Advertisement

Wie wahr sind wissenschaftliche Tatsachen?

  • Matthias Warkus
Chapter

Zusammenfassung

»Zu Fakten gibt es keine Alternative!«, war einer der Slogans des »March for Science«. Was soll das eigentlich heißen? Was sind diese Fakten überhaupt, von denen dauernd die Rede ist?

»Zu Fakten gibt es keine Alternative!« Unter diesem Banner gingen im April 2017 beim »March for Science« weltweit mehrere hunderttausend Menschen auf die Straße – um die derzeit als bedroht empfundene Stellung von Wissenschaft in der Gesellschaft zu verteidigen. Es ist der Gegenentwurf zu den »alternativen Fakten«, auf die sich Trump-Beraterin Kellyanne Conway berief, als sie kurzerhand die Zuschauerzahlen bei der Vereidigungsfeier des US-Präsidenten frisierte. Fakten, so die Botschaft, sind der Wesenskern der Wissenschaft.

Doch die Aussage findet nicht überall Zustimmung. »Habe gerade einen Riesenschrecken bekommen«, schrieb der renommierte Sozialwissenschaftler Armin Nassehi angesichts des Slogans. Wissenschaftskitsch sei der Satz und so schludrig formuliert, dass er ihn als Einstieg für seine Vorlesung verwenden werde. Die unterschiedlichen Bewertungen der scheinbar so klaren Aussage deuten auf ein tieferes Problem hin – und zwar mit den Fakten selbst, zu denen es keine Alternative geben soll. Was aber muss man sich unter dem Begriff vorstellen, der vermeintlich so zentral für die Wissenschaft ist?

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Matthias Warkus
    • 1
  1. 1.Friedrich-Schiller-UniversitätJenaDeutschland

Personalised recommendations