Advertisement

NATO 2000 pp 29-46 | Cite as

Theoretische Einordnung: Sicherheitsbegriff und Funktion von Allianzen im Wandel

  • Johannes Varwick
  • Wichard Woyke
Part of the Analysen book series (ANA, volume 68)

Zusammenfassung

Die systematische Beschäftigung mit sicherheitspolitischen Fragestellungen erfordert zunächst eine Abgrenzung der Begriffe Verteidigungs-, Sicherheits- und Außenpolitik. Unter Sicherheit kann — einem negativen Sicherheitsbegriff folgend — die Abwesenheit von Gefahren und Bedrohungen verstanden werden. Eine Bedrohung der Sicherheit wäre dann eine Handlung oder Folge von außen einwirkender Ereignisse, welche die Gefahr beinhalten, daß die Lebensqualität der Einwohner eines Staates drastisch abgebaut wird oder die politischen Handlungsoptionen einer Regierung erheblich eingeengt werden. Sicherheitspolitik hat demnach die Aufgabe, den Bestand und die Werte einer Gesellschaft aufrechtzuerhalten. Auf einen Staat (oder mehrere in einer Organisation verbundene Staaten) bezogen bedeutet dies, daß er mit Hilfe der Aufstellung, Ausstattung und Unterhaltung militärischer Streitkräfte, dem Abschluß von Verträgen oder Bündnissen und Entspannungs- und Abrüstungsmaßnahmen den Schutz seines Territoriums und der politischen und sozialen Interessen seiner Bürger vor Bedrohung von außen gewährleisten muß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1999

Authors and Affiliations

  • Johannes Varwick
    • 1
  • Wichard Woyke
    • 2
  1. 1.Kulturwissenschaftlichen InstitutWissenschaftszentrum Nordrhein-WestfalenEssenDeutschland
  2. 2.Universität MünsterDeutschland

Personalised recommendations