Advertisement

Grundlagen psychiatrischer Begutachtung

Chapter
  • 1.7k Downloads

Zusammenfassung

Begutachtungen von Menschen mit psychischen Störungen stellen einen wesentlichen Teil der Tätigkeit im Fachgebiet der Psychiatrie und Psychotherapie dar. Dabei sind die Rahmenbedingungen für einzelne Beteiligte nicht immer klar oder nicht einfach nachvollziehbar: Zu verschieden sind die Herangehensweisen von Ärzten zur Beschreibung und Klassifikation einer psychischen Störung einerseits und der Umgang mit Rechtsfragen durch Juristen andererseits, und zu heterogen sind die Erwartungen an eine solche Begutachtung. Die Kunst der qualifizierten psychiatrischen Begutachtung liegt gerade in diesem Brückenschlag: Von einer persönlichen Exploration und Untersuchung einer Person ausgehend soll ein psychischer Befund erhoben, ggf. eine psychische Störung diagnostiziert und vor diesem Hintergrund eine spezielle juristische Frage beantwortet werden. Eine gemeinsame Verständnisgrundlage für Mediziner, Psychologen und Juristen ist daher unerlässlich.

Literatur

  1. Alpers GW, Eisenbarth H (2008) PPI-R. psychopathic personality inventory-revised. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  2. Andresen B (2006) Inventar Klinischer Persönlichkeitsakzentuierungen. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  3. AMDP: Arbeitsgemeinschaft für Methodik und Dokumentation in der Psychiatrie (2018) Das AMDP-System. Manual zur Dokumentation psychiatrischer Befunde, 10. Aufl. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  4. Andresen-Streichert H, Müller A, Glahn A, Skopp G, Sterneck M (2018) Alkoholmarker bei klinischen und forensischen Fragestellungen. DÄ 115:309–315Google Scholar
  5. Aschenbrenner S, Tucha O, Lange KW (2001) Regensburger Wortflüssigkeits-Test (RWT). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  6. von Aster M, Neubauer A, Horn R (2006) Wechsler Intelligenztest für Erwachsene (WIE). Pearson Assessment, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  7. Banger M (2000) Drogenscreening-Untersuchungen. In: Gastpar M, Banger M (Hrsg) Laboruntersuchungen in der psychiatrischen Routine. Thieme, Stuttgart, S 9–20Google Scholar
  8. Baumann U, Stieglitz RD (1983) Testmanual zum AMDP-System. Empirische Studien zur Psychopathologie. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/TokioCrossRefGoogle Scholar
  9. Baumann U, Stieglitz RD (2011) Klassifikation. In: Perrez M, Baumann U (Hrsg) Lehrbuch Klinische Psychologie – Psychotherapie, 4. Aufl. Huber, Bern, S 109–127Google Scholar
  10. Bäumler G (1985) Farbe-Wort-Interferenztest (FWIT). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  11. Bayerlein W (Hrsg) (2015) Praxishandbuch Sachverständigenrecht, 5. Aufl. Beck, München, (zit. Bayerlein-Bearbeiter)Google Scholar
  12. Beck AT, dt. Bearbeitung von Hautzinger M, Keller F, Kühner C (2009) BDI II Beck-Depressions-Inventar Revision. Pearson Assessment, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  13. Benton AL (2009) Der Benton-Test. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  14. Bienwald W (2016) Betreuungsrecht, 6. Aufl. Gieseking, BielefeldGoogle Scholar
  15. Blanke J (2000) Die CDT-Untersuchung. In: Gastpar M, Banger M (Hrsg) Laboruntersuchungen in der psychiatrischen Routine. Thieme, Stuttgart, S 21–25Google Scholar
  16. Boetticher A, Nedopil N, Bosinski HAG, Saß H (2005) Mindestanforderungen für Schuldfähigkeitsgutachten. NStZ 25:57–62Google Scholar
  17. Bohus M, Limberger MF, Frank U, Sender I, Gratwohl T, Stieglitz R (2001) Entwicklung der Borderline-Symptom-Liste. Psychother Psychosom Med Psychol 51:201–211PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. Borkenau P, Ostendorf F (2008) NEO-Fünf-Faktoren-Inventar (NEO-FFI). Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  19. Brähler E, Holling H, Leutner D, Petermann F (Hrsg) (2002) Brickenkamp Handbuch psychologischer und pädagogischer Tests, 2 Bde. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  20. Brickenkamp R, Schmidt-Atzert L, Liepmann D (2010) Test d2 Aufmerksamkeits-Belastungs-Test. Revision. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  21. Brockhaus R, Merten T (2004) Neuropsychologische Diagnostik suboptimalen Leistungsverhaltens mit dem Word Memory Test. Nervenarzt 75:882–887PubMedCrossRefPubMedCentralGoogle Scholar
