Advertisement

Nagelpilz

Syn.: Onychomykose, Tinea unguium
Chapter
  • 2k Downloads

Zusammenfassung

Nagepilzrerkrankungen nehmen an Häufigkeit mit dem Alter zu. Dermatophyten sind für die Mehrzahl der Infektionen verantwortlich, In Abhängigkeit vom Befallstyp und der Zahl befallener Nägel erfolgt die Behandlung nur topisch, insbesondere mit antimykotischen Nagellacken oder kombiniert topisch-systemisch. Terbinafin ist bei einer Infektion mit den am häufigsten isolierten Dermatophyten das wirksamste orale Antimykotikum, das unter einer topischen Begleittherapie vorzugsweise nach einer einwöchigen kontinuierlichen Gabe lediglich bis zum vollständigen Herauswachsen der befallenen Nägel nur einmal pro Woche eingenommen wird. Kennzeichen einer Nagelpilzerkrankung sind farbliche, insbesondere weißliche, gelbliche oder gelblich-bräunliche und strukturelle Veränderungen in Form von Verdickung, Aufsplitterung der Nagelplatte und des Nagelbetts mit typischen subungualen Keratosen. Die Veränderungen sind in der Regel auf den Nagel beschränkt. Eine Beteiligung der Nagelumgebung fehlt im Gegensatz zu Nagelerkrankungen als Teilsymptom entzündlicher Dermatosen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte.

Weiterführende Literatur

  1. Bodman MA, Kishnamurthy K (2019) Onychomycosis. Stat Pearls. Treasure Island. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK441853/)
  2. Möhrenschlager M (2019) Rezepte gegen Nagelpilz. MMW Fortschr Med 161:43–47CrossRefGoogle Scholar
  3. Monod M, Méhul B (2019) Recent findings in onychomycosis and their application for aapropiate treatment. J Fungi (Basel) 22:pii:E20. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6463057/)
  4. Shemer A, Gupta AK, Kamshov A et al (2017) Topical antifungal treatment prevents recurrence of toenail onychomycosis following cure. Dermatol Ther 30:e12545CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Hautzentrum NymphenburgMünchenDeutschland

Personalised recommendations