Skip to main content

Das Land des Körpers

  • 1348 Accesses

Zusammenfassung

Wie können wir die Beziehung zu unserem Körper so gestalten, dass er uns das Leben leichter und nicht schwerer macht? Damit beschäftigt sich dieses Kapitel. Der Körper ist ein typischer Fall von Unterschätzung, was beispielsweise die Embodiment-Forschung aufzeigt. Wenn er nicht ‚funktioniert‘, geben wir ihn zur ‚Reparatur‘. Dieses gestörte Verhältnis zu unserem Körper können wir verbessern, wenn wir Verantwortung für sein Wohlergehen übernehmen, indem wir in einen inneren Dialog mit ihm treten und aktiv die Einzigartigkeit dieses komplexen Systems erforschen. Es lohnt sich herauszufinden, wovon er in der Vergangenheit geprägt wurde und welche Gewohnheiten wir hinsichtlich seiner Pflege haben. Es ist aufschlussreich, mit dem eigenen Biorhythmus, Ernährungsgewohnheiten und der Wirkung von Bewegung und Meditation zu experimentieren. Ein weites Feld des Dialogs mit dem Körper und seiner Nutzung zur Einflussnahme auf Gedanken und Gefühle tut sich auf, wenn wir die Kraft des Atems entdecken.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-662-63225-3_4
  • Chapter length: 33 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   44.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-662-63225-3
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   59.99
Price excludes VAT (USA)
Abb. 4.1
Abb. 4.2
Abb 4.3
Abb. 4.4
Abb 4.5
Abb. 4.6
Abb 4.7
Abb. 4.8
Abb. 4.9
Abb. 4.10

Notes

  1. 1.

    Die Neurowissenschaften läuteten hier einen Paradigmenwechsel ein. Mit interdisziplinären Ansätzen, die unter anderem die Bereiche Medizin, Biologie und Psychologie umfassen, werden die Zusammenhänge zwischen Gedanken, Gefühlen und Krankheitssymptomen erforscht, wie beispielsweise in der Psychoneuroimmunologie (Schubert und Amberger 2016; Zachariae 2009).

  2. 2.

    Es gibt zahlreiche unterschiedliche, meist aus Asien stammende Meditationstraditionen und Techniken, wie Zen-buddhistische Ansätze oder die Vipassana-Meditation. Die positiven Effekte von Meditation auf Konzentration und die Entwicklung von Achtsamkeit ist im Hirn über magnetresonanztomografische Aufnahmen nachweisbar (Tang et al. 2015). Im Kontext dieses Buches zielt Meditation auf die Schaffung eines Raums, in dem eine bessere Verbindung zum Bewusstsein besteht, um den inneren Beobachter zu stärken und die Verbindung zur C-Cloud zu intensivieren.

Literatur

  • Ärzteblatt. (2016). Schmerzmittel – Amerikas stille Sucht. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/72223/Schmerzmittel-Amerikas-stille-Sucht. Zugegriffen am 01.12.2020.

  • Ärzteblatt. (2017). Konsum starker Schmerzmittel steigt in Deutschland. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/75630/Konsum-starker-Schmerzmittel-steigt-in-Deutschland. Zugegriffen am 01.12.2020.

  • Baltimore, D. (2001). Our genome unveiled. Nature, 409, 814–816.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Bates, W. H. (1995). The Bates method for better eyesight without glasses. London: Thorsons.

    Google Scholar 

  • Bode, S. (2009). Kriegsenkel. Die Erben der vergessenen Generationen. Stuttgart: Klett Cotta.

    Google Scholar 

  • Brendel, D. (2016). To succeed as a first-time leader, relax. https://hbr.org/2016/09/to-succeed-as-a-first-time-leader-relax. Zugegriffen am 30.11.2020.

  • Colegrave, S. (1984). Yin und Yang. Die Kräfte des Weiblichen und des Männlichen. Eine inspirierende Synthese von westlicher Psychologie und östlicher Weisheit. Frankfurt a. M.: Fischer.

    Google Scholar 

  • Dana, D. (2019). Die Polyvagal-Theorie in der Therapie. Den Rhythmus der Regulation nutzen (2. Aufl.). Lichtenau: G.P. Probst.

    Google Scholar 

  • Dethlefsen, T., & Dahlke, R. (1990). The healing power of illness. The meaning of symptoms and how to interpret them. Londmead: Element Books.

    Google Scholar 

  • Grüber, I. (2018). Was der Körper zu sagen hat: Ganzheitlich gesund durch achtsames Spüren (2. Aufl.). Mankau: Murnau.

    Google Scholar 

  • Grunwald, P. (2007). Die Integration von Auge, Gehirn und Körper oder die Kunst, ohne Brille zu leben. Köln: Condevis.

    Google Scholar 

  • Hawkins, D. R. (2014). Power vs. force. The hidden determinants of human behavior. Carlsbad: Hayhouse.

    Google Scholar 

  • Leuzinger-Bohleber, M., Emde, R. N., & Pfeifer, R. (2013). Embodiment – ein innovatives Konzept für Entwicklungsforschung und Psychoanalyse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    Google Scholar 

  • Lipton, B. H. (2015). Biology of beliefs. Unleashing the power of consciousness, matter and miracles. London: Hay House.

    Google Scholar 

  • Mayer, E. (2016). Das zweite Gehirn. Wie der Darm unsere Stimmungen, unsere Entscheidungen und unser Wohlbefinden beeinflusst (2. Aufl.). München: Riva.

    Google Scholar 

  • Mohan, A. G. (2004). Yoga-Therapie. Gesund und leistungsfähig durch Yoga und Ayurveda. Petersberg: Via Nova.

    Google Scholar 

  • Osho. (2010). Das Yoga Buch. Köln: Innenwelt.

    Google Scholar 

  • Osland, J. S., & Bird, A. (2000). Beyond sophisticated stereotyping: cultural sensemaking in context. Academy of Management Executive, 14(1), 65–79.

    Google Scholar 

  • Porges, S. W. (2017). Die Polyvagal-Theorie und die Suche nach Sicherheit. Lichtenau: G.P. Probst.

    Google Scholar 

  • Pray, L. A. (2004). Epigenetics: Genome, meet your environment. The Scientist, 18(13), 14–20.

    Google Scholar 

  • Rosenberg, J. L., Rand, M. L., & Asay, D. (1989). Körper, Selbst & Seele: ein Weg zur Integration. Oldenburg: Transform.

    Google Scholar 

  • Rosenberg, S. (2018). Der Selbstheilungsnerv: So bringt der Vagus-Nerv Psyche und Körper ins Gleichgewicht (2. Aufl.). Kirchzarten: VAK Verlags GmbH.

    Google Scholar 

  • Späth, T., & Bao, S. Y. (2011). Shaolin. Das Geheimnis der inneren Stärke. München: Gräfe & Unzer.

    Google Scholar 

  • Schubert, C., & Amberger, M. (2016). Was uns krank macht – was uns heilt: Aufbruch in eine neue Medizin. Das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele besser verstehen. Munderfing: Fischer & Gann.

    Google Scholar 

  • Silverman, P. H. (2004). Rethinking genetic determinism: With only 30,000 genes, what is it that makes humans human? The Scientist, 18(10), 32–33.

    Google Scholar 

  • Storch, M., Cantieni, B., Hüther, G., & Tschacher, W. (2007). Embodiment. Die Wechselwirkung von Körper und Psyche verstehen und nutzen. Bern: Huber.

    Google Scholar 

  • Tang, Y.-Y., Hölzel, B. K., & Posner, M. I. (2015). The neuroscience of mindfulness meditation. Nature Reviews Neuroscience, 16(4), 213–225.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Watkins, A. (2014). Coherence. The secret science of brilliant leadership. London: Kogan Page.

    Google Scholar 

  • Wolynn, M. (2020). Dieser Schmerz ist nicht meiner. Wie wir uns mit dem seelischen Erbe unserer Familie aussöhnen (5. Aufl.). München: Kösel.

    Google Scholar 

  • Zachariae, R. (2009). Psychoneuroimmunology: A bio-psycho-social approach to health and disease. Scandinavian Journal of Psychology, 50, 645–651. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/pdf/10.1111/j.1467-9450.2009.00779.x. Zugegriffen am 30.11.2020.

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2021 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer-Verlag GmbH, DE, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Köster, K. (2021). Das Land des Körpers. In: Inner Leadership - selbstbewusst und authentisch führen. Springer Gabler, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-662-63225-3_4

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-662-63225-3_4

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Berlin, Heidelberg

  • Print ISBN: 978-3-662-63224-6

  • Online ISBN: 978-3-662-63225-3

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)