Advertisement

Geschäftsmodell Nachhaltigkeit: Ökologische und soziale Innovationen als unternehmerische Chance

  • Ingeborg AhrendEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Nachhaltigkeit ist mehr als eine gesellschaftliche Anforderung oder eine philanthropische Erwägung. Vielmehr ist Nachhaltigkeit eine unternehmerische Chance für Gründer_innen und für etablierte Unternehmen. Wie lassen sich nachhaltige Geschäftsmodelle unterscheiden? Wie lässt sich Nachhaltigkeit in neue oder in bestehende Geschäftsmodelle integrieren? Wie lassen sich nachhaltige Geschäftsmodelle entwickeln? Der folgende Beitrag präsentiert eine praxisbezogene Typologie nachhaltiger Geschäftsmodelle mit 7 Typen und 28 Segmenten sowie einen Ansatz für die Entwicklung von ökologischen und sozialen Geschäftsmodellen bei Neugründungen und etablierten Unternehmen. (Der Beitrag basiert auf dem Praxishandbuch Ahrend, K.-M. (2016). Geschäftsmodell Nachhaltigkeit: Ökologische und soziale Innovationen als unternehmerische Chance. Wiesbaden: Springer. Das Buch enthält über 800 Praxisbeispiele nachhaltiger Geschäftsmodelle.) Die Typologie zeigt die vielfältigen Möglichkeiten, ökologisch und/oder sozial relevant, glaubwürdig und ambitioniert zu wirtschaften. Darüber hinaus wird ein Konzept für die Entwicklung von neuen nachhaltigen Geschäftsmodellen mit ökologischen bzw. sozialen Innovationen vorgestellt.

Schlüsselwörter

Geschäftsmodelle Wettbewerbsvorteile Nachhaltigkeit Strategisches Management Innovationen 

