Advertisement

Fußpilz

Syn.: Tinea pedis et interdigitalis
Chapter
  • 2.1k Downloads

Zusammenfassung

Pilzinfektion an den Füssen sind häufig. Die Erkrankungszahlen bei Männern sind etwa doppelt so hoch wie bei Fraurn. Die Behandlung im Bereich der Zehenzwischenräume erolgt in der Regel topisch antimykotisch, im Bereich der Fussohlen unter dem klinischen Bild der Tinea pedis vom Mokkasin-Typ bzw. vom dyshidrosiformen Typ dagegen in der Regel topisch und auch oral antimykotisch.

Weiterführende Literatur

  1. Nenoff P, Koch D, Krüger C et al (2017) New insights on the antibacterial efficacy of miconazole in vitro. Mycoses 60:552–557CrossRefGoogle Scholar
  2. Nenoff P, Krüger C, Paasch U, Ginter-Hanselmayer G (2015) Mykologie – ein Update Teil 3: Dermatomykosen: topische und sytemische Behandlung. J Dtsch Dermatol Ges 13:387–410PubMedGoogle Scholar
  3. Nigam PK, Boktor SW (2018) Tinea pedis. Stat Pearls. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK470421/)

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Hautzentrum NymphenburgMünchenDeutschland

Personalised recommendations