Skip to main content

Parasiten auf Reisen – oder auch Risiken parasitärer Infektionen bei Auslandsreisen

  • Chapter
  • First Online:
Von Parasiten und Menschen
  • 610 Accesses

Zusammenfassung

Parasitär verursachte Krankheiten betreffen Hunderte Millionen Menschen auf unserem Planeten und viele gehören zu den schwersten Infektionen überhaupt. So ist auch eine beträchtliche Anzahl von Mitteleuropäern irgendwann in ihrem Leben mit Parasiten konfrontiert worden. Toxoplasmose, larvale Toxocariasis oder manche intestinale Wurmerkrankungen (Helminthiasis), zum Beispiel die durch Madenwürmer verursachte Enterobiasis, sind selbst in Europa noch weit verbreitete parasitäre Erkrankungen, ganz zu schweigen vom Lausbefall (fachsprachlich Pedikulose). Die tatsächliche Gesamtauswirkung der unterschiedlichen Parasiteninfektionen auf die menschliche Gesundheit ist jedoch mehr oder weniger spekulativ und die wissenschaftlichen Belege für ihre negativen oder positiven Auswirkungen auf die Bevölkerung widersprechen sich teilweise.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or Ebook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 29.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Hardcover Book
USD 39.99
Price excludes VAT (USA)
  • Durable hardcover edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Notes

  1. 1.

    WHO 2021. World Malaria Report. Geneva: World Health Organisation.

  2. 2.

    Zwar gibt es inzwischen einen Impfstoff, der zum Schutz einheimischer Kinder im Subsahara-Afrika in großem Umfang eingesetzt wird, doch ist dieser Impfstoff noch nicht für Reisende in endemische Gebiete zugelassen. Diese Situation wird sich jedoch im Lauf der Zeit wahrscheinlich ändern.

  3. 3.

    Leishmaniose bei Hunden wird wegen ihrer häufigen Einschleppung aus dem Mittelmeerraum auch als Mittelmeerkrankheit bezeichnet. (Anm. d. Übers.)

  4. 4.

    Das Medikament der Wahl ist das vorrangig verwendete Medikament, weil es nach bisherigem Wissensstand am wirksamsten ist; daher wird in der Regel mit diesem Medikament begonnen.

  5. 5.

    Ein Zunahme der Eosinophilie kann auf das Wirken verschiedener Faktoren zurückgeführt werden, wie Infektionskrankheiten (z. B. Helminthiasen mit Gewebeinvasion, Migrationsphase intestinaler Helminthiasen, systemische Mykosen [z. B. Kokzidiomykose, Aspergillose]), Allergien (Asthma bronchiale, atopisches Ekzem usw.), Reaktionen auf Arzneimittel (Sulfonamide), Kollagenosen (systemischer Lupus erythematodes) und andere Autoimmunerkrankungen (rheumatoide Arthritis) oder Krebserkrankungen (insbesondere Blut- und Lymphknotentumoren).

  6. 6.

    Die anderen drei Arten zoonotischer Schistosomen (d. h. tierischer Schistosomen, die nur ausnahmsweise den Menschen infizieren können) sind nur von geringer Bedeutung.

  7. 7.

    Im Jahr 2015 wurde der Nobelpreis an zwei Wissenschaftler, W. C. Campbell und S. Omura, für die Entdeckung dieses Medikaments gegen parasitäre Fadenwürmer verliehen.

  8. 8.

    Eine Epizootie ist eine ansteckende Krankheit, die über einen bestimmten Zeitraum hinweg großflächig große Tiergruppen befällt. Analog dazu ist die Epidemie auf den Menschen bezogen (epi, „an“, und demos, „Menschen“).

  9. 9.

    Hiermit ist die Familie der Hunde als taxonomische Einheit gemeint, die zum Beispiel Wölfe, Füchse, Schakale und andere umfasst. (Anm. d. Übers.)

  10. 10.

    Quelle: Schott, Albert 1970. Das Gilgamesch-Epos. Stuttgart: Reclam.

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to František Stejskal .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2023 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert an Springer-Verlag GmbH, DE, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Stejskal, F. (2023). Parasiten auf Reisen – oder auch Risiken parasitärer Infektionen bei Auslandsreisen. In: Votýpka, J., Kolářová, I., Horák, P. (eds) Von Parasiten und Menschen. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-662-65696-9_12

Download citation

Publish with us

Policies and ethics