Literatur

  1. Ahrend K-M (2014) Corporate Governance in der Energiewirtschaft – zwischen Unternehmenswert und Public Value. Energiewirtschaftliche Diskussionsbeiträge der h_da. 2/2014. Hochschule Darmstadt, DarmstadtGoogle Scholar
  2. Ahrend K-M (2016) Geschäftsmodell Nachhaltigkeit: Ökologische und soziale Innovationen als unternehmerische Chance. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  3. Arendt H (1983) Vita active. Piper, MünchenGoogle Scholar
  4. Bassen A, Busch T, Friede G (2015) ESG and financial performance: aggregated evidence from more than 2000 empirical studies. J Sustain Finance 5(4):210–233CrossRefGoogle Scholar
  5. Boons F, Lüdeke-Freund F (2013) Business models for sustainable innovation: state of the art and steps towards a research agenda. J Clean Prod 45:9–19CrossRefGoogle Scholar
  6. Breuer H, Lüdeke-Freund F (2015) Innovationen values-based innovation framework – innovating by what we care about. Conference paper. XXVI ISPIM conference – shaping the frontiers of innovation management, ISPIM, BudapestGoogle Scholar
  7. CEEP (2013). Sustainability board. Brüssel: European Centre of Employers and Enterprises providing Public Services. CEEP, Brüssel. http://www.ceep.eu/our_activities/sustainability-board. Zugegriffen: 10. Jan. 2018
  8. Clark GL, Feiner A, Viehs M (2015) From the stockholder to the stakeholder – how sustainability can drive financial outperformance. University of Oxford und Arabesque Partners, OxfordGoogle Scholar
  9. Cooper RG (2011) Winning at new products: creating value through innovation, 4. Aufl. Basic Books, New YorkGoogle Scholar
  10. Csik M (2014) Muster und das Generieren von Ideen für Geschäftsmodellinnovationen. Difo, BambergGoogle Scholar
  11. Dean TJ, McMullen JS (2007) Toward a theory of sustainable entrepreneurship: reducing environmental degradation through entrepreneurial action. J Bus Ventur 22(1):50–76CrossRefGoogle Scholar
  12. Doleski, OD (2015) Integrated business model – applying the St. Gallen management concept to business models. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  13. Eccles RG, Ioannou I, Serafeim G (2014) The impact of corporate sustainability on organizational processes and performance. Manage Sci 60(11):2835–2857CrossRefGoogle Scholar
  14. Empacher C, Wehling P (2002) Soziale Dimensionen der Nachhaltigkeit. Theoretische Grundlagen und Indikatoren. ISOE, Frankfurt a. M.Google Scholar
  15. Fichter K, Tiemann I (2015) Das Konzept „Sustainable Business Canvas“ zur Unterstützung nachhaltigkeitsorientierter Geschäftsmodellentwicklung, Rahmenpapier StartUp4Climate AP 3.1. StartUp4Climate, Oldenburg. http://startup4climate.de/wp-content/uploads/2015/03/Fichter_Tiemann_2015_Sustainable_Business_Canvas_0812.2015.pdf. Zugegriffen: 10. Jan. 2018
  16. Fichter K, Beucker S, Noack T, Springer S (2007) Entstehungspfade von Nachhaltigkeitsinnovationen. nova-net, StuttgartGoogle Scholar
  17. Gerpott T (2005) Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  18. GRI, UN Global Compact & WBCSD (2017). Leitfaden für Unternehmensaktivitäten zu den SDGs.GRI. UN Global Compact & WBCSD, Ohne Ort. https://www.unglobalcompact.org/docs/issues_doc/development/SDG_Compass_German.pdf. Zugegriffen: 10. Jan. 2018
  19. Khan M, Serafeim G, Yoon A (2015) Corporate sustainability: first evidence on materiality, Working Paper 15–073. Harvard Business School, BostonGoogle Scholar
  20. Kiron D, Kruschwitz N, Reves M, Goh E (2013) The benefits of sustainability-driven innovation. MIT Sloan Manage Rev 54(2):69–73Google Scholar
  21. Klewitz J, Hansen EG (2011) Sustainability-oriented innovation in SMEs: a systematic literature review of existing practices and actors involved, Working Paper. Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg. http://ssrn.com/abstract=1858664. Zugegriffen: 10. Jan. 2018
  22. Krimmer H, Priemer J (2013) ZiviZ-Survey 2012: Zivilgesellschaft verstehen. Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, BerlinGoogle Scholar
  23. Lüdeke-Freund F (2013) Business models for sustainability innovation: conceptual foundations and the case of solar energy. Leuphana Universität Lüneburg, LüneburgGoogle Scholar
  24. OECD – Organisation for Economic Cooperation and Development (2015) How’s life? 2015 – measuring well-being. OECD, ParisGoogle Scholar
  25. Osterwalder A (2004) The business model ontology – a proposition in a design science approach. Universität Lausanne, Durig-KalashianGoogle Scholar
  26. Osterwalder A, Pigneur Y (2011) Business Model Generation – Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer. Campus, Frankfurt a. M.Google Scholar
  27. Peylo T, Schaltegger S (2014) An equation with many variables: unhiding the relationship between sustainability and investment performance. J Sustain Finance Investment 2(2):110–126CrossRefGoogle Scholar
  28. Phills JA, Deiglmeier K, Miller DT (2008) Rediscovering social innovation. Stanford Soc Innovation Rev 6(4):34–43Google Scholar
  29. Rennings K (2000) Redefining innovation – eco-innovation research and the contribution from ecological economics. Ecol Econ 32(2):319–332CrossRefGoogle Scholar
  30. Ries E (2011) The lean startup: how today’s entrepreneurs use continuous innovation to create radically successful businesses. Crown Business, New YorkGoogle Scholar
  31. Schaltegger S, Wagner M (2011) Sustainable entrepreneurship and sustainability innovation: categories and interactions. Bus Strategy Environ 20(4):222–237CrossRefGoogle Scholar
  32. Schaltegger S, Hansen EG, Lüdeke-Freund F (2015) Nachhaltiges Unternehmertum: Unterschätzter Nachhaltigkeitstransformator von Märkten und Regionen. Ökologisches Wirtschaften 3:21–23CrossRefGoogle Scholar
  33. Schaltegger S, Hansen EG, Lüdeke-Freund F (2016) Business models for sustainability: origins, present research, and future avenues. Organ Environ 29(1):3–10CrossRefGoogle Scholar
  34. Staab J (2015) Die 7 häufigsten Insolvenzgründe erkennen und vermeiden: Wie KMU nachhaltig erfolgreich bleiben. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  35. Thompson N, Kiefer K, York JG (2011) Distinctions not dichotomies: exploring social, sustainable, and environmental entrepreneurship. In: Lumpkin GT, Katz JA (Hrsg) Social and sustainable entrepreneurship. Emerald, Bingley, S 201–229CrossRefGoogle Scholar
  36. Tuomi I (2002) Networks of innovation: change and meaning in the age of the internet. Oxford University Press, OxfordGoogle Scholar
  37. Wagner T, Tilly R, Bodenbrenner P, Seltitz A, Schoder D (2015) Geschäftsmodellinnovation in der Praxis: Ergebnisse einer Expertenbefragung zu Business Model Canvas und Co. In: Thomas O, Teuteberg F (Hrsg) Proceedings der 12. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik. Tagungsband, Osnabrück, S 1298–1312Google Scholar
  38. Welzer H (2008) Klimakriege. Wofür im 21. Jahrhundert getötet wird. Fischer, Frankfurt a. M.Google Scholar
  39. Yunus M, Moingeon B, Lehmann-Ortega L (2010) Building social business models: lessons from the grameen experience. Long Range Plan 43(2–3):308–325CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich Wirtschaft, Haus der EnergieHochschule Darmstadt, University of Applied ScienceDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations