Advertisement

Das Aufklärungsgespräch und die ärztliche Gesprächsführung

Chapter
  • 844 Downloads

Zusammenfassung

Dieses Kapitel behandelt im ersten Abschnitt das ärztliche Aufklärungsgespräch. In den folgenden Abschnitten werden allgemeine Techniken der ärztlichen Gesprächsführung vorgestellt. Dabei wird auf zwei besondere Situationen ausführlich eingegangen: das Überbringen schlechter Nachrichten und das Gespräch mit dementen Patienten.

Literatur

Zitierte Literatur

  1. Bucka-Lassen E (2005) Das schwere Gespräch. Einschneidende Diagnosen menschlich vermitteln. Deutscher Ärzte, Köln, S 60Google Scholar
  2. Gawande A (2014) Sterblich sein. Was am Ende wirklich zählt. Fischer, Frankfurt am Main, S 315Google Scholar
  3. Schweickhardt A, Fritzsche K (2007) Kursbuch ärztliche Kommunikation. Grundlagen und Fallbeispiele aus Klinik und Praxis. Deutscher Ärzte, Köln, S 32Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Döbele M, Schmidt S (2013) Demenzbegleiter, 2. Aufl. Springer, Berlin/HeidelbergGoogle Scholar
  2. Feil N (2010) Validation in Anwendung und Beispielen. Der Umgang mit verwirrten alten Menschen, 6. Aufl. Ernst Reinhardt, München/BaselGoogle Scholar
  3. Pape-Raschen K (2012) 100 Fragen zur Kommunikation mit Menschen mit Demenz. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co KG, HannoverGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.WienÖsterreich
  2. 2.Klinik für Psychogene Störungen, Psychosomatische Medizin und PsychotherapieDRK Kliniken Berlin, Wiegmann KlinikBerlinDeutschland
  3. 3.BerlinDeutschland

Personalised recommendations