Advertisement

Ergebnismanagement und Restrukturierung

Chapter
  • 2.9k Downloads

Zusammenfassung

Ein wichtiges Instrument des Beteiligungsmanagements liegt im aktiven oder begleitenden Ergebnismanagement einer Beteiligung. Für den Krisenfall handelt es sich um die aktive oder begleitende Sanierung. Das Kapitel beschreibt wesentliche Maßnahmen des Ergebnismanagements und präsentiert einen Rahmen für die Durchführung von Restrukturierungs- und Sanierungsmaßnahmen. Ausgehend von der Zielsetzung der Wertsteigerung der Beteiligung werden Maßnahmen für die Verbesserung von Cash Flow (organisatorische Maßnahmen, Synergien, Kostensenkung, Wachstum), für die Minderung des eingesetzten Kapitals sowie für die Minderung der Kapitalkosten vorgestellt.

Literatur

  1. Achleitner A-K, Fingerle CH (2003) Unternehmenswertsteigerung durch Management Buyout. DtA chair in Entrepreneurial Finance, Munich University of Technology, Working paper series, MünchenGoogle Scholar
  2. Ahrend K-M (2014) Corporate Governance in der Energiewirtschaft – zwischen Unternehmenswert und Public Value. Energiewirtschaftliche Diskussionsbeiträge, No. 2-2014. https://www.econstor.eu/bitstream/10419/106508/1/Ahrend%20Corporate%20Governance%20in%20der%20Energiewirtschaft%2030.10.2014.pdf. Zugegriffen am 31.08.2019
  3. Ahrend K-M, Meyer-Renschhausen M (2014) Bewertung von Strom- und Gasnetzen mit Ertragswert und Realoptionen. Energiewirtschaftliche Diskussionsbeiträge der h_da. 1/2014Google Scholar
  4. Ansoff IH (1965) Corporate strategy. McGraw-Hill, HarmondsworthGoogle Scholar
  5. Blersch J, Goetsch H-W, Haas U (2018) Berliner Kommentar Insolvenzrecht. Loseblattsammlung. Luchterhand, MünchenGoogle Scholar
  6. Bohr K (1996) Economies of Scale und Economies of Scope. In: Kern W, Schröder H-H (Hrsg) Handwörterbuch der Produktionswirtschaft, 2. Aufl. Schäffer-Poeschel, Stuttgart, S 375–386Google Scholar
  7. Bräkling E, Oidtmann K (2006) Kundenorientiertes Prozessmanagement. Expert, RenningenGoogle Scholar
  8. Britzelmaier B, Mayer B, Cam C, Grille D, Huber P, Monauni M, Puhl K, Ravelli M, Reske R, Scheel H, Seeger D, Wischemann D, Ziemiecki T (2010) Wertorientierte Unternehmensführung europäischer Kapitalgesellschaften - Eine Untersuchung der Geschäftsberichte der Dow Jones Stoxx 50-Unternehmen. http://www.hs-pforzheim.de/Dede/Hochschule/Einrichtungen/IAF/Veroeffentlichungen/forschungsberichte/Documents/PF_FB_10_STOXX50_V1.pdf. Zugegriffen am 10.12.2019
  9. Brush TH (1996) Predicted change in operational synergy and postacquisition performance of acquired businesses. Strateg Manag J 17(1):1–24CrossRefGoogle Scholar
  10. Chatterjee S (1986) Types of synergy and economic value: the impact of acquisitions on merging and rival firms. Strateg Manag J 7(1986):119–139CrossRefGoogle Scholar
  11. Clement R, Schreiber D (2016) Internet-Ökonomie: Grundlagen und Fallbeispiele der vernetzten Wirtschaft. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  12. Copeland T, Koller T, Murrin J (1994) Valuation – measuring and managing the value of companies, 2. Aufl. Wiley, New YorkGoogle Scholar
  13. Copeland T, Koller T, Murrin J (1998) Unternehmenswert: Methoden und Strategien für eine wertorientierte Unternehmensführung. Campus, FrankfurtGoogle Scholar
  14. Der Prozessmanager GmbH (2018) Prozessmanagement Software Übersicht Deutschland. https://der-prozessmanager.de/aktuell/news/der-prozessmanager-software-radar-2018. Zugegriffen am 31.08.2019
  15. Dreßler G (2007) Gewinn- und Vermögensverlagerungen in Niedrigsteuerländer und ihre steuerliche Überprüfung, 4. Aufl. Luchterhand, MünchenGoogle Scholar
  16. von Düsterlho JE (2003) Das Shareholder-Value-Konzept: Methodik und Anwendung im strategischen Management. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  17. Eckhoff J (2006) Synergiecontrolling im Rahmen von Mergers & Acquisitions. Herbert Utz Verlag, MünchenGoogle Scholar
  18. Evaristo JR, Desouza KC, Hollister K (2005) Centralization momentum: the pendulum swings back again. Commun Assoc Comput Mach 48(2):67–71Google Scholar
  19. Figge F, Schaltegger S (2000) Was ist „Stakeholder Value“? Vom Schlagwort zur Messung. http://www2.leuphana.de/umanagement/csm/content/nama/downloads/download_publikationen/02-3downloadversion.pdf. Zugegriffen am 10.12.2019
  20. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO (2014) Business process management tools 2014. Fraunhofer, StuttgartGoogle Scholar
  21. Freeman RE, Wicks AC, Parmar B (2004) Stakeholder theory and the corporate objective revisited. Organ Sci 15(3):364–369Google Scholar
  22. Frontier Economics (2013) Exploring the impact of private equity on economic growth in Europe – a report prepared for the EVCA. Frontier Economics Ltd, LondonGoogle Scholar
  23. Frost J, Morner M (2010) Konzernmanagement: Strategien für Mehrwert. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  24. Funk B, Gómez JM, Niemeyer P, Teuteberg F (2010) Geschäftsprozessintegration mit SAP. Fallstudien zur Steuerung von Wertschöpfungsprozessen entlang der Supply Chain. Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  25. Gartner (2019) Reviews for business process management platforms. https://www.gartner.com/reviews/market/business-process-management-platforms. Zugegriffen am 31.08.2019
  26. Geidner A (2009) Der Wandel der Unternehmensführung in Buyouts – Eine Untersuchung Private-Equity-finanzierter Desinvestitionen. Springer Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  27. Gomez P, Zimmermann T (1992) Unternehmensorganisation – Profile. Dynamik, Methodik, Campus, FrankfurtGoogle Scholar
  28. Goold M, Luchs K (1993) Why diversify? Four decades of management thinking. Acad Manag Exec 7(3):7–25Google Scholar
  29. Greiner LE (1972) Evolution and revolution as organizations grow. Harv Bus Rev 50(4):37–46Google Scholar
  30. Grethe C (2010) Restrukturierung von Krisenunternehmen durch Private-Equity-Gesellschaften: Theoretische Grundlagen und empirische Analyse. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  31. Günther T (2000) Unternehmenswertorientiertes Controlling. Vahlen, MünchenGoogle Scholar
  32. Hachmeister D (1995) Der Discounted Cash Flow als Maß der Unternehmenswertsteigerung. Lang, Frankfurt am Main u. a.Google Scholar
  33. Harz M, Hub H-G, Schlarb E (1999) Sanierungs-Management – Unternehmen aus der Krise führen, 2. Aufl. Verlag Wirtschaft und Finanzen, DüsseldorfGoogle Scholar
  34. Hotchkiss ES, Mooradian RM (1997) Vulture investors and the market for control of distressed firms. J Financ Econ 43(3):401–432CrossRefGoogle Scholar
  35. IIRC (2013) The international integrated reporting <IR> framework. London. https://integratedreporting.org/wp-content/uploads/2013/12/13-12-08-THE-INTERNATIONAL-IR-FRAMEWORK-2-1.pdf. Zugegriffen am 15.12.2019
  36. Jung B (2006) Prozessmanagement in der Praxis. Vorgehensweisen, Methoden, Erfahrungen, 2. Aufl. TÜV Media GmbH, KölnGoogle Scholar
  37. Kahnemann D (2011) Schnelles Denken, langsames Denken, 13. Aufl. Siedler, MünchenGoogle Scholar
  38. Kotter J, Rathgeber H (2006) Das Pinguin-Prinzip. Droemer, MünchenGoogle Scholar
  39. Krystek U (1987) Unternehmungskrisen: Beschreibung, Vermeidung und Bewältigung überlebenskritischer Prozesse in Unternehmungen. Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  40. Lachnit L, Müller S (2002) Probleme bei der wertorientierten Performancedarstellung von Unternehmen. DB 55(49):2553–2559Google Scholar
  41. Lang-von-Wins T, Kaschube J, von Rosenstiel L (2006) Führungskompetenzen bei der Unternehmensrestrukturierung – Einbindung und Beurteilung des Managements. In: Hommel U, Knecht TC, Wohlenberg H (Hrsg) Handbuch Unternehmensrestrukturierung – Grundlagen, Konzepte, Maßnahmen. Gabler, Wiesbaden, S 253–276Google Scholar
  42. Lewis T (1995) Steigerung des Unternehmenswertes: Total-value-Management. Verlag Moderne Industrie, Landsberg/LechGoogle Scholar
  43. Mahajan V, Wind Y (1988) Business synergy does not always pay off. Long Range Plan 21(1):59–65CrossRefGoogle Scholar
  44. Martin JA, Eisenhardt KM (2001) Exploring cross business synergies. Acad Manag 1/2001:H1–H6Google Scholar
  45. Mörschel IC (2002) Ein Referenzmodell zur Entwicklung von Dienstleistungs-Standards. In: Deutsches Institut für Normung e.V. -DIN (Hrsg) Standardisierung in der deutschen Dienstleistungswirtschaft: Potenziale und Handlungsbedarf. DIN-Fachbericht 116. Beuth, Berlin, S 37–50Google Scholar
