Advertisement

Moral, Integrität und organisationale Kriminalität – am Beispiel der Abgasaffäre

Chapter
  • 1.2k Downloads

Zusammenfassung

Moral und Integrität sind Begriffe, die in den Vorstandsresorts der Großunternehmen regen Einzug erhalten haben. Unter dem Schlagwort „Wertemanagement“ werden zur Vermeidung von organisationaler Kriminalität nicht mehr nur die Einhaltung von Regeln, sondern scheinbar auch die moralische Vervollkommnung der Unternehmen angestrebt. Dabei stellt sich aus soziologischer Perspektive die Frage, inwiefern eine umfassende Regelbefolgung für Organisationen noch funktional sein kann. Am Beispiel der Diesel-Abgasaffäre und unter Rückgriff auf das theoretische Konzept der organisationalen Devianz stellt der Artikel die Frage von Regelabweichung und Regelbefolgung in den Mittelpunkt, diskutiert Begründungen sowie Möglichkeiten der Unterbindung und Kontrolle des normabweichenden Verhaltens in Wirtschaftsunternehmen. Dabei zeigt die vorliegende Analyse, dass Moral und Integrität vor Unternehmen zwar nicht Halt machen können, Moralisierungen jedoch dazu führen, dass sich die „informelle Organisation“ dem Zugriff der Compliance-Abteilungen immer mehr entzieht. Der Artikel kommt zu dem Ergebnis, dass stattdessen das Risikomanagement der Unternehmen sowie die Beobachtung durch zivilgesellschaftliche Akteure wichtige Ansatzpunkte darstellen, um Formen der Illegalität und Korruption in Wirtschaftsunternehmen effektiv bekämpfen zu können.

Literatur

  1. Blake E. Ashfort/Vikas Anand, The Normalization of Corruption in Organizations, Research in Organizational Behavior, Vol. 25, 2003, S. 1.CrossRefGoogle Scholar
  2. Patricia Bromley/Walter W. Powell, From smoke and mirrors to walking the talk: Decoupling in the contemporary world, The Academy of Management Annals, Vol. 6, 2012, S. 483.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bericht der Untersuchungskommission „Volkswagen“, https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/VerkehrUndMobilitaet/Strasse/bericht-untersuchungskommission-volkswagen.pdf?__blob=publicationFile (letzter Zugriff: 02.09.2019), 2016, S. 1.
  4. Jamie-Lee Campbell/Anja S. Göritz, Culture corrupts! A qualitative study of organizational culture in corrupt organizations, Journal of Business Ethics, Vol. 120, 2014, S. 291.CrossRefGoogle Scholar
  5. Marshall B. Clinard/Richard Quinney, Criminal behavior systems, 2. Auflage, 1973.Google Scholar
  6. Gary S. Green, Occupational crime, 1990.Google Scholar
  7. Patrick Haack/Dennis Schöneborn/Christopher Wickert, Talking the talk, moral entrapment, creeping commitment? Exploring narrative dynamics in corporate responsibility standardization, Organization Studies, Vol. 33, 2012, S. 815.CrossRefGoogle Scholar
  8. Niklas Luhmann, Funktionen und Folgen formaler Organisation, 1964.Google Scholar
  9. Niklas Luhmann, Gesellschaftsstruktur und Semantik, 1989.Google Scholar
  10. Tammy MacLean/Barrie E. Litzky/D. Kip Holderness Jr., When organizations don’t walk their talk: A cross-level examination of how decoupling formal ethics programs affects organizational members, Journal of Business Ethics, Vol. 128, 2015, S. 351.CrossRefGoogle Scholar
  11. John W. Meyer/Brian Rowan, Institutionalized Organizations: Formal Structure as Myth and Ceremony, American Journal of Sociology, Vol. 83, 1977, S. 340.CrossRefGoogle Scholar
  12. Donald Palmer, Normal organizational wrongdoing: A critical analysis of theories of misconduct in and by organizations, 2012.CrossRefGoogle Scholar
  13. Jonathan Pinto/Carrie R. Leana/Frits K. Pil, Corrupt Organizations or Organizations of Corrupt Individuals? Two Types of Organization-Level Corruption, The Academy of Management Review, Vol. 33, 2008, S. 685.CrossRefGoogle Scholar
  14. Jeff Plungis, Carmakers cheating on emissions almost as old as pollution tests, Daily Herald, 27.09.2015, https://www.dailyherald.com/article/20150927/business/150929346/. (letzter Zugriff: 02.09.2019).
  15. Markus Pohlmann, Management und Moral, in: Tobias Blank/Tanja Münch/Sita Schanne u. a. (Hrsg.), Integrierte Soziologie: Perspektiven zwischen Ökonomie und Soziologie, Praxis und Wissenschaft, 2008, S. 161.Google Scholar
  16. Wolfgang Schluchter, Grundlegungen der Soziologie, Bd. 1, 2006.Google Scholar
  17. Luigi Maria Solivetti, La criminalità di impresa: alcuni commenti sul problema delle cause, Sociologia del diritto, Bd. 1, 1987, S. 41.Google Scholar
  18. Der Spiegel 36/2017, S. 20.Google Scholar
  19. State of New York v. Volkswagen Aktiengesellschaft, Complaint, Supreme Court of the State New York, 19.7.2016, https://ag.ny.gov/sites/default/files/new_york_vw_complaint_7.19.pdf (letzter Zugriff: 02.09.2019).
  20. Veronika Tacke, Formalität und Informalität, in: Victoria von Groddeck/Sylvia Wilz, Formalität und Informalität in Organisationen, 2015, S. 37.Google Scholar
  21. Max Weber/Johannes Winckelmann (Hrsg.), Die protestantische Ethik I, 8. Aufl., 1910/91.Google Scholar
  22. Max Weber/Johannes Winckelmann (Hrsg.), Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, 7. Aufl., 1922/88.Google Scholar
  23. Max Weber/Johannes Winckelmann (Hrsg.), Wirtschaft und Gesellschaft, 5. Aufl., 1922/85.Google Scholar
  24. Frank Wijen, Means versus ends in opaque institutional fields: Trading off compliance and achievement in sustainability standard adoption, Academy of Management Review, Vol. 39, 2014, S. 302.Google Scholar
  25. Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/VW-Abgasskandal (letzter Zugriff: 02.09.2019).

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Max-Weber-Institut für SoziologieUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations