Advertisement

Soziale Verantwortung im Organisationskontext

Chapter
  • 1.2k Downloads

Zusammenfassung

Der Verantwortungsbegriff wurde in der Psychologie hauptsächlich in drei Kontexten verwendet: Individuelle Diagnostik der sozialen Verantwortung, Zuschreibung von Verantwortung für Fehlleistungen und Diffusion der Verantwortung. Auf der Grundlage der Definition von Verantwortung unterscheiden wir zwischen Verantwortung in unterschiedlichen Beziehungen und stellen Verantwortung für andere und Verantwortung für sich selbst gegenüber. Im Weiteren richtet sich der Fokus der Darstellung auf Verantwortung im Organisationskontext. Im Einzelnen werden verschiedene Theorieansätze herangezogen: Austauschbeziehung zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern, transformationale Führung bzw. charismatische Führung, destruktive Führung und ethische Führung. Das Programm der ethischen Führung wird ausführlich im Zusammenhang mit der Übernahme sozialer bzw. ethischer Verantwortung durch die Führungsperson dargestellt. Im Einzelnen werden Qualitäten der ethischen Führungspersonen und deren Messung durch einen Fragebogen erläutert. Die besondere Rolle der persönlichen Abhängigkeit als Auslöser für Verantwortungsübernahme wird an empirischen Ergebnissen verdeutlicht.

Literatur

  1. Bernard M. Bass, Leadership and performance beyond expectations, 1985.Google Scholar
  2. Leonard Berkowitz/Louise R. Daniels, Responsibility and dependency, Journal of Abnormal and Social Psychology, Vol. 66, 1963, S. 429.Google Scholar
  3. Hans-Werner Bierhoff, Verantwortungsbereitschaft, Verantwortungsabwehr und Verantwortungszuschreibung: Sozialpsychologische Perspektive, in: Kurt Bayertz (Hrsg.), Verantwortung: Prinzip oder Problem?, 1995, S. 217.Google Scholar
  4. Hans-Werner Bierhoff, Skala der sozialen Verantwortung nach Berkowitz und Daniels: Entwicklung und Validierung, Diagnostica, 2000, Bd. 46, S. 18.Google Scholar
  5. Hans-Werner Bierhoff, Soziale Verantwortung im Berufs- und Wirtschaftsleben, Zeitschrift für Personalforschung, Bd. 16, 2002, S. 209.Google Scholar
  6. Hans-Werner Bierhoff, Sozialpsychologie: Ein Lehrbuch, 6. Auflage, 2006.Google Scholar
  7. Hans-Werner Bierhoff, Psychologie prosozialen Verhaltens, 2. Auflage, 2010.Google Scholar
  8. Hans-Werner Bierhoff/Michael J. Herner, Anreiz versus Tugend? Zur Verantwortung von Führungskräften, in: Alexander Brink/Johannes Eurich/Christoph Giersch (Hrsg.), Anreiz versus Tugend? Merkmale moderner Unternehmensethik, 2005, S. 35.Google Scholar
  9. Hans-Werner Bierhoff/Eva Jonas, Soziale Interaktion, in: Dieter Frey/Hans-Werner Bierhoff (Hrsg.), Sozialpsychologie – Interaktion und Gruppe, 2011, S. 139.Google Scholar
  10. Hans-Werner Bierhoff/Renate Klein/Peter Kramp, Hemmschwellen zur Hilfeleistung: Untersuchung der Ursachen und Empfehlung von Maßnahmen zum Abbau, 1990.Google Scholar
  11. Hans-Werner Bierhoff/Karolina Lemiech/Elke Rohmann, Eigenverantwortung, Selbstwirksamkeit und Freiwilliges Arbeitsengagement, Wirtschaftspsychologie, Bd. 14, Heft 1, 2012, S. 83.Google Scholar
  12. Hans-Werner Bierhoff/Elke Rohmann, Diffusion von Verantwortung, in: Ludgar Heidbrink/Claus Langbehn/Janina Loh (Hrsg.), Handbuch Verantwortung, 2017, S. 911.Google Scholar
  13. Hans-Werner Bierhoff/Jürgen Wegge/Tanja Bipp/Uwe Kleinbeck/Claudia Attig-Grabosch/Stephan Schulz, Entwicklung eines Fragebogens zur Messung von Eigenverantwortung oder „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, Zeitschrift für Personalpsychologie, Bd. 4, 2005, S. 4.Google Scholar
  14. Gerhard Blickle, Wie beeinflussen Personen erfolgreich Vorgesetzte, Kolleginnen und Untergebene? Skalenentwicklung und Validierung, Diagnostica, Bd. 41, 1995, S. 245.Google Scholar
  15. Robert F. Bornstein, Dependency as a social cue: A meta-analytic review of research on the dependency-helping relationship, Journal of Research in Personality, Bd. 28, 1994, S. 182.Google Scholar
  16. Michael E. Brown/Linda K. Treviño, Ethical leadership: A review and future directions, The Leadership Quarterly, Vol. 17, 2006, S. 595.Google Scholar
  17. Michael E. Brown/Linda K. Treviño/David A. Harrison, Ethical leadership: A social learning perspective for construct development and testing, Organizational Behavior and Human Decision Processes, Vol. 97, 2005, S. 117.Google Scholar
  18. Bundesministerium der Justiz, Bekanntmachung „Deutscher Coporate Governance Kodex“ (in der Fassung vom 21. Mai 2003) vom 30. Juni 2003. Veröffentlicht im elektronischen Bundesanzeiger am 4. Juli 2003.Google Scholar
  19. James M. Burns, Leadership, 1978.Google Scholar
  20. Stale Einarsen/Merethe S. Aasland/Anders Skogstad, Destructive leadership behavior: A definition and conceptual model, The Leadership Quarterly, Vol. 18, 2007, S. 207.Google Scholar
  21. Fred E. Fiedler/Renate Mai-Dalton, Führungstheorien-Kontingenztheorie, in: Alfred Kieser/Gerhard Reber/Rolf Wunderer (Hrsg.), Handwörterbuch der Führung, 2. Auflage, 1995, S. 940.Google Scholar
  22. Frank D. Fincham/Jan M. Jaspars, Attribution of responsibility: From man the scientist to man as lawyer, in: Leonard Berkowitz (Hrsg.), Advances in Experimental Social Psychology, Vol. 13, 1980, S. 81.Google Scholar
  23. Frank D. Fincham/Caton Roberts, Intervening causation and the mitigation of responsibility for harm-doing II: The role of limited mental capacities, Journal of Experimental Social Psychology, Vol. 21, 1985, S. 178.Google Scholar
  24. Ira J. Firestone/Cary M. Lichtman/John V. Colamosca, Leader effectiveness and leadership conferral as determinants of helping in a medical emergency, Journal of Personality and Social Psychology, Vol. 31, 1975, S. 343.Google Scholar
  25. Dieter Frey/Verena Graupmann/Martin P. Fladerer, Zum Problem der Wertevermittlung und der Umsetzung in Verhalten, in: Dieter Frey (Hrsg.), Psychologie der Werte, 2016, S. 307.Google Scholar
  26. Harald Geißler, Verantwortung in Organisationen, in: Ann Elisabeth Auhagen/Hans-Werner Bierhoff (Hrsg.), Angewandte Sozialpsychologie, 2003, S. 334.Google Scholar
  27. George B. Graen/Mary Uhl-Bien, Relationship-based approach to leadership: Development of leader-member exchange (LMX) theory of leadership over 25 years: Applying a multi-level multi-domain perspective, The Leadership Quarterly, Vol. 6, Issue 2, 1995, S. 219.Google Scholar
  28. George B. Graen/Terri A. Scandura, Toward a psychology of dyadic organizing, Research in Organizational Behavior, Vol. 9, 1987, S. 175.Google Scholar
  29. Fritz Heider, The psychology of interpersonal relations, 1958.Google Scholar
  30. Jane M. Howell/Bruce J. Avolio, The ethics of charismatic leadership: Submission or liberation?, Academy of Management Executives, Vol. 6, Issue 2, 1992, S. 43.Google Scholar
  31. Tamara Kaschner, Verantwortung, in: Dieter Frey (Hrsg.), Psychologie der Werte, 2016, S. 237.Google Scholar
  32. Daniel Katz/Robert Louis Kahn, The social psychology of organizations, 2. Auflage, 1978.Google Scholar
  33. Bibb Latané/John M. Darley, The unresponsive bystander: Why doesn’t he help?, 1970.Google Scholar
  34. Hans Lenk, Konkrete Humanität: Vorlesungen über Verantwortung und Menschlichkeit, 1998.Google Scholar
  35. John Stuart Mill, On Liberty, in: John Stuart Mill (Hrsg.), Collected works of John Stuart Mill, 1859, S. 259.Google Scholar
  36. Christoph Mohr, Sollen (angehende) Manager heilige Eide schwören? Die Cabrera-Diskussion im Handelsblatt: Hintergründe und Einschätzungen, in: Alexander Brink/Johannes Eurich/Christoph Giersch (Hrsg.), Anreiz versus Tugend? Merkmale moderner Unternehmensethik, 2005, S. 129.Google Scholar
  37. Leo Montada, Denial of responsibility, in: Ann Elisabeth Auhagen/Hans-Werner Bierhoff (Hrsg.), Responsibility: The many faces of a social phenomenon, 2001, S. 79.Google Scholar
  38. Dennis W. Organ, Organizational citizenship behavior, 1988.Google Scholar
  39. Philip M. Podsakoff/Scott B. MacKenzie/Julie B. Paine/Daniel G. Bachrach, Organizational citizenship behaviors: A critical review of the theoretical and empirical literature and suggestions for future research, Journal of Management, Vol. 26, 2000, S. 513.Google Scholar
  40. Verena Rauen, Ethische Verantwortung, in: Ludgar Heidbrink/Claus Langbehn/Janina Loh (Hrsg.), Handbuch Verantwortung, 2017, S. 545.Google Scholar
  41. Shalom H. Schwartz, Normative influences on altruism, in: Leonard Berkowitz (Hrsg.), Advances in Experimental Social Psychology, Vol. 10, 1977, S. 221.Google Scholar
  42. Kelly G. Shaver, The Attribution of Blame, 1985.Google Scholar
  43. Linda K. Treviño/Katherine A. Nelson, Managing business ethics: Straight talk about how to do it right, 6. Auflage, 2013.Google Scholar
  44. Max Weber, Politik als Beruf, Gutenberg, 1919.Google Scholar
  45. Bernard Weiner, Judgments of responsibility: A foundation for a theory of social conduct, Guilford Press, 1995.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für PsychologieRuhr-Universität BochumBochumDeutschland
  2. 2.Department of Psychology, Social PsychologyRuhr-University BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations