Selbstbewusstsein: Wahrnehmen und Wissen von mir selbst

  • Désirée Linde
Chapter

Zusammenfassung

Im Laufe unseres Lebens verändert sich das Bewusstsein von uns selbst in Verbindung mit unserer Lebensumwelt. So wie ein Kleinkind sich als Mittelpunkt der Welt erlebt, Jugendliche in der Pubertät Mühe haben, ein neues Selbstbewusstsein zu entwickeln, so stehen wir beim Älterwerden vor der Herausforderung, unser Alter in unser Selbstkonzept positiv aufzunehmen. Je bewusster wir dabei mit uns umgehen und je weniger wir negative Altersstereotypen für uns akzeptieren, desto größer sind unsere Gestaltungsmöglichkeiten.

Literatur

  1. Bartning P (2015) Auf dem Weg mit dem Inneren Kind, Leben im Einklang mit sich selbst. Herder, Freiburg i. BrGoogle Scholar
  2. Rogers CR (1976) Entwicklung der Persönlichkeit. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  3. Rogers CR (1981) Der neue Mensch. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  4. Schirrmacher F (2005) Das Methusalemkomplott. Heyne, MünchenGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Chopich EJ (2009) Aussöhnung mit dem Inneren Kind. Verlag Hermann Bauer, Freiburg i. BrGoogle Scholar
  2. Kruse A, Wahl HW (2010) Zukunft Altern, Individuelle und gesellschaftliche Weichenstellungen. Spektrum Akademischer Verlag, HeidelbergGoogle Scholar
  3. Schenk H (2007) Der Altersangst-Komplex, auf dem Weg zu einem neuen Selbstbewusstsein. C. H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  4. Scherf H (2013) Altersreise, Wie wir alt sein wollen. Herder, Freiburg i. BrGoogle Scholar
  5. Steindl GC, (2012) Ruhestand für Anfänger, Unser Weg in eine neue Lebensphase. Tyrolia, Innsbruck-WienGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • Désirée Linde
    • 1
  1. 1.WedelDeutschland

Personalised recommendations