Neuanlage von Kleingewässern

Chapter

Zusammenfassung

Hierüber sollte Klarheit bestehen, bevor eine Detailplanung erstellt wird. Ziele können sein:
  • Verdichtung des Kleingewässernetzes (Biotopverbundsystem),

  • Förderung selten gewordener Typen von Kleingewässern, z. B. temporärer Gewässer und Waldgewässer,

  • Lebensraum für ausgewählte Tier‐ und Pflanzenarten oder ganze Lebensgemeinschaften schaffen,

  • Ausgleichs‐ oder Ersatzmaßnahmen für Gewässer anlegen, die im Rahmen einer Überplanung verloren gegangen sind.

Wünschenswert wäre die Erstellung eines Gesamtkonzeptes für ein Gemeinde‐ oder Kreisgebiet, z. B. im Rahmen eines Landschafts‐ oder Ortsentwicklungsplanes, in welchem neben vorhandenen auch zukünftige Kleingewässerstandorte ausgewiesen werden.

Literaturtipps

  1. Althoff G-H, Glandt D (1991) Kleingewässerprojekt. Faltblatt. Biologisches Institut Metelen e. V., MetelenGoogle Scholar
  2. Berger G, Pfeffer H, Kalettka T (Hrsg) (2011) Amphibienschutz in kleingewässerreichen Ackergebieten. Natur und Text, RangsdorfGoogle Scholar
  3. Glandt D (Hrsg) (1993) Mitteleuropäische Kleingewässer. Ökologie, Schutz, Management. Metelener Schriftenreihe für Naturschutz, Heft 4. Selbstverlag des Biologischen Instituts Metelen e. V., Metelen (Tagungsbd)Google Scholar
  4. Glandt D (2006) Praktische Kleingewässerkunde. Zeitschrift für Feldherpetologie, Suppl. 9:1–200Google Scholar
  5. Joger U (2000) Wassergefüllte Wagenspuren auf Forstwegen. Synökologische Untersuchungen an einem kurzlebigen Ökosystem. Edition Chimaira, Frankfurt/MGoogle Scholar
  6. Küster H (1999) Geschichte der Landschaft in Mitteleuropa. Von der Eiszeit bis zur Gegenwart. C. H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  7. Pardey A, Tenbergen B (Hrsg) (2005) Kleingewässer in Nordrhein-Westfalen. Beiträge zur Kulturgeschichte, Ökologie, Flora und Fauna stehender Gewässer. Abhandlungen aus dem Westfälischen Museum für Naturkunde, 67 (3). Westfälisches Museum für Naturkunde, MünsterGoogle Scholar
  8. Schmidt BR, Zumbach S, Tobler U, Lippuner M (2015) Amphibien brauchen temporäre Gewässer. Zeitschrift für Feldherpetologie 22:137–150Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.OchtrupDeutschland

Personalised recommendations