Advertisement

Fahrtüchtigkeit und Fahreignung

Chapter
  • 1.5k Downloads

Zusammenfassung

Hinsichtlich Fahrtüchtigkeit und Fahreignung kommt eine medizinische und/oder psychologische Begutachtung bei zwei unterschiedlichen Fragestellungen in Betracht. Einerseits kann sich ein Gutachten auf die Feststellung der Fahrtüchtigkeit als konkret situationsbezogene Fahreignung bei einer bereits vorgenommenen Fahrt richten, was bei Straßenverkehrsdelikten und der Sanktion des Fahrverbots relevant wird. Daneben kann ein Gutachten die Beurteilung der Fahreignung für künftige Fahrten zum Gegenstand haben, was die Nichterteilung bzw. Entziehung der Fahrerlaubnis nach den einschlägigen Vorschriften des Strafgesetzbuches (StGB), des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) und der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) betrifft.

Literatur

  1. Albrecht F (2005) Fahren unter Drogen nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. SVR 5:81–86Google Scholar
  2. Aufwärter V, Daldrup T, Graw M, Jachau K, Käferstein H, Knoche A, Mußhoff F, Skopp G, Thierauf-Emberger A, Tönnes S (2015) Empfehlung der Grenzwertkommission für die Konzentration von Tetrahydrocannabinol (THC) im Blutserum zur Feststellung des Trennungsvermögens von Cannabiskonsum und Fahren. BA 52:322–323Google Scholar
  3. BASt (2018) Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrereignung. Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach, Stand 24.05.2018Google Scholar
  4. BeckOK-StPO: Beck’scher Online Kommentar Strafprozessordnung (2018) 32. Aufl., Stand 01.01.2019 Beck, München (zit. BeckOK-StPO-Bearbeiter)Google Scholar
  5. Berghaus G, Käferstein H, Rothschild MA (2006) Arzneimittel und Fahrsicherheit. DÄ 103:A 2104–A 2109Google Scholar
  6. Bode HJ, Winkler W (2006) Fahrerlaubnis – Eignung, Entzug, Wiedererteilung, 5. Aufl. Deutscher Anwaltverlag, BonnGoogle Scholar
  7. Bonte W, Rüdell E, Sprung R, Bilzer N, Kühnholz B (1982) Die Begleitstoffanalyse. NJW 35:2109–2110Google Scholar
  8. Borgmann K (2018) Cannabiskonsum und Fahreignung. DAR 4:190–196Google Scholar
  9. Deiters M (2002) Die freie Entscheidung zur Tat: Zur Rechtsfigur der actio libera in causa. In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 121–139CrossRefGoogle Scholar
  10. Fischer T (2019) Strafgesetzbuch mit Nebengesetzen, 66. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  11. Fuchs M (1993) Die Behandlung alkoholbedingter Straßenverkehrsunfälle im Unfallversicherungsrecht. NZV 6:422–425Google Scholar
  12. Gehrmann L (2002) Die Eignungsbeurteilung von Drogen konsumierenden Kraftfahrern nach neuem Fahrerlaubnisrecht. Zur Frage der Verfassungsmäßigkeit von § 14 FeV. NZV 5:201–212Google Scholar
  13. Gehrmann L (2003) Bedenken gegen die Kraftfahrereignung und Eignungszweifel in ihren grundrechtlichen Schranken. NZV 16:10–17Google Scholar
  14. Geiger H (2002) Anforderungen an medizinisch-psychologische Gutachten aus verwaltungsrechtlicher Sicht. NZV 15:20–22Google Scholar
  15. Geiger H (2007) Die Bedeutung der medizinisch-psychologischen Untersuchung im Fahrerlaubnisrecht. NZV 20:489–492Google Scholar
  16. Habel U, Schneider F (2002) Diagnostik und Symptomatik von Alkoholintoxikation, schädlichem Gebrauch und Alkoholabhängigkeit. In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 23–54CrossRefGoogle Scholar
  17. Haffner HT, Blank JH (2002) Berechnung und Stellenwert der Blutalkoholkonzentration bei der Schuldfähigkeitsbeurteilung. In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 69–89CrossRefGoogle Scholar
  18. Hentschel P (2006) Trunkenheit – Fahrerlaubnisentziehung – Fahrverbot im Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, 10. Aufl. Werner, München/UnterschleißheimGoogle Scholar
  19. Hentschel P, König P, Dauer P (2019) Straßenverkehrsrecht, Kommentar, 45. Aufl. Beck, München (zit. Hentschel et al.-Bearbeiter)Google Scholar
  20. Himmelreich K, Halm W (2006) Überblick über neue Entscheidungen in Verkehrsstraf- und Bußgeldsachen, Überblick 01.04.2005–31.03.2006. NStZ 26: 380–388Google Scholar
  21. Himmelreich K, Halm W (2011) Überblick über neue Entscheidungen in Verkehrsstraf- und Bußgeldsachen, Überblick 01.04.2010–31.03.2011. NStZ 8:440–450Google Scholar
  22. Himmelreich K, Janker H (1999) MPU-Begutachtung, 2. Aufl. Werner, DüsseldorfGoogle Scholar
  23. Himmelreich K, Janker H, Karbach U (2007) Fahrverbot, Fahrerlaubnisentzug und MPU-Begutachtung im Verwaltungsrecht, 8. Aufl. Luchterhand, NeuwiedGoogle Scholar
  24. Hirsch HJ (1997) Anwendbarkeit der Grundsätze der actio libera in causa (Anmerkung zu BGH 3 StR 632/96). NStZ 17:230–232Google Scholar
  25. Hoppe B, Haffner HT (1998) Doppelblutentnahme und Alkoholanflutungsgeschwindigkeit in der Bewertung von Nachtrunkeinlassungen. NZV 11:265–268Google Scholar
  26. Koehl F (2017) Die Einnahme von Cannabis als Medikament und die Teilnahme am Straßenverkehr. DAR 6:313–316Google Scholar
  27. König P (2001) Fahrverbot bei allgemeiner Kriminalität? NZV 1:6–11Google Scholar
  28. Kreuzer A (1999) Verfassungs-, straf- und verwaltungsrechtliche Behandlung des Drogenfahrens – Einigkeiten und Diskrepanzen. NZV 12:353–358Google Scholar
  29. Lackner K, Kühl K (2018) Strafgesetzbuch Kommentar, 29. Aufl. Beck, München (zit. Lackner und Kühl-Bearbeiter)Google Scholar
  30. Langheid T (2007) Die Reform des Versicherungsvertragsgesetzes. 1. Teil: Allgemeine Vorschriften. NJW 60:3665–3672Google Scholar
  31. Laub G, Brenner-Hartmann J (2001) Die Begutachtungsstelle für Fahreignung (BfF) – Aufgaben und Arbeitsweise. NZV 14:16–27Google Scholar
  32. Laux G (2002) Psychische Störungen und Fahrtauglichkeit. Eine Übersicht. Nervenarzt 71:231–238CrossRefGoogle Scholar
  33. Lenhart U (2003) Die Verteidigung bei Fahrt unter Rauschmitteleinwirkung – Warnung vor „2. Instanz“. NJW 56:409–411Google Scholar
  34. LK: Leipziger Kommentar zum Strafgesetzbuch (2008) Bd 11 §§ 306–323, 12. Aufl. de Gruyter, Berlin (zit. LK-Bearbeiter)Google Scholar
  35. Molketin R (2001) Fahrverbot (§ 44 StGB) nur bei erheblichen Anlasstaten? NZV 14:411–420Google Scholar
  36. Peitz J, Hoffmann-Born H (2008) Arzthaftung bei problematischer Fahreignung, 2. Aufl. Kirschbaum, BonnGoogle Scholar
  37. Piesker H (2002) Fahrverbot statt Entziehung der Fahrerlaubnis auch bei Trunkenheitsdelikten und anderen Katalogtaten des § 69 II StGB. NZV 15:297–302Google Scholar
  38. Pluisch F (1999) Medikamente im Straßenverkehr – Zur Diskussion einer Ergänzung des § 24a StVG. NZV 12:1–6Google Scholar
  39. Poschadel S, Falkenstein M, Pappachan P, Poll E, von Hinckeldey K (2009) Testverfahren zur psychometrischen Leistungsprüfung der Fahreignung. Schünemann, BremenGoogle Scholar
  40. Ramaekers JG, Moeller MR, van Ruitenbeek P, Theunissen EL, Schneider E, Kauert G (2006) Cognition and motor control as a function of Δ9-THC concentration in serum and oral fluid: Limits of impairment. Drug Alcohol Depend 85:114–122CrossRefGoogle Scholar
  41. Renzikowski J (2002) Im Labyrinth des Vollrauschtatbestands (§ 323a StGB). In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 141–157Google Scholar
  42. Rissing-van Saan R (2002) Beeinträchtigung der Schuldfähigkeit bei der Begehung von Straftaten und deren strafrechtlichen Folgen. In: Schneider F, Frister H (Hrsg) Alkohol und Schuldfähigkeit. Springer, Berlin/Heidelberg/New York/Tokio, S 103–119CrossRefGoogle Scholar
  43. Rüther B (1994) Die Gefährdung des Versicherungsschutzes durch Alkohol im Straßenverkehr. NZV 7:457–466Google Scholar
  44. Scheffler U (1995) Fahrverbot und Ordnungswidrigkeitenrecht. NZV 8:176–177Google Scholar
  45. Schneider F, Ihl R (2000) Verordnete Irrwege? Neuregelung des Fahrerlaubnisrechts in Nordrhein-Westfalen. RÄ 54/4:21–22Google Scholar
  46. Schöch H (2018) Zur Auslegung und Anwendung des neuen § 44 StGB. NStZ 1:15–18Google Scholar
  47. Schönke A, Schröder H (2019) Strafgesetzbuch: Kommentar, 30. Aufl. Beck, München (zit. Schönke und Schröder-Bearbeiter)Google Scholar
  48. Schubert W, Dittmann V, Brenner-Hartmann J (2013) Beurteilungskriterien. Urteilsbildung in der medizinisch-psychologischen Fahreignungsdiagnostik, 3. Aufl. Kirschbaum, BonnGoogle Scholar
  49. Schubert W, Huetten M, Reimann C, Graw M, Schneider W, Stephan E (2018) Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrereignung, Kommentar, 3. Aufl. Kirschbaum, BonnGoogle Scholar
  50. Stam F (2018) Die partielle Abschaffung des Richtervorbehalts bei Blutprobenentnahmen nach § 81a II 2 StPO – Abschied von einem prozessualen Stolperstein. NZV 4:155–158Google Scholar
  51. Stein U (1999) Offensichtliche und versteckte Probleme im neuen § 24a II StVG („Drogen im Straßenverkehr“). NZV 12:441–453Google Scholar
  52. Stevens A, Foerster K (2001) Die neuen Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung: Erfahrungsbericht und kritische Besprechung. Spektrum 30:125–130Google Scholar
  53. Tönnes S, Auwärter V, Knoche A, Skopp G (2016) Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Feststellung einer mangelhaften Trennung von Cannabiskonsum und Fahren anhand der Konzentration von Tetrahydrocannabinol (THC) im Blutserum. BA 6:409–414Google Scholar
  54. Weibrecht C (2001) Die neue „0,5-Promille-Regelung“ des § 24a StVG und andere aktuelle Änderungen des Straßenverkehrsrechts. NZV 14:145–148Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universitätsklinikum Düsseldorf, Heinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland
  2. 2.Juristische FakultätHeinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations