Zusammenfassung, Integration und Fazit

  • Andreas M. Krafft
Chapter

Zusammenfassung

Im letzten Kapitel werden die Ergebnisse von Kapitel 5 und die theoretischen Ansätze aus den Kapiteln 2, 3 und 4 zusammengefasst und aufeinander bezogen. Zuerst werden die Bedeutung und die unterschiedlichen Arten von Hoffnung beleuchtet. Anschließend werden die Inhalte und Zusammenhänge der verschiedenen Dimensionen von Hoffnung diskutiert. Schließlich wird auf die Frage eingegangen, in welcher Form Hoffnung für ein gutes Leben relevant ist, womit auch die wesentlichen Aussagen dieses Buches zusammengefasst werden. Im Schlusswort werden die Erkenntnisse in Form eines Fazits erörtert. Die zentrale Schlussfolgerung des Hoffnungsbarometers ist die Existenz eines Tugendkreises der Hoffnung: Die zentralen Aspekte im Leben – persönliche Gesundheit, eine glückliche Ehe und Familie, eine sinnvolle Aufgabe, Harmonie im Leben, Hilfsbereitschaft, Natur- und Gottverbundenheit sowie gute soziale Beziehungen – sind sowohl die wichtigsten Objekte als auch die bedeutendsten Quellen von Hoffnung.

Literaturverzeichnis

  1. Dalferth, I. U. (2016). Hoffnung. Berlin: de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  2. Dufault, K., & Martocchio, B. C. (1985). Symposium on compassionate care and the dying experience. Hope: its spheres and dimensions. The Nursing Clinics of North America, 20(2), 379–391.PubMedGoogle Scholar
  3. Erikson, E. (1963). Childhood and society (2d ed.). New York: Norton & Co.Google Scholar
  4. Frankl, V. E. (2002). Trotzdem Ja zum Leben sagen: Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager (22. Aufl.). München: Dtv.Google Scholar
  5. Fredrickson, B. L. (2013). Positive emotions broaden and build. Advances in Experimental Social Psychology, 47(1), 1–53.Google Scholar
  6. Herth, K. (1991). Development and refinement of an instrument to measure hope. Scholarly Inquiry for Nursing Practice, 5(1), 39–51.PubMedGoogle Scholar
  7. Huppert, F. A., & So, T. T. (2013). Flourishing across Europe: Application of a new conceptual framework for defining well-being. Social Indicators Research, 110(3), 837–861.CrossRefGoogle Scholar
  8. Joseph, S., & Linley, P. A. (2006). Growth following adversity: Theoretical perspectives and implications for clinical practice. Clinical Psychology Review, 26(8), 1041–1053.CrossRefGoogle Scholar
  9. Lutz, R. (2012). Der hoffende Mensch. Anthropologie und Ethik menschlicher Sinnsuche. Tübingen: Francke.Google Scholar
  10. Lyotard, J. F. (1994). Das postmoderne Wissen: Ein Bericht. Wien: Passagen-Verlag.Google Scholar
  11. Marcel, G. (1949). Homo Viator, Philosophie der Hoffnung. Düsseldorf: Bastion.Google Scholar
  12. Marcel, G. (1992). Werkauswahl, Bd. I: Hoffnung in einer zerbrochenen Welt? Vorlesungen und Aufsätze. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  13. Pargament, K. I. (2001). The psychology of religion and coping: Theory, research, practice. New York: Guilford Press.Google Scholar
  14. Ryan, R. M., Huta, V., & Deci, E. L. (2013). Living well: A self-determination theory perspective on eudaimonia. In A. Delle Fave (Ed.), The exploration of happiness: Present and future perspectives (pp. 117–139). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  15. Scioli, A., & Biller, H. (2009). Hope in the age of anxiety. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  16. Seligman, M. E. (2004). Authentic happiness: Using the new positive psychology to realize your potential for lasting fulfillment. New York: Simon & Schuster.Google Scholar
  17. Snyder, C. R. (1994). The psychology of hope: You can get there from here. New York: Simon & Schuster.Google Scholar
  18. Snyder, C. R. (1995). Conceptualizing, measuring, and nurturing hope. Journal of Counseling and Development, 73(3), 355–360.CrossRefGoogle Scholar
  19. Snyder, C. R., Sympson, S. C., Ybasco, F. C., Borders, T. F., Babyak, M. A., & Higgins, R. L. (1996). Development and validation of the State Hope Scale. Journal of Personality and Social Psychology, 70(2), 321–335.CrossRefGoogle Scholar
  20. Staats, S. R., & Stassen, M. A. (1985). Hope: An affective cognition. Social Indicators Research, 17(3), 235–242.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Andreas M. Krafft
    • 1
  1. 1.swissfutureWittenbachSchweiz

Personalised recommendations