Die fatale Folge von Sensationsmeldungen

  • Jan Conard
Chapter

Zusammenfassung

Bevor man in der Physik ein bahnbrechendes Ergebnis verkündet, sollten bestimmte Standards erfüllt sein, findet der Astrophysiker Jan Conrad.

In den vergangenen Jahren verkündeten Wissenschaftler in der Astroteilchenphysik und Kosmologie eine Reihe von großen Entdeckungen. Die Liste umfasst überlichtschnelle Neutrinos, Gammastrahlen aus dem Zerfall von Teilchen der Dunklen Materie und sogar Spuren von Gravitationswellen in der kosmischen Hintergrundstrahlung – hervorgerufen durch eine Phase rascher Expansion des frühen Universums. Die meisten dieser Sensationsmeldungen stellten sich als falscher Alarm heraus; und so wie ich es sehe, dürfte es den übrigen ähnlich ergehen.

Es hat Folgen, scheinbar spektakuläre Resultate an Kollegen und die Öffentlichkeit auszuposaunen, bevor diese von unabhängigen Gutachtern überprüft sind; oder obwohl man wusste, dass schon bald bessere Daten verfügbar sein würden. Wissenschaftler, die Entwicklungen vor nicht allzu langer Zeit noch enthusiastisch verfolgt haben, schütteln nur noch die Köpfe und scherzen über »noch so einen Kandidaten für Dunkle Materie«. Zu oft haben die Forscher auf diesem Gebiet falschen Alarm geschlagen, und nun haben sie an Glaubwürdigkeit eingebüßt. Ein Kollege erzählte mir, dass die Gutachtergremien immer zurückhaltender würden, die astrophysikalische Suche nach den Teilchen der Dunklen Materie zu fördern.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Jan Conard
    • 1
  1. 1.Universität StockholmStockholmSchweden

Personalised recommendations