Advertisement

Ausgangssituation

Chapter
  • 2.1k Downloads

Zusammenfassung

Vor welchen Herausforderungen die personalwirtschaftliche Steuerung momentan steht, welchen Stellenwert sie in der betrieblichen Praxis genießt und was Personalcontrolling eigentlich ist, soll Thema dieses Kapitels sein. Vordergründig liegen die größten Herausforderungen in der Auswahl und adressatengerechten Verteilung der Personalinformationen, die idealerweise zu Personalkennzahlen zu bündeln und in das Managementinformationssystem (MIS) zu integrieren sind. Um mithilfe von Personalkennwerten Personalprobleme zu identifizieren und zu lösen, müssen sowohl die zeit- als auch sachlogischen Verbindungen und Abhängigkeiten erkannt werden. Scheinbar führt das Personalcontrolling noch ein Schattendasein, da viele Betriebe sich vermutlich mehr auf die betriebswirtschaftlichen Dinge und auf das Tagesgeschäft konzentrieren. Auf einen Nenner gebracht ist Personalcontrolling Personalmanagement in Zahlen, sodass sich zur Unterstützung die Konzipierung eines Personalkennzahlensystems anbietet. Entscheidend ist, dass das Personalcontrolling in das Personalmanagement eingebunden ist und ein enger Kontakt zur Ressource Personal besteht.

Literatur

  1. Deutsche Gesellschaft für Personalführung (DGFP e. V.) (Hrsg.). (2013). Personal-Controlling für die Praxis. Konzept – Kennzahlen – Unternehmensbeispiele (2. Aufl., Bd. 92)., DGFP-Praxis Edition. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  2. Drucker, P. F. (2009a). Management. Das Standardwerk komplett überarbeitet und erweitert (Bd. 1). Frankfurt: Campus.Google Scholar
  3. Drucker, P. F. (2009b). Management. Das Standardwerk komplett überarbeitet und erweitert (Bd. 2). Frankfurt: Campus.Google Scholar
  4. Gatewood, R. D., & Feild, H. S. (1987). Human resource selection. Chicago: Dryden Press.Google Scholar
  5. Hafner, R., & Polanski, A. (2009). Kennzahlen Handbuch für das Personalwesen. Die wichtigsten Kennzahlen für die Personalpraxis mit Hintergrundinformationen, Umsetzungs-, Entscheidungs-, Interpretations- und Analysehilfen und Massnahmenvorschlägen. Wichtige Kennziffern auch auf Excelsheets und Berichtswesen-Vorlage auf CD-ROM. Zürich: Praxium-Verlag.Google Scholar
  6. Scholz, C., & Sattelberger, T. (2012). Human Capital Reporting. HCR10 als Standard für eine transparente Personalberichterstattung. München: Vahlen.Google Scholar
  7. Schübbe, F. (2016). Personalkennzahlen. Vom Zahlenfriedhof zum Management-Dashboard (2. Aufl.). Norderstedt: BoD.Google Scholar
  8. Schulte, C. (2011). Personal-Controlling mit Kennzahlen (3. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  9. Ulrich, D. (1997). Human resource champions. The next agenda for adding value and delivering results. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  10. Ulrich, D., & Brockbank, W. (2005). HR the value proposition. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  11. Ulrich, D., Allen, J., Brockbank, W., Younger, J., & Nyman, M. (2009). HR Transformation. Building human resources from the outside in. New York: McGraw Hill.Google Scholar
  12. Wienkamp, (1999). Psychologisch orientierte Anforderungsanalysen zur Feststellung von Anforderungsprofilen und Qualifikationsstrukturen. In G. Kampen (Hrsg.), Beiträge zur angewandten Psychologie – 5. Deutscher Psychologentag und 20. Kongress für Angewandte Psychologie des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP e. V.) in Berlin (S. 57–59). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.Google Scholar
  13. Wienkamp, H. (2000). Vom Bankbeamten zum Kundenberater. Management & training, 12, 30–33.Google Scholar
  14. Wucknitz, U. D. (2009). Handbuch Personalbewertung. Messgrößen, Anwendungsfelder, Fallstudien für das Human Capital Management (2. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  15. Wunderer, R., & Jaritz, A. (2007). Unternehmerisches Personal-Controlling. Evaluation der Wertschöpfung im Personalmanagement (4. Aufl.). Köln: Luchterhand.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.RecklinghausenDeutschland

Personalised recommendations