Advertisement

2. Bildungsjahr: Fokus Psychiatrie

  • Reto Wernli
Chapter

Zusammenfassung

Das Kapitel beinhaltet Beispiele von OSCE-Stationen für das 2. Bildungsjahr, Fokus Psychiatrie. Die Kompetenzstufe wurde in den Beispielen angepasst.

Literatur

  1. Dellwing M (2014) Zur Aktualität von Erving Goffmann. Springer Fachmedien, WiesbadenGoogle Scholar
  2. Dörner K, Plog U, Bock T, Brieger P, Heinz AH, Wendt H (2017) Irren ist menschlich. Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie, 24., vollst. überarb. Aufl. Psychiatrie Verlag, KölnGoogle Scholar
  3. Griesser J (2015) Triangulierung. Psychosozialverlag, GiessenGoogle Scholar
  4. Heim E (1985) Praxis der Milieutherapie. Springer, Bern/Stuttgart/TokioGoogle Scholar
  5. Holnburger M (2004) Pflegestandards in der Psychiatrie, 3. Aufl. Elsevier Urban & Fischer, MünchenGoogle Scholar
  6. Hornung R, Lächler J (2006) Psychologisches und soziologisches Grundwissen für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe, 10. Aufl. Beltz Verlag, WeinheimGoogle Scholar
  7. Ledochowski M (2010) Klinische Ernährungsmedizin. Springer, BerlinGoogle Scholar
  8. Munsch S (2011) Das Leben verschlingen? Hilfe für Betroffene mit BES und deren Angehörige. Beltz, Weinheim/BaselGoogle Scholar
  9. Muth C (Hrsg) (2014) Dialogische Praxisforschung in Arbeitsfeldern von Sozialer Arbeit und Pädagogik der Kindheit. Dialogisches Lernen, Bd 16. ibidem, StuttgartGoogle Scholar
  10. Perkins R, Rinaldi M (2007a) Persönlicher Recoveryplan. In: Trust SG (Hrsg) Abderhalten, Schulz, Stephan, Winter (Übers.). Universitäre Psychiatrische Dienste Bern (UPD), Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, BernGoogle Scholar
  11. Perkins R, Rinaldi M (2007b) Vorausverfügung. In: Trust SG (Hrsg) Abderhalten, Schulz, Winter, (Übers.). St George’s Mental Health NHS. Universitäre Psychiatrische Dienste Bern (UPD), Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, BernGoogle Scholar
  12. Regeer L (2011) Aggressionsmanagement. In: Kuchenbecker A, Abteil B l-u (Hrsg) Pädagogisch-pflegerische Praxis der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Books on Demand GmbH, Deutschland, S 324 ffGoogle Scholar
  13. Sauter D, Needham I, Wolff S (2011) Lehrbuch psychiatrischer Pflege. Huber Verlag, BernGoogle Scholar
  14. Schaer W (2008) Wenn auf der Station die Töpfe klappern. Pro mente sana aktuell Willi Schaer, S 20–21Google Scholar
  15. Schewior-Popp S, Sitzmann F, Ullrich L (2012) Thiemes Pflege, Das Lehrbuch für Pflegende in Ausbildung, 12., vollst. überarb. u. erw. Aufl. Georg Thieme Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  16. Slade M (Mai 2009) 100 Wege um Recovery zu unterstützen – Ein Leitfaden für psychiatrische Fachpersonen. 1(Serie Recovery). In: (N. S. Fellowship, Rethink (Hrsg) Schulz ZL (Übers.), Jenkins P (Redakteur). Fachhochschule der Diakonie, Deutsche Fachgesellschaft Psychiatriepflege, Evangelisches Krankenhaus Bielefeld, Sanatorium Kilchberg, Landeskrankenhaus Westfalen-Lipe, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, London. http://www.pflege-in-der-psychiatrie.eu/100wege.htm. Zugegriffen am 03.03.2017
  17. Watzlawick P, Beavin JH, Jackson DD (2000) Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien. Verlag Hans Huber, BernGoogle Scholar
  18. Wesuls R (2004) Professionelles Deeskalationsmanagement, Praxisleitfaden zum Umgang mit Aggression und Gewalt, 6. Aufl. ProDeMa, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung LTT SchuleBerner Bildungszentrum PflegeBernSchweiz

Personalised recommendations