Advertisement

Bildung für nachhaltige Entwicklung – eine interdisziplinäre Studierendenfachkonferenz

  • Katja RichterEmail author
  • Robert Jahn
  • Hartwig Haase
  • Henning Strubelt
Chapter

Zusammenfassung

Mit der Agenda 2030 und den darin enthaltenen 17 Nachhaltigkeitszielen beabsichtigen die Vereinten Nationen grundlegende Verbesserungen der Lebensumstände des Menschen, der Umwelt und des Wohlstandes für heutige und zukünftige Generationen herbeizuführen (vgl. Vereinte Nationen 2015, S. 2). Diese Zielsetzung ist jedoch zunächst sehr global formuliert. Die damit verbundenen Veränderungen im Denken und Handeln zeigen sich insbesondere auf lokaler Ebene und werden im sozialen Miteinander und durch gemeinsames Handeln sichtbar. Damit der Wandel im Denken und Handeln jedoch weder beliebig noch zufällig bleibt, sind die Bildungsinstitutionen aufgefordert, einen Beitrag zur Entwicklung nachhaltigkeitsrelevanter Kompetenzen zu leisten. Insofern ist die Nachhaltigkeitsthematik auch in die universitäre Ausbildung zu integrieren. Im vorliegenden Beitrag wird gezeigt, inwieweit eine interdisziplinäre Studierendenfachkonferenz von Studierenden für Studierende einen Beitrag dazu leistet, dass sich die jungen Menschen eigenverantwortlich, wissenschaftlich fundiert und intrinsisch motiviert mit den grundlegenden Fragen einer nachhaltigen Entwicklung befassen und ein nachhaltiges, bewusstes Handeln in ihren Alltag implementieren. Im Rahmen der Lehrveranstaltung mit vorbereitenden Workshops und der resultierenden interdisziplinären Studierendenfachkonferenz konnten Themenfelder der Nachhaltigkeitsziele aufgegriffen, diskutiert und reflektiert werden. Das Konzept des forschenden Lernens im Rahmen einer interdisziplinären Studierendenfachkonferenz wird in dem folgenden Beitrag vorgestellt und kann als Anreiz dienen, über neue Formate universitären Lernens nachzudenken.

Schlüsselwörter

BNE Studierendenfachkonferenz Interdisziplinär Forschendes Lernen Bottom-up-Ansatz 

Literatur

  1. Aufenanger V (2011) Ansatzpunkte in Studium und Lehre. In: Deutsche UNESCO-Kommission e. V. (Hrsg) Hochschulen für eine Nachhaltige Entwicklung. Nachhaltigkeit in Forschung, Lehre und Betrieb (S 24–27). www.hrk.de/uploads/media/Hochschulen_fuer_eine_nachhaltige_Entwicklung_Feb2012.pdf. Zugegriffen: 14. Dez. 2017
  2. BMBF (Hrsg) (2002) Bericht der Bundesregierung zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Ritterbach Medien, BonnGoogle Scholar
  3. Brosi W (2007) Strategie und Umsetzungspotenziale einer Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung. In: Fischer A, Hahne K (Hrsg) Strategien und Umsetzungspotenziale einer Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung. Bertelsmann, Bielefeld, S 19–28Google Scholar
  4. Brown J, Isaacs D (2007) Das World Café. Kreative Zukunftsgestaltung in Organisationen und Gesellschaft. Carl-Auer, HeidelbergGoogle Scholar
  5. de Haan G (2000) Vom Konstruktivismus zum Kulturalismus. Zukunftsfähigkeit eines kritischen Konstruktivismus für die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. In: Bolscho D, de Haan G (Hrsg) Konstruktivismus und Umweltbildung. Leske + Budrich, Opladen, S 153–183CrossRefGoogle Scholar
  6. Deutsche UNESCO-Kommission (2017) UNESCO-Weltaktionsprogramm: Bildung für nachhaltige Entwicklung. http://www.bne-portal.de/de/bildungsbereiche/hochschule. Zugegriffen: 19. Dez. 2017
  7. Ekardt F (2017) Wir können uns ändern. Gesellschaftlicher Wandel jenseits von Kapitalismuskritik und Revolution. oekom, MünchenGoogle Scholar
  8. Fischer A, Hahn G (2016) Poetry-Slam-Texte als Lernimpulse. Neue Ideen für den sozioökonomischen Unterricht. wbv, BielefeldGoogle Scholar
  9. Fischer A (2007) Nachhaltigkeit. In: Fischer A, Hahne K (Hrsg) Strategien und Umsetzungspotenziale einer Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung. Bertelsmann, Bielefeld, S 5–18Google Scholar
  10. Fussler C (1999) Die Ökoinnovation. Wie Unternehmen profitabel und umweltfreundlich sein können. Hirzel, StuttgartGoogle Scholar
  11. Gerstenmaier J, Mandl H (1995) Wissenserwerb unter konstruktivistischer Perspektive. Zeitschrift für Pädagogik 41(6):867–888Google Scholar
  12. Gore A (2009) Wir haben die Wahl – Ein Plan zur Lösung der Klimakrise. Riemann, MünchenGoogle Scholar
  13. Götzl M, Jahn RW (2017) Subjektive und intersubjektive Perspektiven auf Lebenssituationen. Zur (strengen) Interdependenz von Situations- und Wissen-schaftsorientierung aus der Perspektive des (lernenden) Subjekts. In: Oeftering T, Oppermann J, Fischer A (Hrsg) Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung: fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept. Schneider Verlag Hohengehren, Baltmannsweiler, S 94–111 (Leuphana-Schriften zur Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 8)Google Scholar
  14. Gudjons H (2014) Handlungsorientiert lehren und lernen: Schüleraktivierung. Selbsttätigkeit. Projektarbeit, 8. Aufl. Verlag Julius Klinkhardt, Bad HeilbrunnGoogle Scholar
  15. Haase H, Strubelt H, Theren AM (2018) Wissen anwenden und Handlungskompetenz erfahren – Mastermodul „Nachhaltigkeit und Mobilität“. In: Leal Filho W (Hrsg) Nachhaltigkeit in der Lehre– Eine Herausforderung für Hochschulen, Theorie und Praxis der Nachhaltigkeit. Springer, Berlin, S 243–255Google Scholar
  16. Haase H, Strubelt H (2017) Studierenden-Fachkonferenz. Bildung für nachhaltige Entwicklung. LOGiSCH, MagdeburgGoogle Scholar
  17. Happe B (urgewald e. V.), Küchenmeister T (Facing Finance e. V.) (2016) Die Waffen meiner Bank. Broschüre. urgewald, SassenbergGoogle Scholar
  18. Hauff V (Hrsg) (1987) Unsere gemeinsame Zukunft. Der Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung. Greven, Eggenkamp, (S 49–54)Google Scholar
  19. Kastrup J, Kuhlmeier W, Reichwein WV (2012) Mitwirkung an der Energiewende lernen – Leitlinien für die didaktische Gestaltung der Berufsbildung für eine nachhaltige Entwicklung. lernen & lehren, 27(3): 117–124Google Scholar
  20. Knoflacher H (2009) Stehzeuge – Der Stau ist kein Verkehrsproblem. Böhlau, WienGoogle Scholar
  21. Müller-Christ G, Reinermann JL (Hrsg) (2011) Nachhaltigkeitsforschung: Was können Hochschulen tun? In Deutsche UNESCO-Kommission e. V. (Hrsg) HOCHSCHULEN FÜR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG. Nachhaltigkeit in Forschung, Lehre und Betrieb (S 14–23). https://www.hrk.de/uploads/media/Hochschulen_fuer_eine_nachhaltige_Entwicklung_Feb2012.pdf. Zugegriffen: 14. Dez. 2017
  22. Pohl M, Lonzig A, Richter KE, Jahn RW (Hrsg) (2016) Sozialisation in die akademische Kultur und Förderung von Forschungsinteressen durch Studierendenfachkonferenzen (SFK). Magdeburger Beiträge zur Hochschulentwicklung, 4:11–17Google Scholar
  23. Pufé I (Hrsg) (2014). Nachhaltigkeit. UTB, MünchenGoogle Scholar
  24. Ryan RM, Deci EL (2000) Self-Determination Theory and the Facilitation of Intrinsic Motivation, Social Development, and Well-Being. Am Psychol 55(1):68–78CrossRefGoogle Scholar
  25. United Nations (1987) A/42/427, Report of the World Commission on Environment and Development Our Common Future. Abs. 81Google Scholar
  26. Vereinte Nationen (2015). A/RES/69/315, Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige EntwicklungGoogle Scholar
  27. Vollmer T, Kuhlmeier W (2014) Strukturelle und curriculare Verankerung der Beruflichen Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. In: Kuhlmeier W, Mohoric A, Vollmer T (Hrsg) Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung. Modellversuche 2010 – 2013: Erkenntnisse, Schlussfolgerungen und Ausblicke. Bertelsmann (Berichte zur beruflichen Bildung), Bielefeld, S 197–224Google Scholar
  28. von Carlowitz HC (1732/2009) Sylvicultura Oeconomica oder haußwirthliche Nachricht und Naturmäßige Anweisung zur Wilden Baum-Zucht. Reprint der zweiten Auflage, N. Kessel, LeipzigGoogle Scholar
  29. von Hentig H (2003) Die Schule neu denken: Eine Übung in pädagogischer Vernunft. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  30. Wackernagel M, Rees W (1997) Unser ökologischer Fussabdruck: Wie der Mensch Einfluss auf die Umwelt nimmt. Birkhäuser, BaselCrossRefGoogle Scholar
  31. Welzer H (2013) Selbst denken. Eine Anleitung zum Widerstand. S. Fischer, Frankfurt a. M.Google Scholar
  32. Welzer H (2017) Wir sind die Mehrheit. Für eine offene Gesellschaft. Fischer Taschenbuch, Frankfurt a. M.Google Scholar
  33. Wissenschaftsrat (Hrsg) (2001) Empfehlungen zur künftigen Struktur der Lehrerbildung. Berlin. www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/5065-01.pdf. Zugegriffen: 31. Jan. 2018

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Katja Richter
    • 1
    Email author
  • Robert Jahn
    • 1
  • Hartwig Haase
    • 2
  • Henning Strubelt
    • 2
  1. 1.Professur für Wirtschaftsdidaktik und Didaktik der ökonomischen BildungOtto-von-Guericke-UniversitätMagdeburgDeutschland
  2. 2.Institut für Logistik und MaterialflusstechnikOtto-von-Guericke-UniversitätMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations