Advertisement

Aufgaben und Verantwortlichkeiten des PMO

  • Gerhard Ortner
  • Betina Stur
Chapter
  • 2.8k Downloads

Zusammenfassung

Das Projektmanagement-Office kann unterschiedliche Ausprägungen annehmen. Dementsprechend sind auch die Aufgaben und Verantwortungsbereiche unterschiedlich breit gefächert. In Kap. 5 sollen mögliche Aufgaben des PMO beschrieben werden. Um diese Aufstellung übersichtlicher zu gestalten, lassen sich die Funktionen in einige Kategorien einteilen. Die Differenzierung erfolgt dabei nach dem Kriterium, wem die jeweilige Tätigkeit des PMO zu Gute kommt bzw. worauf sich die Tätigkeit bezieht.

Die dadurch entstehenden Kategorien sind dabei:
  • Funktionen die einzelne Projekte unterstützen,

  • Funktionen im Bereich Tools und Infrastruktur,

  • Aufgaben die dem Projektteam weiterhelfen,

  • Funktionen die die Projektleitung unterstützen und

  • Tätigkeiten die dem ganzen Unternehmen nutzen.

Literatur

  1. Ahlemann, F., & Backhaus, K. (2006). Project management software systems – Requirements, selection procress and products. München: Oxygon.Google Scholar
  2. Crawford, J. K. (2002). The strategic project office. A guide to improving organizational performance. Boca Raton: CRC.Google Scholar
  3. Ertmer, H., & Mütter, J. (2006). Das Projektbüro. Kommunikations- und Informations-Drehscheibe im Projekt. LDVZ-Nachrichten, 1/2006. http://www.it.nrw.de/informationstechnik/Services/IT_Veroeffentlichungen/Ausgabenarchiv/ausgabe1_2006/schwerpunkte/z091200651_s7.pdf. Zugegriffen am 01.09.2014.
  4. Feldmüller, D., Ortner, G., & Hunziker, T. (2017). PM goes Boardroom!? In projektManagementaktuell, Ausgabe 2/2017, S. 24–29.Google Scholar
  5. Gareis, R., & Gruber, C. (2005). Bewertung Österreichs als projektorientierte Gesellschaft anhand eines Maturity Modells. Wien. http://www.wu-wien.ac.at/pmg/forschungsprojekte/abgeschlossen/ab.pdf. Zugegriffen am 23.10.2010.
  6. Hallows, J. E. (2002). The project management office toolkit. A step-by-step guide to setting up a project management office. New York: AMACOM.Google Scholar
  7. Hill, G. M. (2008). The complete project management office handbook. Boca Raton: Auerbach.Google Scholar
  8. Levin, G., & Rad, P. F. (2002). The advanced project management office. A comprehensive look at function and implementation. Boca Raton: CRC.Google Scholar
  9. Nachbagauer, A., & Schirl-Böck, I. (2018). Organizational maturity beyound risk management: Sucessfully managing the unexpected. In G. Sivius & G. Karayaz (Hrsg.), Developing organizational maturity for effective project management. Hershey: IGI Global.Google Scholar
  10. Ortner, G., & Schirl-Böck, I. (2017). Erfolgreiches Management von Unsicherheit in Projekten. Working Paper Series der FH des BFI Wien, Number 96/2017. https://www.fh-vie.ac.at/var/em_plain_site/storage/original/application/36dc2232ee67d482327cf3aa3a1dc8f8.pdf. Zugegriffen am 26.02.2019.
  11. Patzak, G., & Rattay, G. (2014). Projektmanagement. Leitfaden zum Management von Projekten, Projektportfolios, Programmen und projektorientierten Unternehmen (6. Aufl.). Wien: Linde.Google Scholar
  12. Pircher, R. (Hrsg.). (2010). Wissensmanagement Wissenstransfer Wissensnetzwerke. Erlangen: Publicis Publishing.Google Scholar
  13. Wischnewski, E. (1999). Modernes Projektmanagement (6. Aufl.). Braunschweig: Vieweg.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Gerhard Ortner
    • 1
  • Betina Stur
    • 2
  1. 1.Projektmanagement und OrganisationFachhochschule des BFI WienWienÖsterreich
  2. 2.Projektmanagement-OfficeFachhochschule des BFI WienWienÖsterreich

Personalised recommendations