Advertisement

Reifegradmodell „Doku 4.0“

Systematische Vorgehensweise zur Bereitstellung semantischer, modularer und zielgruppenspezifischer Informationen im Maschinenpark der Industrie 4.0
  • Caroline SolleEmail author
  • Fabienne SchumannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Digitalisierung und Herausforderungen der Industrie 4.0 verändern die Prozesse der Technischen Dokumentation und bieten neue Chancen bei der Erstellung und Bereitstellung von Dokumenten oder Informationen. So ermöglichen moderne Kommunikations- und Informationstechnologien eine optimale Bereitstellung von Informationsprodukten unter Berücksichtigung der jeweiligen Kundenanforderungen und Unternehmensstrategie. Im Rahmen des „ProDok 4.0“-Projekts wird ein mobiles prozess- und rollenspezifisches Informationssystem für den Maschinenpark der Industrie 4.0 und gleichzeitig ein Reifegradmodell „Dokumentation 4.0“ („Doku 4.0“) zur systematischen Einführung dieses Systems beim Kunden entwickelt. Unter Einbezug des Stands der Wissenschaft zum Thema Reifegradmodellierung, des Expertenwissens praxisnaher Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau sowie unter Anwendung von agilen Methoden entsteht ein Reifegradmodell „Doku 4.0“, das die Unternehmensumwelt mit dem Produkt- und Dienstleistungsangebot der Service-Einheit „Technische Dokumentation“ in ihrer Komplexität multidimensional und interdisziplinär betrachtet.

Schlüsselwörter

Reifegradmodell Technische Dokumentation Dokumentation 4.0 Industrie 4.0 

Literatur

  1. Ahlemann, F., Schroeder, C., & Teuteberg, F. (2005). Kompetenz- und Reifegradmodelle für das Projektmanagement: Grundlagen, Vergleich und Einsatz (ISPRI-Arbeitsbericht: 01/2005). Universität Osnabrück: Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Organisation und Wirtschaftsinformatik.Google Scholar
  2. Akkasoglu, G. (2013). Methodik zur Konzeption und Applikation anwendungsspezifischer Reifegradmodelle unter Berücksichtigung der Informationsunsicherheit. Dissertation, Friedrich- Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. https://opus4.kobv.de/opus4-fau/files/4121/AkkasogluDissertation.pdf.
  3. Becker, J., Knackstedt, R., & Pöppelbuß, J. (2009). Dokumentationsqualität von Reifegradmodellentwicklungen. Arbeitsberichte des Instituts für Wirtschaftsinformatik (Arbeitsbericht Nr. 123). http://www.ifib.de/publikationsdateien/2009.pdf.
  4. Beez, U., Bock, J., Deuschel, T., Humm, B., & Kaupp, L. (2017). Context-aware documentation in the smart factory. In U. Bleimann (Hrsg.), Proceedings of the collaborative European research conference 2017 (S. 26–37). Karlsruhe. http://www.cerc-conference.eu/wp-content/uploads/2015/09/proceedingscerc2017.pdf.
  5. Bensiek, T. (2013). Systematik zur reifegradbasierten Leistungsbewertung und -steigerung von Geschäftsprozessen im Mittelstand. Dissertation, Universität Paderborn. http://d-nb.info/1036892077/34.
  6. Brown, R. (2011). CMMI® für Entwicklung, Version 1.3. Carnegie Mellon University: Software Engineering Institute (SEI) (Hrsg.). Pittsburgh. https://resources.sei.cmu.edu/asset_files/whitepaper/2011_019_001_28795.pdf.
  7. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF, Referat Forschung für Produktion, Dienstleistung und Arbeit). (2014). Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen. Bonn. https://www.bmbf.de/pub/Innovationen_fuer_die_Arbeit_von_morgen.pdf.
  8. Burkhard, C., Behrends, J., & Woll, R. (2007). Einsatz der Selbstbewertung in Deutschland zur Reifegradbestimmung: Analyse von Verbesserungspotentialen in Unternehmen. In G. Linß (Hrsg.), Berichte zum Qualitätsmanagement: Bd. 9. Messbare Qualität: Bericht zur GQW- Tagung 2007 (S. 59–72). Ilmenau: Shaker.Google Scholar
  9. de Bruin, T., Rosemann, M., Freeze, R., & Kulkarni, U. (2005). Understanding the main phases of developing a maturity assessment model. In B. Campbell (Hrsg.), Proceedings of the 16th Australasian conference on information systems. Sydney. https://eprints.qut.edu.au/25152/1/Understanding_the_Main_Phases_of_Developing_a_Maturity_Assessment_Model.pdf.
  10. Deutsches Institut für Normung (DIN) e. V. (Hrsg.). (2013). DIN EN 82079-1 (2013) – Erstellen von Gebrauchsanleitungen – Gliederung, Inhalt und Darstellung – Teil 1: Allgemeine Grundsätze und ausführliche Anforderungen (IEC 82079-1:2012). Berlin: Deutsches Institut für Normung (DIN) e. V.Google Scholar
  11. IMPULS-Stiftung des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). (2017). Industrie 4.0-Readiness-Check. https://www.industrie40-readiness.de/?lang=de.
  12. Kaupp, L., Beez, U., Humm, B., & Hülsmann, J. (2017). From raw data to smart documentation: Introducing a semantic fusion process for cyber-physical systems. In U. Bleimann (Hrsg.), Proceedings of the collaborative European research conference 2017 (S. 83–94). Karlsruhe. http://www.cerc-conference.eu/wp-content/uploads/2015/09/proceedingscerc2017.pdf.
  13. Kese, D., & Terstegen, S. (2017). Industrie 4.0-Reifegradmodelle. Abgerufen von Institut für angewandte Arbeitswissenschaften (ifaa). https://www.arbeitswissenschaft.net/uploads/tx_news/Tool_I40_Reifegradmodelle.pdf.
  14. Lichtblau, et al. (2015). Industrie 4.0-Readiness. IMPULS-Stiftung des Vereins Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). http://www.impuls-stiftung.de/documents/3581372/4875835/Industrie+4.0+Readniness+IMPULS+Studie+Oktober+2015.pdf/447a6187-9759-4f25-b186-b0f5eac69974.
  15. Müller, P.-J., & Hüsselmann, C. (2017). Agilität im Projektportfoliomanagement: Auswirkungen und Potenziale agiler Methoden. In ProjectManagement aktuell (2. Aufl., S. 49–57). Nürnberg.Google Scholar
  16. Schneider, S. (2013). Den Wandel beeinflussen: Wie arbeiten wir morgen? technische kommunikation, 2013-1. http://www.tekom.de/fachartikel/management/den-wandel-beeinflussen.html.
  17. Schuh, G., Anderl, R., Gausemeier, J., ten Hompel, M., & Wahlster, W. (2017). Industrie 4.0 Maturity Index: Die digitale Transformation von Unternehmen gestalten. https://www.plattform-i40.de/I40/Redaktion/DE/Downloads/Publikation/acatech-i40-maturity-index.pdf?__blob=publicationFile&v=3.
  18. Verein Deutscher Ingenieure (VDI) e. V. (Hrsg.). (2006). VDI-Richtlinie: VDI 4500 Blatt 1 (Technische Dokumentation – Begriffsdefinitionen und rechtliche Grundlagen). Düsseldorf.Google Scholar
  19. Weinzierl, J. (2006). Produktreifegrad-Management in unternehmensübergreifenden Entwicklungsnetzwerken: Ein ganzheitlicher Ansatz zur Entscheidungsunterstützung im strategischen Anlaufmanagement. Dissertation, Verlag Praxiswissen, Dortmund.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.dictaJet Ingenieurgesellschaft mbHWiesbadenDeutschland

Personalised recommendations