Skip to main content

Theorien des Populären: Systemtheorie

  • Chapter
  • First Online:
Gezählte Beachtung
  • 164 Accesses

Zusammenfassung

Im umfangreichen Werk des Soziologen Niklas Luhmann (1927–1998) ist das Populäre eine Leerstelle geblieben. Diese Lücke ist in der soziologischen, aber auch in der literatur- und kulturwissenschaftlichen Forschung bemerkt worden und zum Anlass für ganz unterschiedliche Vorschläge zu systemtheoretischen Konzeptionen des Populären geworden. Der vorliegende Beitrag resümiert die möglichen Gründe für Luhmanns Desinteresse am Populären, gibt einen Überblick über die vorliegenden Angebote, diese Lücke in der Systemtheorie zu schließen, und unterbreitet einen eigenen Vorschlag, im Populären – verstanden als etwas, das von vielen Beachtung gefunden hat und darüber in Form von Rankings (Top Ten, Bestsellerlisten, Charts etc.) Auskunft erteilt – einen Modus von Selektivitätsverstärkung zu sehen: Was nach Auskunft viel beachteter Rankings populär ist, findet mehr Beachtung und erhöht so die Wahrscheinlichkeit für Anschlussoperationen; was nicht populär ist, wird kaum beachtet und verfügt nur über geringe Anschlussfähigkeit.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 64.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 84.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Literatur

  • Anderson, Chris (2008): The Long Tail. New York.

    Google Scholar 

  • Aral, Sinan (2020): The Hype Machine: How Social Media Disrupts Our Elections, Our Economy, and Our Health – and How We Must Adapt. New York.

    Google Scholar 

  • Baecker, Dirk (2000): Wozu Kultur? Berlin.

    Google Scholar 

  • Baßler, Moritz (2022): Populärer Realismus. Vom International Style des gegenwärtigen Erzählens. München.

    Book  Google Scholar 

  • Bauer, Matthias/Ernst, Christoph (2010): Diagrammatik. Einführung in ein kultur- und medienwissenschaftliches Forschungsfeld. Bielefeld.

    Google Scholar 

  • Beregow, Elena/Stäheli, Urs (2017): Soziologie. In: Thomas Hecken/Marcus S. Kleiner (Hg.): Handbuch Popkultur. Stuttgart, 302–305.

    Google Scholar 

  • Boltanski, Luc/Esquerre, Arnauld (2018): Bereicherung: Eine Kritik der Ware. Berlin.

    Google Scholar 

  • Döring, Jörg/Werber, Niels/Albrecht-Birkner, Veronika/Gerlitz, Carolin/Hecken, Thomas/Paßmann, Johannes/Schäfer, Jörgen/Schubert, Cornelius/Stein, Daniel/Venus, Jochen (2021): Was bei vielen Beachtung findet: Zu den Transformationen des Populären. In: Kulturwissenschaftliche Zeitschrift 6/2, 1–24. https://doi.org/10.2478/kwg-2021-0027.

  • Drügh, Heinz/Baßler, Moritz (2021): Gegenwartsästhetik. Konstanz.

    Google Scholar 

  • Ernst, Christoph (2009): Die Funktion des Populären. Neue systemtheoretische Beiträge zur Theorie des Populären, IASLonline: https://www.iaslonline.lmu.de/index.php?vorgang_id=2911 (15.11.2023).

  • Esposito, Elena/Stark, David (2019): What’s Observed in a Rating? Rankings as Orientation in the Face of Uncertainty. In: Theory, Culture & Society 36/4, 3–26. https://doi.org/10.1177/0263276419826276.

  • Fiske, John (1990): Reading the Popular [1989]. London/New York.

    Google Scholar 

  • Gerlitz, Carolin (2017): Soziale Medien. In: Thomas Hecken/Marcus S. Kleiner (Hg.): Handbuch Popkultur. Stuttgart, 235–239.

    Google Scholar 

  • Hahn, Torsten/Werber, Niels (2004): Das Populäre als Form. In: Soziale Systeme. Zeitschrift für Soziologie 10/2, 347–354.

    Google Scholar 

  • Hall, Stuart (1981): Notes on Deconstructing ‚the Popular‘. In: Raphael Samuel (Hg.): People’s History and Socialist Theory. London, 227–240.

    Google Scholar 

  • Hecken, Thomas (2006): Populäre Kultur. Eine Bestimmung nach Wahlergebnissen. In: Thomas Hecken: Populäre Kultur. Mit einem Anhang ‚Girl und Popkultur‘. Bochum, 85–119.

    Google Scholar 

  • Hecken, Thomas/Kleiner, Marcus S./Menke, André (2015): Popliteratur. Eine Einführung. Stuttgart.

    Book  Google Scholar 

  • Hecken, Thomas/Werber, Niels (2017): Literatur. In: Thomas Hecken/Marcus S. Kleiner (Hg.): Handbuch Popkultur. Stuttgart, 178–188.

    Google Scholar 

  • Heidingsfelder, Markus (2012): System Pop. Berlin.

    Google Scholar 

  • Hintze, Lena (2020): Werk ist Weltform: Rainald Goetzʼ Buchkomplex Heute Morgen“. Bielefeld.

    Google Scholar 

  • Huck, Christian/Zorn, Carsten (2007): Das Populäre der Gesellschaft. Zur Einleitung. In: Christian Huck/Carsten Zorn (Hg.): Das Populäre der Gesellschaft. Wiesbaden, 7–41.

    Google Scholar 

  • Jahraus, Oliver (2012): Die Kunst der Gesellschaft. In: Oliver Jahraus/Armin Nassehi/Mario Grizelj/Irmhild Saake/Christian Kirchmeier/Julian Müller (Hg.): Luhmann-Handbuch: Leben Werk Wirkung. Stuttgart, 236–241.

    Google Scholar 

  • Jenkins, Henry (1992): Textual Poachers: Television Fans & Participatory Culture. New York/London.

    Google Scholar 

  • Jenkins, Henry (2006): Convergence Culture. Where Old and New Media Collide. New York/London.

    Google Scholar 

  • Keuschnigg, Marc (2012): Das Bestseller-Phänomen. Die Entstehung von Nachfragekonzentration im Buchmarkt. Wiesbaden.

    Book  Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1973): Einführende Bemerkungen zu einer Theorie symbolisch generalisierter Kommunikationsmedien. In: Niklas Luhmann: Soziologische Aufklärung. Bd. 2. Opladen, 170–192.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1981): Die Unwahrscheinlichkeit der Kommunikation. In: Niklas Luhmann: Soziologische Aufklärung. Bd. 3. Opladen, 25–34.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1987): Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie [1984]. Frankfurt a. M.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1988): Liebe als Passion. Zur Codierung von Intimität [1982]. Frankfurt a. M.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1989): Individuum, Individualität, Individualismus. In: Niklas Luhmann: Gesellschaftsstruktur und Semantik. Bd. 3. Frankfurt a. M., 149–258.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1991): Einführende Bemerkungen zu einer Theorie symbolisch generalisierter Kommunikationsmedien [1974]. In: Niklas Luhmann: Soziologische Aufklärung. Bd. 4. Opladen, 170–192.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1995a): Die Form ‚Person‘ [1994]. In: Niklas Luhmann: Soziologische Aufklärung. Die Soziologie und der Mensch. Bd. 6. Opladen, 142–154.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1995b): Die Kunst der Gesellschaft. Frankfurt a. M.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1995c): Kultur als historischer Begriff. In: Niklas Luhmann: Gesellschaftsstruktur und Semantik. Bd. 4. Frankfurt a. M., 31–54.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1996): Die Realität der Massenmedien. Opladen.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (2008a): Das Kunstwerk und die Selbstreproduktion der Kunst. In: Niklas Luhmann: Schriften zur Kunst und Literatur. Hg. von Niels Werber. Frankfurt a. M., 139–188.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (2008b): Das Problem der Epochenbildung und die Evolutionstheorie [1985]. In: Niklas Luhmann: Schriften zur Kunst und Literatur. Hg. von Niels Werber. Frankfurt a. M., 102–122.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (2008c): Ist Kunst codierbar? In: Niklas Luhmann: Schriften zur Kunst und Literatur. Hg. von Niels Werber. Frankfurt a. M., 14–44.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (2008d): Weltkunst [Typoskript, 1996] In: Niklas Luhmann: Schriften zur Kunst und Literatur. Hg. von Niels Werber. Frankfurt a. M., 90–246.

    Google Scholar 

  • Luhmann, Niklas (2017): Systemtheorie der Gesellschaft [1975]. Berlin.

    Google Scholar 

  • Merton, Robert K. (1968): The Matthew Effect in Science. In: Science 159/3810, 56–63. https://doi.org/10.1126/science.159.3810.56.

  • Parsons, Talcott (1961): Theories of Society: Foundations of Modern Sociological Theory. Glencoe.

    Google Scholar 

  • Plumpe, Gerhard/Werber, Niels (1993): Literatur ist codierbar. Aspekte einer systemtheoretischen Literaturwissenschaft. In: Siegfried J. Schmidt (Hg.): Literaturwissenschaft und Systemtheorie. Opladen, 9–43.

    Google Scholar 

  • Schaffrick, Matthias (2016): Listen als populäre Paradigmen. Zur Unterscheidung von Pop und Populärkultur.In: KulturPoetik 16/1, 109–125.

    Google Scholar 

  • Schaffrick, Matthias (2018): Paratext Bestsellerliste. Zur relationalen Dynamik von Popularität und Autorisierung. In: Martin Gerstenbräun-Krug/Nadja Reinhard (Hg.): Paratextuelle Politik und Praxis. Interdependenzen von Werk und Autorschaft. Wien, 71–90.

    Google Scholar 

  • Schaffrick, Matthias/Werber, Niels (2017): Die Liste, paradigmatisch. In: LiLi. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 47/3, 303–316.

    Google Scholar 

  • Stäheli, Urs (2000): Das Populäre zwischen Cultural Studies und Systemtheorie. In: Udo Göttlich/Rainer Winter (Hg.): Politik des Vergnügens. Köln, 321–336.

    Google Scholar 

  • Stäheli, Urs (2002a): Die Wiederholbarkeit des Populären: Archivierung und das Populäre. In: Hedwig Pompe/Leander Scholz (Hg.): Archivprozesse: Die Kommunikation der Aufbewahrung. Köln, 73–83.

    Google Scholar 

  • Stäheli, Urs (2002b): Fatal Attraction? Popular Modes of Inclusion in the Economic System. In: Soziale Systeme. Zeitschrift für soziologische Theorie 8/1, 110–123.

    Google Scholar 

  • Stäheli, Urs (2003): The Popular in the Political System. In: Cultural Studies 2/17, 275–299.

    Google Scholar 

  • Stäheli, Urs (2005a): Das Populäre als Unterscheidung – eine theoretische Skizze. In: Gereon Blaseio/Hedwig Pompe/Jens Ruchatz (Hg.): Popularisierung und Popularität. Köln, 144–167.

    Google Scholar 

  • Stäheli, Urs (2005b): Das Populäre in der Systemtheorie. In: Günter Burkart/Gunter Runkel (Hg.): Luhmann und die Kulturtheorie. Frankfurt a. M., 169–188.

    Google Scholar 

  • Stäheli, Urs (2007a): Bestimmungen des Populären. In: Christian Huck/Carsten Zorn (Hg.): Das Populäre der Gesellschaft. Systemtheorie und Populärkultur. Wiesbaden, 306–321.

    Google Scholar 

  • Stäheli, Urs (2007b): Spektakuläre Spekulation: Das Populäre der Ökonomie Frankfurt a. M.

    Google Scholar 

  • Stäheli, Urs (2012): Listing the Global: Dis/connectivity beyond Representation? In: Distinktion: Scandinavian Journal of Social Theory 13/3, 233–246. https://doi.org/10.1080/1600910X.2012.724646.

  • Stäheli, Urs (2017): Traveling by Lists: Navigational Knowledge and Tourism. In: Lili. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 47/3, 361–374. https://doi.org/10.1007/s41244-017-0070-6.

  • Stichweh, Rudolf (1997): Inklusion / Exklusion, funktionale Differenzierung und die Theorie der Weltgesellschaft. In: Soziale Systeme. Zeitschrift für soziologische Theorie 3/1, 123–134.

    Google Scholar 

  • Veblen, Thorstein (2007): Theory of the Leisure Class [1899]. Oxford/New York.

    Google Scholar 

  • Venus, Jochen (2013): Die Erfahrung des Populären. Perspektiven einer kritischen Phänomenologie. In: Marcus S. Kleiner/Thomas Wilke (Hg.): Performativität und Medialität Populärer Kulturen: Theorien, Ästhetiken, Praktiken. Wiesbaden, 49–73.

    Google Scholar 

  • Venus, Jochen (2016): Ausnahme Pop. In: Lili. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 46/3, 333–347.

    Google Scholar 

  • Werber, Niels (2008): Nachwort. In: Niklas Luhmann: Schriften zur Kunst und Literatur. Hg. von Niels Werber. Frankfurt a. M., 438–476.

    Google Scholar 

  • Werber, Niels (2016): Interessante Vergleiche. Zur Systemtheorie der Kultur und ihrer Medien. In: Annette Simonis/Linda Simonis (Hg.): Kulturen des Vergleichs. Heidelberg, 183–190.

    Google Scholar 

  • Werber, Niels (2021): Zum Formular der Moderne. In: Peter Plener/Niels Werber/Burkhardt Wolf (Hg.): Das Formular. Berlin/Heidelberg, 19–33.

    Google Scholar 

  • Werber, Niels (2022): Publizität in der Corona-Krise: Zum Diabolischen der Wissenschaftskommunikation. In: Kornelia Hahn/Andreas Langenohl (Hg.): Öffentlichkeitstheoretische Analyse der Covid-19-Gesellschaft. Wiesbaden, 39–64.

    Google Scholar 

  • Werber, Niels (2023a): Bedrohliche Popularität. In: Anne Ganzert/Philip Hauser/Isabell Otto (Hg.): Following. Ein Kompendium zu Medien der Gefolgschaft und Prozessen des Folgens. Berlin/New York, 91–102.

    Google Scholar 

  • Werber, Niels (2023b): Das verramschte Millennium. Für alles was zählt, gibt es passende Charts. Das popkulturelle Schema der Börse. In: Niels Werber: Das Populäre als Passion. Hg. von Niels Penke/Matthias Schafffrick. Heidelberg, 69–71.

    Google Scholar 

  • Werber, Niels (2023c): Populär, Popkultur, Pop. In: Niels Werber: Das Populäre als Passion. Hg. von Niels Penke/Matthias Schafffrick. Heidelberg, 189–196.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Niels Werber .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2024 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert an Springer-Verlag GmbH, DE, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Werber, N. (2024). Theorien des Populären: Systemtheorie. In: Hecken, T. (eds) Gezählte Beachtung. J.B. Metzler, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-662-68695-9_5

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-662-68695-9_5

  • Published:

  • Publisher Name: J.B. Metzler, Berlin, Heidelberg

  • Print ISBN: 978-3-662-68694-2

  • Online ISBN: 978-3-662-68695-9

  • eBook Packages: J.B. Metzler Humanities (German Language)

Publish with us

Policies and ethics