhundertwende. Beitr. Phys. d. fr. Atm. 19, 37, 1932.Google Scholar
  4. 4).
    W. Naegler, Ein Klimaabschnitt erhöhter Wärmetätigkeit seit 1898. Das Wetter 1936, S. 295.Google Scholar
  5. 5).
    W. Köppen, Die Schwankungen der Jahrestemperatur im westlichen Mitteleuropa von 1761–1936. Ann. d. Hydr. 1937, S. 297.Google Scholar
  6. 6).
    A. Wagner, Untersuchung der säkularen Änderung der Jahresschwankung der Temperatur in Europa. Gerl. Beitr. z. Geophys. 20, 134, 1928.Google Scholar
  7. 7).
    World Weather Records, herausgegeben von H. Clayton, Smithson. Miscell. Coll., Vol. 79, 1927 und Vol. 90, 1934.Google Scholar
  8. 8).
    Ausführliches Referat von J. v. Hann in Met. Zeitschr. 1919, S. 173.Google Scholar
  9. 9).
    O. V. Johannson, Die abnehmende Kontinentalität in Europa. Mitt. d. Met. Instituts d. Univ. Helsingfors, Nr. 13, 1929.Google Scholar
  10. 10).
    O. V. Johannson, Blir Europas Klimat mera ozeaniskt ? Mitt. d. Met. Instituts d. Univ. Helsingfors, Nr. 12, 1929.Google Scholar
  11. 11).
    A. Angström, Lufttemperatur och Temperaturanomalier i Sverige 1901 —1930. Meddelanden from St. Met. Hydrogr. Anst. Stockholm, 7 /2, 1938.Google Scholar
  12. 12).
    J. B. Kincer, Is our climate changing? Month. Weath. Rev. 1933, S. 251.Google Scholar
  13. 13).
    G. Schott, Klimakunde der Südseeinseln. Handb. d. Klimatologie von W. Köppen und R. Geiger, Bd. IV, T, S. 61.Google Scholar
  14. 14).
    D. 0. Swiatsky, Ref. v. W. Köppen: Schwankungen des Klimas von Leningrad. Met. Zeitschr. 1935, S. 224.Google Scholar
  15. 15).
    L. S. Berg, Recente Klimaschwankungen und ihr Einfluß auf die geographische Verbreitung der Seefische. Zoogeographica 3, 1, 1935.Google Scholar
  16. 16).
    K. Frisch, Die Veränderungen der klimatischen Elemente nach den meteorologischen Beobachtungen in Tartu 1866–1930. Acta et èomm. Univ. Dorpatensis (A) 23 /5, 1932.Google Scholar
  17. 17).
    C. E. P. Brooks, The change of climate in the British Isles. Met. Mag. 70, 153, 1935.Google Scholar
  18. 18).
    A. E. M. Geddes, Temperature Trend at Aberdeen from 1870–1932. Quart. Journ. Roy. Met. Soc. 61, 347, 1935.CrossRefGoogle Scholar
  19. 19).
    H. Arakawa, Increasing Temperature in large developing cities. Gerl. Beitr. z. Geophys. 50, 3, 1937.Google Scholar
  20. 20).
    C.E.P. Brooks, The secular variation of climate. Geogr.Rev. 50 /1, 1921.Google Scholar
  21. 21).
    R. S c her h a g, Die Erwärmung der Arktis. Journ. du conseil intern. pour l’exploration de la mer 12 /3, 263, 1937.CrossRefGoogle Scholar
  22. 22).
    R. Scherhag, Die Erwärmung des Polargebietes. Ann. d. Hydr. 1939, S. 57.Google Scholar
  23. 23).
    F. Steinhauser, Wie ändert sich unser Klima? Met. Zeitschr. 1935, S. 363.Google Scholar
  24. 24).
    A. Wagner, Untersuchung der Schwankungen der allgemeinen Zirkulation. Geogr. Annaler 1929, S. 33.Google Scholar
  25. 25).
    C. E. P. Brooks, The secular variation of rainfall. Quart. Journ. Roy. Met. Soc. 45, 233, 1919.CrossRefGoogle Scholar
  26. Roy. Met. Soc. 45, 233, 1919.Google Scholar
  27. 26).
    R. Scherhag, Eine bemerkenswerte Klimaänderung über Nordeuropa. Ann. d. Hydr. 1936, S. 96.Google Scholar
  28. 27).
    R. Scherhag, Die Zunahme der atmosphärischen Zirkulation in den letzten 25 Jahren. Ebenda 1936, S. 397.Google Scholar
  29. 28).
    W. Gorczynski, Pression atmosphérique en Pologne et en Europe. Warschau 1917.Google Scholar
  30. 29).
    Meteorologisches Taschenbuch, herausgeg. v. F. Linke, Bd. I, 1931.Google Scholar
  31. 30).
    A. Peppler, Stehen wir wieder am Beginn einer kontinentaleren Klimaepoche? Das Wetter 1936, S. 37.Google Scholar
  32. 31).
    Mitteleuropäischer Witterungsbericht, herausgeg. v. d. staatl. Forschungsstelle f. langfristige Witterungsvorhersage in Bad Homburg v. d. Höhe.Google Scholar
  33. 32).
    F. M. Exner, Dynamische Meteorologie, 2. Aufl., S. 211ff. Berlin, Jul. Springer, 1925.Google Scholar
  34. 33).
    W. van Royen, Postglacial topographic and climatic changes in the Central Great Plains Regions USA. Ref. in Bull. Amer. Met. Soc. 19, 217, 1928.Google Scholar
  35. 34).
    C. D. Redd, Secular Trend of Jowa precipitation. Month. Weath. Rev. 1930, S. 139.Google Scholar
  36. 35).
    L. F. Page, Temperature and Rainfall Changes in the United States during the past 40 years. Ebenda 1937, S. 46.Google Scholar
  37. 36).
    J. v. Hann, Schlechte Mittel der Bewölkung als Folge eines mangelhaften Beschlusses der Meteorologen-Kongresse. Met. Zeitschr. 1916, S. 131.Google Scholar
  38. 37).
    A. Wagner, Der jährliche Gang der meteorologischen Elemente in Wien (1851–1920). Klimatographie von Österreich, Teil X, 1930.Google Scholar
  39. 38).
    E. Ekhart, Klima von Innsbruck. Ber. d. naturw.-med. Vereins Innsbruck, Jahrg. 43/44, 1931/32–1933/34.Google Scholar
  40. 39).
    S. Evjen, Untersuchung der barometrischen „Unruhe“ in Vardö. Met. Zeitschr. 1927, S. 472.Google Scholar
  41. 40).
    S. Evjen, Beitrag zur Kenntnis der barometrischen Unruhe. Ebenda 1930, S. 107–228.Google Scholar
  42. 41).
    A. Defant, Die Schwankungen der atmosphärischen Zirkulation über dem Nordatlantischen Ozean im 25jährigen Zeitraum 1881–1905. Geogr. Annaler 1924, S. 13.Google Scholar
  43. 42).
    A. Peppler, Energieschwankungen der nordatlantischen Zirkulation und Sonnenflecken 1881–1923. Gerl. Beitr. z. Geophys. 29, 187, 1931.Google Scholar
  44. 43).
    A. Defant, Die Zirkulation der Atmosphäre in den gemäßigten Breiten der Erde. Geogr. Annaler 1921, S. 209.Google Scholar
  45. 44).
    W. Bernheimer, Strahlung und Temperatur der Sonne. Handb. d. Astrophys., Bd. IV, S. 34, 1929.Google Scholar
  46. W. Bernheimer, Strahlung und Temperatur der Sonne. Ebenda VII (Ergänzungsband), S. 342, 1936.Google Scholar
  47. 46).
    C. G. Simpson, Some studies in terrestrial radiation; Further studies in terrestrial radiation. The distribution of terrestrial radiation. Mem. R. Met. Soc.; 2/16, S. 69, 1928; 3/21, S. 1, 1928; 3 /23, S. 53, 1929.Google Scholar
  48. 47).
    W. J. Humphreys, Volcanic dust and other factors in the production of climatic changes and their possible relation to ice ages. Bull. of Mount Weather Obs., Vol. VI /1, 1913.Google Scholar
  49. 48).
    H. H. Kimball, Variation in solar radiation intensities measured at the surface of the earth. Month. Weath. Rev. 1924, S. 527.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1940

Authors and Affiliations

  • Artur Wagner
    • 1
  1. 1.InsbruckÖsterreich

Personalised recommendations