  22. Bronisch T, Hiller W, Mombour W, Zaudig M (1995) Internationale Diagnosen Checkliste für Persönlichkeitsstörungen nach ICD-10 (IDCL-P). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  23. Bürger R (1999) Sachverständigenbeweis im Arzthaftungsprozess. MedR 17:100–111CrossRefGoogle Scholar
  24. Cima M, Hollnack S, Kremer K, Knauer E, Schellbach-Matties R, Klein B, Merckelbach H (2003) Strukturierter Fragebogen Simulierter Symptome. Die deutsche Version des „Structured Inventory of Malingered Symptomatology: SIMS“. Nervenarzt 74:977–986PubMedCrossRefGoogle Scholar
  25. CIPS (2015) Internationale Skalen für Psychiatrie, 6. Aufl. Weinheim, BeltzGoogle Scholar
  26. Cleckley H (1964) The mask of Sanity. Mosby, St. LouisGoogle Scholar
  27. Cordes J, Malevani J (2002) Zusatzdiagnostik. Labor. In: Gaebel W, Müller-Spahn F (Hrsg) Diagnostik und Therapie psychischer Störungen. Kohlhammer, Stuttgart, S 766–787Google Scholar
  28. Cording C (2014) Zur Qualitätssicherung zivilrechtlicher Begutachtungen. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 8:3–9CrossRefGoogle Scholar
  29. Creutz R (1993) Zeitgemäße Anforderun gen an die psychiatrische Begutachtung von Angehörigen des öffentlichen Dienstes durch das Gesundheitsamt. Gesundh Wes 55:294–300Google Scholar
  30. Däubler W (2002) Die Reform des Schadensersatzrechts. JuS 42:625–630Google Scholar
  31. Deckers R, Schöch H, Nedopil N et al (2011) Pflicht zur Einholung eines vorläufigen schriftlichen Gutachtens eines Psychiaters bei Anordnung einer Maßregel nach den §§ 63, 66, 66a StGB? – Zugleich Anmerkung zum Urteil des BGH vom 14.10.2009 – BGH 14.10.2009 Az. 2 StR 205/09. NStZ 2:69–73Google Scholar
  32. Dierlamm A (2008) Das rechtliche Gehör vor der Auswahl eines Sachverständigen im Ermittlungsverfahren. In: Jung H, Luxenburger B, Wahle E (Hrsg) Festschrift für Egon Müller. Nomos, Baden-Baden, S 117–124CrossRefGoogle Scholar
  33. Dilling H (2000) Die vielen Gesichter des psychischen Leids. Huber, BernGoogle Scholar
  34. Dilling H (2009) Lexikon zur ICD-10 Klassifikation psychischer Störungen, 2. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  35. Dilling H, Freyberger HJ (2016) Taschenführer zur ICD-10 Klassifikation psychischer Störungen, 8. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  36. Dilling H, Mombour W, Schmidt MH (2015) ICD-10 Kap. V (F) Klinisch-diagnostische Leitlinien, 10. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  37. Dilling H, Mombour W, Schmidt MH, Schulte-Markwort E (2016) ICD-10 Kap. V (F) Diagnostische Kriterien für Forschung und Praxis, 6. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  38. DIMDI (2013a) ICD-10-WHO. Version 2013. Bd I: Systematisches Verzeichnis. DIMDI, KölnGoogle Scholar
  39. DIMDI (2013b) ICD-10-WHO. Version 2013. Bd II: Regelwerk. DIMDI, KölnGoogle Scholar
  40. Dittmann V, Dilling H, Freyberger HJ (Hrsg) (2000) Psychiatrische Diagnostik nach ICD-10. Klinische Erfahrungen bei der Anwendung. Ergebnisse der ICD-10-Merkmalslistenstudie. Huber, BernGoogle Scholar
  41. Dreier T, Schulze G (2018) Kommentar zum Urheberrechtsgesetz, 6. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  42. Dreßing H, Foerster K (2015) Forensische-psychiatrische Untersuchung. In: Dreßing H, Habermeyer E, Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung. Ein praktisches Handbuch für Ärzte und Juristen, 6. Aufl. Urban & Fischer, München, S 15–28Google Scholar
  43. Dreßing H, Foerster K, Widder B, Schneider F, Falkai P (2011) Zur Anwendung von Beschwerdenvalidierungstests in der psychiatrischen Begutachtung: Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde. Nervenarzt 82:388–390Google Scholar
  44. van Drimmelen-Krabbe J, Bertelsen A, Pull C (1999) Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen ICD-10 und DSM-IV. In: Helmchen H, Henn H, Lauter H, Sartorius N (Hrsg) Psychiatrie der Gegenwart, Bd 2: Allgemeine Psychiatrie. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 89–117Google Scholar
  45. Drühe-Wienholt C-M, Wienholt W (2011) Computergestütztes Kartensortierverfahren. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  46. Ehlers A (2005) Medizinisches Gutachten im Prozess. Jehle Rehm, MünchenGoogle Scholar
  47. Eisenberg U (2017) Beweisrecht der StPO, 10. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  48. Engel R (2018) Minnesota Multiphasic Personality Inventory – 2 Restructured Form®. Deutschsprachige Adaptation des Minnesota Multiphasic Personality Inventory – 2 – Restructured Form® von Yossef Ben-Porath und Auke Tellegen. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  49. Erb V (2009) Die Abhängigkeit des Richters vom Sachverständigen. ZStW 121:882–918CrossRefGoogle Scholar
  50. Fähndrich E, Stieglitz RD (2018) Leitfaden zur Erfassung des psychopathologischen Befundes. Halbstrukturiertes Interview anhand des AMDP-Systems, 5. Aufl. Hogrefe, GöttingenCrossRefGoogle Scholar
  51. Fahrenberg J, Hampel R, Selg H (2010) Das Freiburger Persönlichkeitsinventar FPI. Revidierte Fassung FPI-R, 8. Aufl. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  52. Falkai P, Wittchen H-U Döpfner M, Gaebel W, Maier W, Rief W, Saß H, Zaudig M (Hrsg) (2014) Diagnostisches und Statisches Manual Psychischer Störungen DSM-5, deutsche Ausgabe. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  53. Foerster K (2002) Der psychiatrische Sachverständige zwischen Proband, Justiz und Öffentlichkeit. WsFPP 9:29–43Google Scholar
  54. Foerster K (2003) Von der Verantwortung des psychiatrischen Sachverständigen. In: Amelung K, Beulke W, Lilie H, Rosenau H, Rüping H, Wolfslast G (Hrsg) Strafrecht, Biorecht, Rechtsphilosophie. Müller, Heidelberg, S 81–88Google Scholar
  55. Foerster K, Leonhard M (2002) Die Beurteilung der Schuldfähigkeit bei akuter Alkoholintoxikation und Alkoholabhängigkeit. In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 55–67CrossRefGoogle Scholar
  56. Forster B, Joachim H (1997) Alkohol und Schuldfähigkeit. Eine Orientierungshilfe für Mediziner und Juristen. Beck, MünchenGoogle Scholar
  57. Freyberger HJ, Dilling H (2014) Fallbuch Psychiatrie. Kasuistiken zum Kap. V (F) der ICD-10, 2. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  58. Freyberger HJ, Stieglitz RD (2014) Dissoziative Störungen. In: Berger M (Hrsg) Psychische Erkrankungen, 4. Aufl. Urban & Fischer, München, S 525–532Google Scholar
  59. Freyberger HJ, Ermer A, Stieglitz RD (2012) Psychische Untersuchung und Befunderhebung. In: Freyberger HJ, Schneider W, Stieglitz RD (Hrsg) Kompendium Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatische Medizin, 12. Aufl. Huber, Bern, S 5–16Google Scholar
  60. Funke W, Funke J, Klein M, Scheller R (1987) Trierer Alkoholismusinventar (TAI). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  61. Goodman WK, Price LH, Rasmussen SA et al (1989) The Yale-Brown obsessive compulsive scale. Arch Gen Psychiatry 46:1006–1016PubMedCrossRefGoogle Scholar
  62. Grant DA, Berg EA (1993) Wisconsin Card Sorting Test (WCST). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  63. Grüner B (2015) Rechtliche Grundlagen. In: Dreßing H, Habermeyer E, Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung. Ein praktisches Handbuch für Ärzte und Juristen, Bd 6. Urban & Fischer, München, S 507–544Google Scholar
  64. Gülick-Bailer M, Maurer K, Häfner H (1995) Schedules for clinical assessment in neuropsychiatry (SCAN). Huber, BernGoogle Scholar
  65. Gutzmann H, Kühl KP, Göhringer K (2000) Das AGP-System. Dokumentation gerontopsychiatrischer Befunde. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  66. Habel U, Schneider F (2002) Diagnostik und Symptomatik von Alkoholintoxikation, schädlichem Gebrauch und Alkoholabhängigkeit. In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 23–54CrossRefGoogle Scholar
  67. Habermeyer E (2006) Kriterienkataloge: Ein Beitrag zur Qualitätssicherung in der Forensischen Psychiatrie. In: Schneider F (Hrsg) Entwicklungen der Psychiatrie. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/TokioGoogle Scholar
  68. Haffner HJ, Blank JH (2002) Berechnung und Stellenwert der Blutalkoholkonzentration bei der Schuldfähigkeitsbeurteilung. In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 69–89CrossRefGoogle Scholar
  69. Hamilton M (2015) Hamilton-Depressions-Skala. In: Collegium Internationale Psychiatriae Scalarum (Hrsg) Internationale Skalen für Psychiatrie. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  70. Hamilton M, Fish F (1990) Klinische Psychopathologie. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  71. Hampel R, Selg H (1975) FAF Fragebogen zur Erfassung von Aggressivitätsfaktoren. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  72. Hausotter W, Schouler-Ocak M (2014) Begutachtung bei Menschen mit Migrationshintergrund, 2. Aufl. Elsevier, MünchenGoogle Scholar
  73. Heberer J (2001) Das ärztliche Berufs- und Standesrecht, 2. Aufl. ecomed, LandsbergGoogle Scholar
  74. Helmstaedter C, Lendt M, Lux S (2001) Verbaler Lern- und Merkfähigkeitstest (VLMT). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  75. Heubrock D, Petermann F (2011) Testbatterie zur Forensischen Neuropsychologie (TBFN). Pearson Assessment, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  76. Heumann F-W (2001) Das Sachverständigengutachten im familiengerichtlichen Verfahren. FuR 12:16–20Google Scholar
  77. Hiller W, Zaudig M, Mombour W (1995) Internationale Diagnosen-Checklisten (IDCL). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  78. Horn HJ (1995) Die Begutachtung von fremdsprachigen Ausländern – Probleme und Fehlerquellen. Mschr Krim 77:382–386Google Scholar
  79. Hörner W, Liebau K, Foerster K (1988) Die Berücksichtigung des forensisch-psychiatrischen Gutachtens im Strafverfahren und im rechtskräftigen Urteil. Mschr Krim 71:395–400Google Scholar
  80. Hornig UC, Gottschaldt M (1996) Kohlenhydrat-defizientes Transferrin (CDT) als Indikator in der Diagnostik eines erhöhten Alkoholkonsums. Sucht 42:176–180Google Scholar
  81. Hüttemann G (2004) Der Sachverständige im Strafprozess. In: Wellmann CR, Weidhaas J (Hrsg) Der Sachverständige in der Praxis, 7. Aufl. Werner, Düsseldorf, S 103–133Google Scholar
  82. Iffland R, Balling P, Börsch G et al (1994) Zur Wertung erhöhter Spiegel von GGT, CDT, Methanol, Aceton und Isopropanolol im Blut alkoholauffälliger Kraftfahrer – Alkoholismusindikatoren anstelle medizinisch-psychologischer Untersuchungen. Blutalkohol 31:273–314Google Scholar
  83. Iser C (2008) Medizinische Gutachten: Manual zur Umsatzsteuerpflicht. DÄ 105:B1082–B1083Google Scholar
  84. Jordan B, Gresser U (2014) Gerichtsgutachten: Oft wird die Tendenz vorgegeben. DÄ 111:A210–A212Google Scholar
  85. Kay SR, Fiszbein A, Opler LA (2015) The Positive and Negative Syndrome Scale (PANSS) for Schizophrenia. In: Collegium Internationale Psychiatriae Scalarum (Hrsg) Internationale Skalen für Psychiatrie. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  86. Kessler C, Freyberger HJ (2001) Internationale Klassifikation neurologischer Erkrankungen. Neurologische Adaptation der ICD-10 – Kap. VI (G). Huber, BernGoogle Scholar
  87. Kinze W (2011) Grundsätze für Gutachten und Gutachter. In: Häßler F, Kinze W, Nedopil N (Hrsg) Praxishandbuch Forensische Psychiatrie des Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalters. MWV, Berlin, S 29–51Google Scholar
  88. KK: Karlsruher Kommentar zur Strafprozessordnung und zum Gerichtsverfassungsgesetz (2013) Hannich R (Hrsg), 7. Aufl. Beck, München, (zit. KK-Bearbeiter)Google Scholar
  89. Kliem S, Brähler E (2016) Symptom-Checkliste-90-R (SCL-90-R) von L. R. Derogatis. Deutsche Fassung. Pearson Assessment, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  90. Kreuzpointner L, Lukesch H, Horn W (2013) Leistungsprüfsystem 2 (LPS-2). Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  91. Kröber H-L (2007) Qualitätssicherung in der forensisch psychiatrischen Begutachtung und Zertifizierungsprozess. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 1:73–80CrossRefGoogle Scholar
  92. Kröber H-L (2015) Aufzeichnung der psychiatrischen Untersuchung. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 9:192–193CrossRefGoogle Scholar
  93. Krüger S, Bräuning P, Shugar G (1998) Manie-Selbstbeurteilungsskala (MSS). Manual. Beltz Test GmbH, GöttingenGoogle Scholar
  94. Kühne A, Zuschlag B (2006) Richtlinien für die Erstellung psychologischer Gutachten. DPV, BonnGoogle Scholar
  95. Laufs A, Kern B-R (Hrsg) (2010) Handbuch des Arztrechts, 4. Aufl. Beck, München, (zit. Laufs u. Kern-Bearbeiter)Google Scholar
  96. Lehrl S (2005) Mehrfachwahl-Wortschatz-Intelligenztest B (MWT-B). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  97. Lehrl S, Blaha L (2000) Kurztest zur Messung des Arbeitsgedächtnisses (KAI-N). Vless, EbersbergGoogle Scholar
  98. Leibfahrt M (2003) Anwendung und Interpretation von Drogenscreenings im stationär-psychiatrischen Umfeld. Krankenhauspsychiatrie 14:24–30CrossRefGoogle Scholar
  99. Leitner WG (2000) Zur Mängelerkennung in familienpsychologischen Gutachten. FuR 11:57–63Google Scholar
  100. Lesting W (1992) Die Belehrungspflicht des psychiatrischen Sachverständigen über das Schweigerecht des beschuldigten Patienten. R&P 10:11–16Google Scholar
  101. Lienert GA, Raatz U (1998) Testaufbau und Testanalyse, 6. Aufl. PVU, WeinheimGoogle Scholar
  102. Liepmann D, Beauducel A, Brocke B, Amthauer R (2007) Intelligenz-Struktur-Test 2000 R (I-S-T 2000 R). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  103. Lippert H-D (1989) Wem stehen die Ergebnisse eines Sachverständigengutachtens zu? NJW 46:2935–2936Google Scholar
  104. LR: Löwe-Rosenberg (2017) Die Strafprozessordnung und das Gerichtsverfassungsgesetz. Bd 2, §§ 48–93, 27. Aufl. Beck, München, (zit. LR-Bearbeiter)Google Scholar
  105. Malchow CP, Dilling H (2000) ICD-10-Computer-Tutorial II. Huber, BernGoogle Scholar
  106. Margraf J, Ehlers A (2007) BAI Beck-Angst-Inventar. Harcourt Test Services, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  107. Merten T (2014) Beschwerdenvalidierung. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  108. Merten T, Giger P (2018) Wie häufig treten Simulation und Aggravation in der Begutachtung auf? Schätzungen von Laien. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 12:164–171CrossRefGoogle Scholar
  109. Merten T, Diederich C, Stevens A (2008) Vorgetäuschte Beschwerden nach Distorsionstrauma der Halswirbelsäule: eine experimentelle Simulationsstudie. Aktuelle Neurologie 35:8–15CrossRefGoogle Scholar
  110. Meyer P, Höver A, Bach W, Oberlack H (2017) Die Vergütung und Entschädigung von Sachverständigen, Zeugen, Dritten und von ehrenamtlichen Richtern nach dem JVEG, 27. Aufl. Heymanns, KölnGoogle Scholar
  111. Meyer-Goßner L, Schmitt B (2018) Strafprozessordnung, 61. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  112. Mokros A, Hollerbach P, Nitschke J, Habermeyer E (2017) Hare Psychopathy Checklist – Revised. Deutsche Version der Hare Psychopathy Checklist – Revised (PCL-R) von R. D. Hare. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  113. Mombour W, Zaudig M, Berger P et al (1996) International personality disorder examination (IPDE). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  114. Müller K (1988) Der Sachverständige im gerichtlichen Verfahren. Handbuch des Sachverständigenbeweises, 3. Aufl. Müller, HeidelbergGoogle Scholar
  115. Müller JL, Saimeh N (2014) Standards nichtstrafrechtlicher psychiatrischer Begutachtung. Gegenwärtige Situation, Qualitätsnachweis und Perspektive. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 8:41–48CrossRefGoogle Scholar
  116. Münchener Kommentar Zivilprozessordnung (2016) Rauscher T, Krüger W (Hrsg), Bd 2, §§ 355–945b, 5. Aufl. Beck, München, (zit. MünchKomm-Bearbeiter)Google Scholar
  117. Murrie DC, Boccaccini MT, Guarnera LA, Rufino KA (2013) Are forensic experts biased by the side that retained them? Psychol Sci 24:1889–1897PubMedCrossRefGoogle Scholar
  118. Müßigbrodt H, Kleinschmidt S, Schürmann A, Freyberger HJ, Dilling H (2014) Psychische Störungen in der Praxis. Leitfaden zur Diagnostik und Therapie in der Primärversorgung nach dem Kap. V (F) der ICD-10, 5. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  119. Nedopil N, Stadtland C (2005) Methodenprobleme der forensisch-psychiatrischen Prognosebeurteilung. In: Schneider F (Hrsg) Entwicklungen der Psychiatrie. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/TokioGoogle Scholar
  120. Nichols HR, Molinder I, dt. Bearbeitung von Fehringer B, Habermann N, Becker N, Deegener G (2016) Multiphasic sex inventory (MSI), 2. Aufl. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  121. Olzen D (1980) Das Verhältnis von Richtern und Sachverständigen im Zivilprozeß. ZZP 93:66–88Google Scholar
  122. Parzeller M, Wenk M, Rothschild MA (2005) Die ärztliche Schweigepflicht. DÄ 102:289–296Google Scholar
  123. Paul T, Thiel A (2004) Eating Disorder Inventory-2 (EDI-2). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  124. Payk TR (2010) Pathopsychologie. Vom Symptom zur Diagnose, 3. Aufl. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/TokioGoogle Scholar
  125. Petermann F (Hrsg) (2012) Wechlser Adult Intelligence Scale – Fourth Edition: WAIS-IV. Pearson Assessment, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  126. Petermann F, Lepach AC (2012) Wechsler Memory Scale® – Fourth Edition (WMS-IV). Ein Gedächtnistest zur Erfassung der Gedächtnisleistung von Jugendlichen und Erwachsenen im Alter von 16 bis 90 Jahren. Pearson Assessment, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  127. Peters UH (2017) Lexikon Psychiatrie, Psychotherapie, Medizinische Psychologie, 7. Aufl. Urban & Fischer bei Elsevier, MünchenGoogle Scholar
  128. Ratajczak T (1997) Die Ablehnung des Gutachters wegen Besorgnis der Befangenheit. BDIZ konkret 4:24–29Google Scholar
  129. Ratzel R, Luxenburger B (Hrsg) (2015) Handbuch Medizinrecht, 3. Aufl. C. F. Müller, HeidelbergGoogle Scholar
  130. Rauscher T (2002) Die Schadensrechtsreform. JURA 24:577–584Google Scholar
  131. Raven JC, Court JH, Horn R (2009) Standard Progressive Matrices (SPM), 2. Aufl. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  132. Reitan RM (1992) Trial Making for Adults. Reitan Lab, Tucson/AZGoogle Scholar
  133. Rettenberger M (2018) Intuitive, klinisch-diagnostische und statistische Kriminalprognosen im Vergleich – die Überlegenheit wissenschaftlich strukturierten Vorgehens. Forens Psychiatr Psychol Kriminol 12:28–36Google Scholar
  134. Retz W, Rösler M, Freyberger HJ (2018) AMDP in der Begutachtung. In: Stieglitz RD, Haug A, Kis B, Kleinschmidt S, Thiel A (Hrsg) Praxisbuch AMDP. Hogrefe, Göttingen, S 95–99Google Scholar
  135. Rief W, Hiller W (2008) SOMS – Das Screening für Somatoforme Störungen. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  136. Rieger H-J (Hrsg) (2001) Lexikon des Arztrechts, 2. Aufl. Heidelberg, MüllerGoogle Scholar
  137. Rissing-van Saan R (2002) Beeinträchtigung der Schuldfähigkeit bei der Begehung von Straftaten und deren strafrechtliche Folgen. In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 103–119CrossRefGoogle Scholar
  138. Saß H (2000) Zur Musterweiterbildungsordnung: Schwerpunkt „Forensische Psychiatrie“, Weiterbildungscurriculum und Übergangsbestimmungen. Nervenarzt 71:763–765CrossRefGoogle Scholar
  139. Saß H (2001) Schwerpunkt Forensische Psychiatrie: Gegenwärtiger Stand. Nervenarzt 72:575CrossRefGoogle Scholar
  140. Saß H (2007) Grundlagen des Zusammenwirkens von Juristen und psychiatrischen/psychologischen Sachverständigen – Anmerkung aus psychiatrischer/psychologischer Sicht. In: Kröber H-L, Dölling D, Leygraf N, Saß H (Hrsg) Handbuch der Forensischen Psychiatrie. Bd 1 Strafrechtliche Grundlagen der Forensischen Psychiatrie. Steinkopff, Darmstadt, S 424–433Google Scholar
  141. Scharfetter C (2017) Allgemeine Psychopathologie: Eine Einführung, 7. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  142. Scharfetter C, Faust V (1995) Anamnese und psychischer Befund in Stichworten. In: Faust V (Hrsg) Psychiatrie. Ein Lehrbuch für Klinik, Praxis und Beratung. Fischer, Stuttgart, S 57–82Google Scholar
  143. Schmand B, Lindeboom J, Merten T, Millis SR (2005) AKGT Amsterdamer Kurzzeitgedächtnistest. PITS B.V., LeidenGoogle Scholar
  144. Schmelz S (2002) Gesetzliche Grundlagen der Blutentnahme. In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 91–101CrossRefGoogle Scholar
  145. Schneewind KA, Graf J (1998) Der 16-Persönlichkeits-Faktoren-Test, revidierte Fassung. Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  146. Schneider F (Hrsg) (2017) Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, 2. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  147. Schneider F, Fink G (Hrsg) (2013) Funktionelle Kernspintomographie in Psychiatrie und Neurologie, 2. Aufl. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/TokioGoogle Scholar
  148. Schneider F, Hettmann M (2017) Laborchemische Untersuchungen. In: Schneider F (Hrsg) Facharztwissen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Springer, Berlin, S 71–80CrossRefGoogle Scholar
  149. Schneider F, Habel U, Weber-Papen S (2018) Aggravation und Simulation im Sozialrecht. NeuroTransmitter 4:28–31CrossRefGoogle Scholar
  150. Schneider F, Weber-Papen S, Dreßing H (2019) Psychiatrische Begutachtung in asyl- bzw. ausländerrechtlichen Verfahren. PsychUp2Date 13: 343-358Google Scholar
  151. Schnyder U, Moergeli H (2002) German Version of Clinician-Administered PTSD Scale. J Trauma Stress 15:487–492PubMedCrossRefGoogle Scholar
  152. Schöch H (2004) Juristische Aspekte des Maßregelvollzugs. In: Venzlaff U, Foerster K (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung. Ein praktisches Handbuch für Ärzte und Juristen, 4. Aufl. Urban & Fischer, München, S 385–416Google Scholar
  153. Schönke A, Schröder H (Hrsg) (2010) Strafgesetzbuch: Kommentar, Eser A u. a, 28. Aufl. Beck, München, (zit. Schönke u. Schröder-Bearbeiter)Google Scholar
  154. Schreiber HL, Rosenau H (2015) Der Sachverständige im Verfahren und in der Verhandlung. In: Foerster K, Dreßing H (Hrsg) Psychiatrische Begutachtung – Ein praktisches Handbuch für Ärzte und Juristen, 6. Aufl. Elsevier, München, S 153–165Google Scholar
  155. Schütz H (1983) Alkohol im Blut. Verlag Chemie, Weinheim, S 6–11, S 33–36Google Scholar
  156. Siebel U, Michels R, Hoff P et al (1997) Multiaxiales System des Kapitels V (F) der ICD-10. Nervenarzt 68:231–238Google Scholar
  157. Sieberer M, Graef-Calliess IT, Machleidt W (2018) Begutachtung von Migranten, Flüchtlingen und Asylsuchenden. In: Machleidt W, Kluge U, Sieberer M, Heinz A (Hrsg) Praxis der Interkulturellen Psychiatrie und Psychotherapie. Migration und psychische Gesundheit, 2. Aufl. Elsevier, München, S 289–296–187Google Scholar
  158. Slick DJ, Sherman EMS (2012) Differential diagnosis of malingering and related clinical presentations. In: Sherman EMS, Brooks BL (Hrsg) Pediatric forensic neuropsycholog. Oxford University Press, New York, S 113–135Google Scholar
  159. Slick DJ, Sherman EM, Iverson GL (1999) Diagnostic criteria for malingered neurocognitive dysfunction: proposed standards for clinical practice and research. Clin Neuropsychol 13:545–561PubMedCrossRefPubMedCentralGoogle Scholar
  160. Spearman C (1904) „General intelligence“, objectively determined and measured. Am J Psychol 15:201–293CrossRefGoogle Scholar
  161. Spitzer C, Stieglitz R-D, Freyberger H-J (2014) Fragebogen zu Dissoziativen Symptomen (FDS), 3. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  162. Staudinger J (Hrsg) (2012) Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch mit Einführungsgesetz und Nebengesetzen, Buch 2: Recht der Schuldverhältnisse, §§ 839, 839a, 13. Bearbeitung (Neubearbeitung 2012). De Gruyter, Berlin, (zit. Staudinger-Bearbeiter)Google Scholar
  163. Stemmler M, Lehfeld H, Horn R (2015) Kurztest zur Erfassung von Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsstörungen, SKT nach Erzigkeit. Universität Erlangen-Nürnberg, ErlangenGoogle Scholar
  164. Stieglitz RD (2008) Diagnostik und Klassifikation in der Psychiatrie. Kohlhammer, GöttingenGoogle Scholar
  165. Stieglitz RD, Baumann U, Freyberger HJ (2001) Psychodiagnostik in Klinischer Psychologie, Psychiatrie, Psychotherapie. Thieme, StuttgartCrossRefGoogle Scholar
  166. Stieglitz RD, Freyberger HJ, Schneider W (2012) Klassifikation und diagnostischer Prozess. In: Freyberger HJ, Schneider W, Stieglitz RD (Hrsg) Kompendium Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatische Medizin, 12. Aufl. Huber, Bern, S 17–38Google Scholar