  46. Müller K (2001) Wege zur Steigerung der Nutzenproduktivität von Ressourcen. Dissertation Technische Universität Berlin, IWF TUB, BerlinGoogle Scholar
  47. Müller-Stewens G, Lechner C (2005) Strategisches Management. Wie strategische Initiativen zum Wandel führen, 3. Aufl. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  48. Nayyar PR (1993) Stock market reactions to related diversification moves by service firms seeking benefits from information asymmetry and economies of scope. Strateg Manag J 14(8):569–591CrossRefGoogle Scholar
  49. OECD (2013) Action plan on base erosion and profit shifting. OECD Publishing, ParisCrossRefGoogle Scholar
  50. OECD (2014) OECD-Musterabkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen. Juli 2014. http://www.oecd.org/tax/treaties/model-tax-convention-on-income-and-on-capital-2015-full-version-9789264239081-en.htm. Zugegriffen am 31.08.2019
  51. Pettifer D, Campbell A (2005) How to measure the ‚corporate centre‘. F M Spec Rep 9(2005):19–22Google Scholar
  52. Pilzecker S (2011) Konzepte der wertorientierten Unternehmensführung: die Dax 30 Unternehmen: Eine vergleichende Auswertung. Diplomica, HamburgGoogle Scholar
  53. Porter ME (1987) From competitive advantage to corporate strategy. Harv Bus Rev 65(3):43–59Google Scholar
  54. Porter ME, Kramer MR (2006) Strategy & society: the link between competitive advantage and corporate social responsibility. Harv Bus Rev 84(12):78–92Google Scholar
  55. Prahalad CK, Hamel G (1990) The core competence of the corporation. Harv Bus Rev 68(3):79–91Google Scholar
  56. Prechtl S (2013) Berücksichtigung von Synergien bei der Unternehmensbewertung. In: Petersen K, Zwirner C, Brösel G (Hrsg) Handbuch Unternehmensbewertung – Funktionen, Moderne Verfahren, Branchen, Rechnungslegung. Bundesanzeiger Verlag, Köln, S 741–746Google Scholar
  57. Preißner A (2008) Praxiswissen Controlling: Grundlagen – Werkzeuge – Anwendungen, 5. Aufl. Carl Hanser Verlag, MünchenGoogle Scholar
  58. Rappaport A (1986) Creating shareholder value: the new standard for business performance. The Free Press, New YorkGoogle Scholar
  59. Rothenbücher J, Niewiem S, Bovermann J (2012) Maßgefertigt – M&A Synergien mit Augenmaß. M&A Review 1/2012:6–12Google Scholar
  60. Schumpeter JA (2005) Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie. UTB, StuttgartGoogle Scholar
  61. Skrzipek M (2005) Shareholder Value versus Stakeholder Value: Ein Vergleich des US-amerikanischen Raums mit Österreich. DUV, WiesbadenGoogle Scholar
  62. Stankowski A (2002) Das visuelle Erscheinungsbild der Corporate Identity. In: Birkigt K, Stadler MM, Funck HJ (Hrsg) Corporate Identity: Grundlagen, Funktionen, Fallbeispiele, 11. Aufl. Verlag Moderne Industrie, München, S 191–206Google Scholar
  63. Stewart GB (1999) The quest for value. HarperCollins, New YorkGoogle Scholar
  64. Tanriverdi H, Venkatraman N (2005) Knowledge relatedness and the performance of multi-business firms. Strateg Manag J 26(2005):97–119CrossRefGoogle Scholar
  65. Teece DJ, Pisano G, Shuen A (1997) Dynamic capabilites and strategic management. Strateg Manag J 18(7):509–533CrossRefGoogle Scholar
  66. Vera D, Crossan M (2004) Strategic leadership and organizational learning. Acad Manag Rev 29(2):222–240CrossRefGoogle Scholar
  67. Volkart R (2008) Corporate Finance – Grundlagen von Finanzierung und Investition, 4. Aufl. Versus, ZürichGoogle Scholar
  68. Wackerbarth U (2009) Überschuldung und Fortführungsprognose. Neue Zeitschrift für Insolvenz und Sanierung 3/2009:145–149Google Scholar
  69. Wang C, Ahmed P (2007) Dynamic capabilities – a review and research agenda. Int J Manag Rev 9(1):31–51CrossRefGoogle Scholar
  70. Weber B (1990) Wertsteigerung durch Restrukturierung. Der Schweizer Treuhänder 64(11):575–580Google Scholar
  71. Wernerfelt B (1984) A resource-based view of the firm. Strateg Manag J 5(2):171–180CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Haus der EnergieHochschule Darmstadt, University of Applied SciencesDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations