Advertisement

Analogien zwischen elektrischen und nichtelektrischen Systemen

  • Steffen PaulEmail author
  • Reinhold Paul
Chapter

Zusammenfassung

Durch Analogien gelingt es, die physikalischen Grundgesetze elektrischer Netzwerke und ihrer mathematischen Methoden auf andere Teilgebiete der Physik zu übertragen und so physikalische Netzwerke einzuführen. Ihre Variablen sind dann allgemeine Fluss- und Differenz- oder Potentialgrößen. Erhalten bleiben die Kontinuitätsbeziehungen (Knoten-, Erhaltungssatz), der Energiesatz und die Ansätze für Netzwerkelemente. So gibt es Widerstände, Energiespeicher, Quellen, Übertrager und Wandler. Die Zuordnung zwischen elektrischen und nichtelektrischen Differenz- und Flussgrößen bestimmt die Analogie. Dominante Bedeutung haben elektrostatische, elektromagnetische und elektrodynamische Wandler. Durch eine elektrisch-thermische Analogie lässt sich auch die Umwandlung elektrischer Energie in Wärme veranschaulichen.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Theoretische Elektrotechnik und Mikroelektronik (ITEM)Universität Bremen FB 1 Physik und ElektrotechnikBremenDeutschland
  2. 2.TU Hamburg-Harburg Institut für NanoelektronikHamburgDeutschland

Personalised recommendations