  167. Stieglitz RD, Haug HJ, Kis B, Kleinschmidt S, Thiel A (Hrsg) (2018a) Praxisbuch AMDP. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  168. Stieglitz RD, Jäger M, Freyberger HJ (2018b) Vom Symptom zur Diagnose. In: Stieglitz RD, Haug A, Kis B, Kleinschmidt S, Thiel A (Hrsg) Praxisbuch AMDP. Hogrefe, Göttingen, S 63–73CrossRefGoogle Scholar
  169. Stieglitz RD, Jäger M, Schaub RT (2018c) Vom Symptom zum Syndrom. In: Stieglitz RD, Haug A, Kis B, Kleinschmidt S, Thiel A (Hrsg) Praxisbuch AMDP. Hogrefe, Göttingen, S 52–62CrossRefGoogle Scholar
  170. Strauss B, Schumacher J (Hrsg) (2005) Klinische Interviews und Ratingskalen. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  171. Sturm W, Willmes-von-Hinckeldey K, Horn W (1993/2015) Leistungsprüfsystem 50+ (LPS 50+). Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  172. Systematischer Kommentar zur Strafprozessordnung (2015) Wolter J (Hrsg), 5. Aufl. Heymanns, Köln (zit. SK-Bearbeiter)Google Scholar
  173. Tamm B (2006) Die Mitnahme von Begleitpersonen zur ärztlichen Begutachtung im sozialgerichtlichen Verfahren – Ein Verstoß gegen die sozialgerichtliche Mitwirkungspflicht? Umwelt-Medizin-Gesellschaft 19:317–318Google Scholar
  174. Thiel A, Trabert W, Dietzfelbinger T (2018) Vom Symptom zum psychopathologischen Befund. In: Stieglitz RD, Haug A, Kis B, Kleinschmidt S, Thiel A (Hrsg) Praxisbuch AMDP. Hogrefe, Göttingen, S 40–51Google Scholar
  175. Thomas H, Putzo H (Hrsg) (2013) Zivilprozessordnung, 34. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  176. Tucha O, Lange KW (2004) Turm von London – Deutsche Version (TL-D). Hogrefe Testzentrale, GöttingenGoogle Scholar
  177. Ulrich J (2007) Der gerichtliche Sachverständige: Ein Handbuch für die Praxis, 12. Aufl. Heymanns, KölnGoogle Scholar
  178. Wagner R, Cramer S (2002) Kündigungsschutzprozess: Ist der Arzt Zeuge oder Sachverständiger? DÄ 99:B2248Google Scholar
  179. Wagner HJ, Möller MR (1995) Asservierung von Haaren zum Nachweis chronischen Drogenkonsums. DÄ 92:B2169–B2172Google Scholar
  180. Wechsler D (1956) Die Messung der Intelligenz Erwachsener. Huber, BernGoogle Scholar
  181. Weiß RH (2006) Grundintelligenztest Skala 2 – Revision – (CFT 20-R). Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  182. Wellmann CR (2004) Der Sachverständige in der Praxis, 7. Aufl. Werner, DüsseldorfGoogle Scholar
  183. Westhoff K, Kluck M-L (2014) Psychologische Gutachten schreiben und beurteilen, 6. Aufl. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/TokioCrossRefGoogle Scholar
  184. Wetterling T, Kanitz RD (1997) Der neue „Alkoholmarker“ carbohydratdefizientes Transferrin (CDT). Fortschr Neurol Psychiatr 65:337–346PubMedCrossRefGoogle Scholar
  185. WHO (1995) ICD-10 Symptom-Checkliste für psychische Störungen (SCL). Huber, BernGoogle Scholar
  186. WHO (2012) WHO Fallbuch zur ICD-10, 2. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  187. Wittchen HU, Pfister H (1997) DIA-X Interview. Swets & Zeitlinger, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  188. Young RC, Biggs JT, Ziegler VE, Meyer DA (1978) A rating scale for mania: reliability, validity and sensitivity. British J Psychiatr 133:429–435CrossRefGoogle Scholar
  189. Zaudig M, Hiller W (1996) Strukturiertes Interview für die Diagnose einer Demenz vom Alzheimer Typ, der Multiinfarkt- (oder vaskulären) Demenz und Demenzen anderer Ätiologie nach DSM-III-R, DSM-IV und ICD-10 (SIDAM). Huber, BernGoogle Scholar
  190. Zaworka W, Hand I, Jauernig G, Lünenschloss K (1983) Hamburger Zwangsinventar (HZI). Fragebogen zur Erfassung von Zwangsgedanken und Zwangsverhalten. Weinheim, Beltz TestGoogle Scholar
  191. von Zerssen D (1996) Depressivitätsskala (DS). In: Collegium Internationale Psychiatriae Scalarum (Hrsg) Internationale Skalen für Psychiatrie. Beltz, GöttingenGoogle Scholar
  192. Zimmermann P, Fimm B (2017) Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung (TAP). Version 2.3.1. Psytest, HerzogenrathGoogle Scholar
  193. Zöller R (Hrsg) (2018) Zivilprozessordnung, Kommentar, 32. Aufl. Schmidt, Köln, (zit. Zöller-Bearbeiter)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universitätsklinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland
  2. 2.Juristische FakultätHeinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations