Advertisement

Motorische Entwicklung

Chapter
  • 5k Downloads

Zusammenfassung

Während das motorische Lernen erfahrungsabhängige Veränderungen motorischer Funktionsprozesse umfasst, betrifft die motorische Entwicklung lebensalterbezogene Veränderungen motorischer Funktionsprozesse, die sich in größeren Zeitabschnitten manifestieren. Obwohl es individuelle Besonderheiten gibt, lassen sich in Abhängigkeit vom biologischen Alter und anderen Faktoren allgemeine Merkmale der motorischen Entwicklung feststellen. Eine zeitliche Periodisierung wird meist folgendermaßen vorgenommen: frühe, mittlere und spätere Kindheit, Jugend, frühes, mittleres und späteres Erwachsenenalter sowie junge Alte, Alte, alte Alte und Hochbetagte. In diesen Altersbereichen ergeben sich unterschiedliche Entwicklungsstadien motorischer Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Schlüsselwörter

Motorische Fähigkeiten Motorische Fertigkeiten Lebensspanne Trainingsgünstige Zeiträume Einflussfaktoren der motorischen Entwicklung 

Literatur

  1. Baur, J. (2009). Probleme einer lebenslaufbezogenen Gliederung der motorischen Entwicklung. In J. Baur, K. Bös, A. Conzelmann, & R. Singer (Hrsg.), Handbuch Motorische Entwicklung (2., komplett überarbeitete Aufl., S. 277–280). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  2. Baur, J., Bös, K., Conzelmann, A., & Singer, R. (2009). Handbuch Motorische Entwicklung (2, komplett überarbeitete Aufl.). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  3. Blischke, K., & Schott, N. (2010). Fortbewegung im höheren Lebensalter. In N. Schott & J. Munzert (Hrsg.), Motorische Entwicklung (S. 89–102). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  4. Bös, K. (2001). Handbuch Motorische Tests. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  5. Conzelmann, A. (2009). Plastizität der Motorik im Lebenslauf. In J. Baur, K. Bös, A. Conzelmann, & R. Singer (Hrsg.), Handbuch Motorische Entwicklung (2., komplett überarbeitete Aufl., S. 69–86). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  6. Eichberg, S., & Mechling, H. (2009). Motorische Entwicklung im höheren Erwachsenenalter. In J. Baur, K. Bös, A. Conzelmann, & R. Singer (Hrsg.), Handbuch Motorische Entwicklung (2., komplett überarbeitete Aufl., S. 333–348). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  7. Gerike, R. (2012). Sensorische, kognitive und motorische Veränderungen im Alter. https://www.forschungsinformationssystem.de/servlet/is/396386/. Zugegriffen: 28. Aug. 2017.
  8. Granacher, U., Muehlbauer, T., Zahner, L., Gollhofer, A., & Kressig, R. W. (2011). Comparison of traditional and recent approaches in the promotion of balance and strength in older adults. Sports Medicine, 41(5), 377–400.  https://doi.org/10.2165/11539920-000000000-00000.CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. Güllich, A., & Krüger, M. (Hrsg.). (2013). Sport. Das Lehrbuch für das Sportstudium (S. 257–263). Berlin: Springer.Google Scholar
  10. Haywood, K. M., & Getchell, N. (2005). Life span motor development (4. Aufl.). Champaign: Human Kinetics.Google Scholar
  11. Hirtz, P. (1985). Koordinative Fähigkeiten im Schulsport: vielseitig, variationsreich, ungewohnt (1. Aufl.). Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  12. Mächtel, M. C. H. (2015). Gangbildveränderungen im Rahmen von Dual-Tasking bei Parkinson-Patienten und Gesunden. Diss. Universität Tübingen. https://publikationen.uni-tuebingen.de/xmlui/bitstream/handle/10900/67815/Dissertation_M%C3%A4chtel.pdf?sequence=1&isAllowed=y. Zugegriffen: 31. Juli 2017.
  13. Meinel, K., & Schnabel, G. (2007). Bewegungslehre Sportmotorik (11., überarbeitete und erweiterte Aufl.). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  14. Munzert, J. (2010). Entwicklung und Lernen von Bewegungen. In N. Schott & J. Munzert (Hrsg.), Motorische Entwicklung (S. 9–29). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  15. Pliske, G., Emmermacher, P., Weinbeer, V., & Witte, K. (2016). Changes in dual-task performance after 5 months of karate and fitness training for older adults to enhance fall prevention. Aging Clinical and Experimental Research, 28(6), 1179–1186.CrossRefGoogle Scholar
  16. Schapkin, S. A. (2012). Altersbezogene Änderungen kognitiver Fähigkeiten – kompensatorische Prozesse und physiologische Kosten. Forschungsprojekt F 2152. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Dortmund, S. 78.Google Scholar
  17. Scheid, V. (2009). Motorische Entwicklung in der frühen Kindheit. In J. Baur, Bös, K., Conzelmann, A., Singer, R. (Hrsg.) Handbuch Motorische Entwicklung. 2., komplett überarbeitete Auflage. Schorndorf: Hofmann, S. 281–300.Google Scholar
  18. Schott, N., & Munzert, J. (2010). Motorische Entwicklung. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  19. Singer, R. (2009). Biogenetische Einflüsse auf die motorische Entwicklung. In J. Baur, K. Bös, A. Conzelmann, & R. Singer (Hrsg.), Handbuch Motorische Entwicklung (2., komplett überarbeitete Aufl., S. 47–68). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  20. Wiesmann, U., Eisfeld, K., Hannich, H. J., & Hirtz, P. (2004). Motorische Handlungskompetenz und Lebensqualität älterer aktiver Menschen. Zeitschrift fur Gerontologie und Geriatrie, 37, 377–386.CrossRefGoogle Scholar
  21. Wilbacher, I. (2014). Sturzprävention für ältere Menschen. Literaturübersicht. Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. http://www.hauptverband.at/cdscontent/load?contentid=10008.615719&version=1425627108. Zugegriffen: 28. Juli 2017.
  22. Willimczik, K. (1991). Sportmotorische Entwicklung. Kap. 4 In K. Willimczik & K. Roth (Hrsg.), Bewegungslehre. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  23. Willimczik, K., & Singer, R. (2009). Motorische Entwicklung: Gegenstandsbereich. In J. Baur, K. Bös, A. Conzelmann, & R. Singer (Hrsg.), Handbuch Motorische Entwicklung (2., komplett überarbeitete Aufl., S. 15–24). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  24. Willimczik, K., Voelcker-Rehage, C., & Wiertz, O. (2006). Sportmotorische Entwicklung über die Lebensspanne. Empirische Befunde zu einem theoretischen Konzept. Zeitschrift für Sportpsychologie, 13(1), 10–22.CrossRefGoogle Scholar
  25. Winter, R., & Hartmann, C. H. (2007). Die motorische Entwicklung des Menschen von der Geburt bis ins hohe Alter (Überblick). In K. Meinel & G. Schnabel (Hrsg.)(2007), Bewegungslehre Sportmotorik (11., überarbeitete und erweiterte Aufl., S. 243–373). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  26. Witte, K., Darius, S., Emmermacher, P., & Böckelmann, I. (2015). Changes of cognitive functioning with advancing age in older adults under consideration of physical activity and gender. Australian International Journal of Humanities and Social Studies – Online ISSN: 1737-7912 Pint ISSN: 1374-9172. 3–23.Google Scholar
  27. Witte, K., Kropf, S., Darius, S., Emmermacher, P., & Böckelmann, I. (2016). Comparing the effectiveness of karate and fitness training on cognitive functioning in older adults – a randomized controlled trial. Journal of Sport and Health Science, 5(4), 484–490.  https://doi.org/10.1016/j.jshs.2015.09.006.CrossRefGoogle Scholar
  28. Wollesen, B. (2009). Gleichgewichts- und Koordinationstraining vs. Nordic Walking Effekte zur Primärprävention und Sturzprophylaxe bei Senioren. http://www.sub.uni-hamburg.de/opus/volltexte/2009/4283/
  29. Wollny, R. (2002). Motorische Entwicklung in der Lebensspanne. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  30. Wollny, R. (2007). Bewegungswissenschaft. Ein Lehrbuch in 12 Lektionen (S. 207–227). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut III: Philologie, Philosophie und SportwissenschaftOtto-von-Guericke-Universität MagdeburgMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations