Advertisement

Auditive Wahrnehmung – Hörst du die Regenwürmer husten

  • Nicole MikschEmail author
Chapter
  • 562 Downloads

Zusammenfassung

Die neuropsychologischen Funktionen der auditiven Wahrnehmung mit dem Prozess des Hörens bis zum auditiven Kortex und mit all seinen Teilfunktionen stehen im Mittelpunkt des Kapitels. Wenn trotz normalen peripheren Hörvermögens akustische Information fehlerhaft ausgewertet oder schlecht verarbeitet werden, liegt eine auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) vor. Es wird ein kurzer Überblick zur Begriffsdefinition, Evidenz, Diagnostik und zu Therapieprogrammen aufgezeigt. Alltagstipps und Fördermöglichkeiten zur auditiven Aufmerksamkeit, auditiven Merkfähigkeit, Lokalisation von Gehörtem und Sprachspiele für das Training von Analyse und Synthese werden angeboten. Die Darstellung eines Behandlungskonzepts stützt sich nach einer ausführliche Anamnese und interdisziplinärer Diagnostik auf drei Bereiche: Beratung, Therapie und der Verbesserung der Umgebungsbedingung mit Modifikation der Hörumgebung.

Literatur

  1. Böhme G (2008) Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen im Kindes- und Erwachsenenalter, 2. vollst. überarbeitete u. ergänzte Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  2. Brügge W, Mohs K (2012) Therapie bei Sprachentwicklungsstörungen. Reinhardt, MünchenGoogle Scholar
  3. Brunsting M (2011) Lernschwierigkeiten – Wie exekutive Funktionen helfen können. Haupt, BernGoogle Scholar
  4. Burre Andreas (2006) Diagnose und Therapie auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen in der Praxis. Forum Logopädie 20(1):32–39. https://www.burre-lemgo.de/Resources/fl61_tp5_burre.pdf. Zugegriffen: 15. März 2019
  5. Endtinger-Stückmann S (2016) Auditive Verarbeitungsstörungen Diagnostik und Förderung im Kontext von Schulpsychologie und Logopädie. Masterarbeit ZürichGoogle Scholar
  6. Guski R (2000) Wahrnehmung: eine Einführung in die Psychologie der menschlichen Informationsaufnahme. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  7. Hammann C (2012) AVWS – Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung bei Schulkindern. Schulz Kirchner, IdsteinGoogle Scholar
  8. Jahn S, Schelten-Cornish S (2010) Das Verstehen von mündlichen Anweisungen. Prax Sprache 1(2):19–25Google Scholar
  9. Karch D, et al (2017) Qualitätspapier zur Wahrnehmung und zentralen Verarbeitung von Sinnesreizen (einschließlich der Wahrnehmungsstörungen). Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e. V. (DGSPJ). https://www.henning-rosenkoetter.de/app/download/14806097/QZ-Wahrnehmung-2017.pdf. Zugegriffen: 15. Febr. 2019
  10. Lauer N (2014) Auditive Verarbeitungsstörungen im Kindesalter, 4. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  11. Lupberger N (2015) Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung im Kindesalter. Schulz Kirchner, IdsteinGoogle Scholar
  12. Nickisch A, Schönweiler R (2010) Leitlinie Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie DGPP [Online-Dokument]. Kapitel III: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen – Differenzialdiagnose. AWMF-Register-Nr. 049/012, Stand Mai 2010. http://www.dgpp.de/cms/media/download_gallery/DGPP-Leitlinie-AVWS-2010.pdf. Zugegriffen: 15. Febr. 2019
  13. Nickisch A et al (2010) Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung bei Schulkindern. Modernes Lernen, DortmundGoogle Scholar
  14. Remschmidt H et al (2017) Multiaxiales Klassifikationsschema für psychische Störungen des Kindes- und Jugendalters nach ICD-10. Hogrefe, GöttingenCrossRefGoogle Scholar
  15. Wendt M (2014) Allgemeine Psychologie – Wahrnehmung. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  16. Zimmer R (2014) Handbuch Sinneswahrnehmung. Herder, Freiburg im BreisgauGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Kinder und Jugendpsychiatrisches Ambulatorium mit TagesklinikPsychosozialer DienstWienÖsterreich

Personalised recommendations