Advertisement

Hypertrophie, Hyperplasie, Atrophie

  • Jessica ClausEmail author
  • Carsten Fechner
  • Annette Zimpfer
  • Andreas Erbersdobler
Chapter
  • 2.7k Downloads

Zusammenfassung

Länger einwirkende Noxen/Umwelteinflüsse oder besondere Belastungssituationen, die nicht zum Zelluntergang führen, setzen zelluläre Anpassungs-/Adaptationsmechanismen in Gang und führen zu morphologischen Mustern wie Hypertrophie, Hyperplasie oder Atrophie. Dabei ist die Organvergrößerung bei der Hypertrophie gekennzeichnet durch Volumenzunahme der Zelle, bei der Hypertrophie kommt es zur Volumenzunahme und zusätzlich zur Zellvermehrung. Dagegen ist die einfache Atrophie durch einen Abbau von Zellbinnenstrukturen und somit Volumenabnahme, die numerische Atrophie durch Abnahme der Zellzahl gekennzeichnet.

Behandelte Präparate

Myokardhypertrophie Benigne Prostatahyperplasie Struma colloides nodosa (Hyperplasie) Hydronephrose (Atrophie) Lungenemphysem 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Jessica Claus
    • 1
    Email author
  • Carsten Fechner
    • 1
  • Annette Zimpfer
    • 1
  • Andreas Erbersdobler
    • 1
  1. 1.Institut für PathologieRostockDeutschland

Personalised recommendations