Advertisement

Bündelung Querschnittsfunktionen

Chapter
  • 2.8k Downloads

Zusammenfassung

Das Beteiligungsmanagement kann durch die Koordination der Kooperation bis hin zu einer teilweisen oder vollständigen Bündelung einzelner unterstützender Funktionen, also den Querschnittsfunktionen, einen Mehrwert leisten. Durch die Zusammenarbeit und die Bündelung der Querschnittsfunktionen wird eine Reduktion der spezifischen Kosten und in Summe auch der absoluten Kosten für die Beteiligungen angestrebt.

Das Kapitel beschreibt mögliche Wege für die strukturierte Bündelung von Querschnittsfunktionen in einer Unternehmensgruppe.

Literatur

  1. Cramer J, Kim R, Erik vD (2004) Corporate social responsibility in Dutch industry. Corp Soc Responsib Environ Manag 11(4):188–195CrossRefGoogle Scholar
  2. Käfer TM (2007) Dezentralisierung im Konzern: Eine Mehr-Ebenen-Analyse strategischer Restrukturierung. Deutscher Universitäts-Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  3. Klingenbiel N (2005) Shared service center. WISU – Das Wirtschaftsstudium 34(6):777–782Google Scholar
  4. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (2013) Shared Services für Controlling-Prozesse. Ergebnis einer empirischen Erhebung zu Status quo und Perspektiven. KPMG, DüsseldorfGoogle Scholar
  5. Van Oijen A, Douma S (2000) Diversification strategy and the roles of the center. Long Range Plan 33(4):560–578CrossRefGoogle Scholar
  6. Williamson OE (1985) The economic institutions of capitalism: Firm, markets, and relational contracting. Macmillan, New YorkGoogle Scholar
  7. Yavitz B, Newman WH (1982) What the corporation should provide its business units. J Bus Strateg 2(1):14–19CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Haus der EnergieHochschule Darmstadt, University of Applied SciencesDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations