Advertisement

Entwicklung eines Tools zur Ermittlung von Bildungsbestand und -bedarf zu Ressourcenschonung und -effizienz. Exemplarische Untersuchung des Studiengangs Bekleidungstechnik/Konfektion der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin

  • Johanna-Magdalena Kruse
  • Nadja Kulikowa
Chapter

Zusammenfassung

Die Produktion in der Bekleidungswirtschaft ist besonders material- und energieintensiv. Zur zeitgemäßen Qualifikation des Branchennachwuchses ist es angesichts schwindender Ressourcen notwendig, die Themen Ressourcenschonung (RS) und Ressourceneffizienz (RE) in das Bildungsangebot von Studiengängen der Bekleidungstechnik zu integrieren. Diese Studie hat das Bildungsangebot zu RS und RE in den Modulhandbüchern von zehn Studiengängen der Bekleidungstechnik mittels quantitativer Textanalyse evaluiert. In den formal verankerten Lehrinhalten der meisten Studiengänge werden RS und RE vor allem unter ökologischen Gesichtspunkten thematisiert. Befragungen von Studierenden und Lehrenden der Bekleidungstechnik/Konfektion der HTW Berlin ergänzten die Analyse und ermittelten den hochschulspezifischen Bildungsbedarf. Die Themenfelder Ressourcen, Ökosysteme und nachhaltige Technologien fragten die Studierenden besonders nach. Mithilfe dieses erstmalig entwickelten Informationsinstruments konnten Defizite, Hemmnisse, Erfordernisse sowie geeignete Lehrformate zu RS und RE identifiziert werden. Die daraus abgeleiteten Handlungsempfehlungen bilden für die Hochschule eine Grundlage, das Bildungsangebot zu RS und RE zu optimieren. Die Methodik ist fachspezifisch anpassbar und ermöglicht wiederholbare Analysen für ein Monitoring der Implementierung von RS und RE in die Lehre.

Schlüsselwörter

Bekleidungstechnik Hochschulbildung Nachhaltigkeit Ressourcenschonung Ressourceneffizienz 

Literatur

  1. Aspers P (2007) Märkte in der globalen Modeindustrie. In: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (Hrsg) MPIfG Jahrbuch 2007–2008. Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln, S 67–72Google Scholar
  2. Baedeker C, Rohn H, Scharp M, Schmitt M, Fesenfeld L, Bowry J, Bielke J (2015) Die BilRess-Roadmap. Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz im deutschen Bildungssystem verankern. Zwischenbericht zu einer bildungsübergreifenden Roadmap. Wuppertal Institut, IZT & Faktor 10, Wuppertal, Berlin & FriedbergGoogle Scholar
  3. Binger D (1993) Ökologie und Bekleidung in der textilen Kette. Bestandsaufnahme und Fragestellungen. In: Arbeitskreis Naturtextil e. V. (Hrsg) Ökologie und Bekleidung. Deutscher Fachverlag, Frankfurt a. M., S 15–26 (M. w. N.: Forschungsinstitut Hohenstein (Hrsg) (1992) Ökologie in der textilen Kette. Das 1. Hohensteiner Fachsymposium. Bönningheim)Google Scholar
  4. Blue Engineering (o. J.) Allgemeine Informationen zum Blue Engineering Seminar an der TU Berlin. http://blue-eng.km.tu-berlin.de/index.php/TUB:Seminar:Allgemeine_Informationen. Zugegriffen: 13. Apr. 2017
  5. BMUB – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (2008) Megatrends der Nachhaltigkeit. Unternehmensstrategie neu denken. Referat Öffentlichkeitsarbeit des BMUB, Berlin. http://www.bmub.bund.de/fileadmin/Daten_BMU/Pools/Broschueren/csr_megatrends_broschuere.pdf. Zugegriffen: 13. Apr. 2017
  6. BMUB – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (2015) Deutsches Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess). Programm zur nachhaltigen Nutzung und zum Schutz der natürlichen Ressourcen, 2. Aufl. Referat Öffentlichkeitsarbeit des BMUB, Berlin. http://www.bmub.bund.de/fileadmin/Daten_BMU/Pools/Broschueren/progress_broschuere_de_bf.pdf. Zugegriffen: 13. Apr. 2017
  7. BMUB – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (2016) Deutsches Ressourceneffizienzprogramm II. Programm zur nachhaltigen Nutzung und zum Schutz der natürlichen Ressourcen. Referat Öffentlichkeitsarbeit des BMUB, Berlin. http://www.bmub.bund.de/fileadmin/Daten_BMU/Pools/Broschueren/progress_iibroschuere_bf.pdf. Zugegriffen: 13. Apr. 2017
  8. Freie Universität Berlin (FU) (o. J.) Stabstelle für Nachhaltigkeit & Energie. http://www.fu-berlin.de/sites/nachhaltigkeit/. Zugegriffen: 15. Apr. 2017
  9. Gesamtverband textil+mode (2013) Textile Beiträge zur Energiewende – nachhaltig und wirtschaftlich. Gesamtverband textil+mode, Berlin. http://www.textil-mode.de/fileadmin/textil/Website/3._Presse/3.3._Publikationen/Zeitschriften/Energiewende_2013.pdf. Zugegriffen: 12. Apr. 2017
  10. Gesamtverband textil+mode (2014) Tarifrunde 2014: textil- und Bekleidungsindustrie: schwieriges wirtschaftliches Umfeld. http://www.textil-mode.de/themen/tarifpolitik-arbeitgeberverbund/tarifrunde-2014/detailseite/news/tarifrunde-2014-textil-und-bekleidungsindustrie-schwieriges-wirtschaftliches-umfeld. Zugegriffen: 12. Apr. 2017
  11. Gesamtverband textil+mode (2017) Daten/Zahlen. http://www.textil-mode.de/branche/daten-zahlen. Zugegriffen: 14. Apr. 2017
  12. Greenpeace (2015) Greenpeace zu Kaufnix-Tag. Massenkonsum von Kleidung ist umweltschädlich. NGO ruft zu einem konsumfreien Tag auf. http://www.greenpeace.org/austria/de/presse/presseaussendungen/Konsum/Greenpeace-zu-Kaufnix-Tag-Massenkonsum-von-Kleidung-ist-umweltschadlich/. Zugegriffen: 12. Apr. 2017
  13. Gries T, Veit D, Wulfhorst B (2015) Textile Fertigungsverfahren. Eine Einführung, 2., überarbeitete u. erw. Aufl. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  14. HRK – Hochschulrektorenkonferenz (2005) Empfehlung zur Sicherung der Qualität von Studium und Lehre in Bachelor- und Masterstudiengängen. Hochschulrektorenkonferenz, Bonn. https://www.hrk.de/uploads/tx_szconvention/Beschluss_Kapazitaeten.pdf. Zugegriffen: 13. Apr. 2017
  15. Humboldt-Universität zu Berlin (HU) (2015) Studium Oecologicum. https://blogs.hu-berlin.de/n_buero/de/lehre/studium-oecologicum/konzept/. Zugegriffen: 16. Apr. 2017
  16. Karthik T, Gopalakrishnan D (2014) Environmental analysis of textile value chain: an overview. In: Muthu S (Hrsg) Roadmap to sustainable textiles and clothes. Environmental and social aspects of textiles and clothing supply chain. Springer, Singapur, S 153–188Google Scholar
  17. Neugebauer C, Schewe G (2014) Mode. Wirtschaftsmacht Modeindustrie – alles bleibt anders. Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) 2015(1–3): 111–146. http://www.bpb.de/apuz/198384/wirtschaftsmacht-modeindustrie-alles-bleibt-anders?p=all. Zugegriffen: 13. Apr. 2017
  18. Rohn H, Leismann K, Bowry J (2013) Bildungslandkarte Hochschule. Projekt: BilRess Bildung für Ressourceneffizienz. Bericht zum Arbeitspaket. 1.2. Mindmap 4–5 – hochschulbildung. Faktor 10, Friedberg. http://www.bilress.de/downloads-47.html?file=files/downloads/bilress-grundlagendokumente/Bildungslandkarte_Hochschule_2013.pdf. Zugegriffen: 13. Apr. 2017
  19. RootAbility (2017) The green office model. http://rootability.com/model/. Zugegriffen: 14. Apr. 2017
  20. Schnell R, Hill PB, Esser E (2013) Methoden der empirischen Sozialforschung, 10., überarbeitete Aufl. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar
  21. Schulze S (2015) Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode. In: Schulze S, Banz C (Hrsg) Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode. Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, S 4–5Google Scholar
  22. UBA – Umweltbundesamt (2012) Glossar zum Ressourceneffizienz. Stichwort Ressourceneffizienz, Ressourcenschonung. Pressestelle des Umweltbundesamtes, Dessau. https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4242.pdf. Zugegriffen: 13. Apr. 2017
  23. Universität Bremen (o. J.) Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit. http://www.va-bne.de/index.php/de/. Zugegriffen: 14. Apr. 2017

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Johanna-Magdalena Kruse
    • 1
  • Nadja Kulikowa
    • 2
  1. 1.PotsdamDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations