„Schlüsselelemente“ – unverzichtbar für den Artenschutz

Chapter

Zusammenfassung

Unter Schlüsselelementen werden hier die für den Artenschutz, speziell Amphibien und Reptilien, bedeutsamen Biotoptypen in Mitteleuropa verstanden. Die große Zahl erfordert eine Klassifizierung.
  • Stehende Kleingewässer
    • unterschiedlicher Größe (von wenigen m2 bis ca. 1 ha, Abb. 5.1),

    • unterschiedlicher Tiefe (von wenigen Zentimetern bis ca. 2 m),

    • unterschiedlicher Wasserführung (temporär, regelmäßig austrocknend, Abb. 5.2; permanent, ganzjährig wasserführend, Abb. 5.1),

    • mit unterschiedlichem Chemismus (z. B. pH‐Wert). Saure Heideweiher (Abb. 5.3) sind zu sichern und zu fördern.

  • Fließgewässer und ihre Uferbereiche einschließlich Ausbuchtungen (Kolke) oberhalb der Forellenregion (Feuersalamanderlarven). Für Reptilien (Ringelnatter, Zauneidechse) sind auch renaturierte Flüsse im Mittellauf interessant, wie die Ems mit ihren Sandufern.

  • Küsten‐ und Binnendünen

  • Strukturreiche Laub‐ und Mischwälder

  • Bruchwälder

  • Feuchtgrünlandflächen

  • Kleinlichtungen und Schneisen

  • breite, gegliederte Waldränder und nährstoffarme Wegränder

  • Hecken und andere Verbindungselemente

  • Bracheflächen

  • Almwiesen

  • Stein‐ und Geröllhaufen

  • unverfugte Mauern

  • Mulchhaufen und Genist

Die Bedeutung für die einzelnen Arten Mitteleuropas sind in Tab. 5.1 und 5.2 zusammengestellt.

Eine weitergehende Charakterisierung der verschiedenen Biotoptypen erfolgt in den Artkapiteln.

Literaturtipps

  1. Blab J (1984) Grundlagen des Biotopschutzes für Tiere. Schriftenreihe für Landschaftspflege und Naturschutz, Heft 24. Kilda, GrevenGoogle Scholar
  2. Blab J, Vogel H (2002) Amphibien und Reptilien erkennen und schützen, 3. Aufl. BLV, MünchenGoogle Scholar
  3. Blab J, Brüggemann P, Sauer H (1991) Tierwelt in der Zivilisationslandschaft. Teil II: Raumeinbindung und Biotopnutzung bei Reptilien und Amphibien im Drachenfelser Ländchen. Kilda, GrevenGoogle Scholar
  4. Fröhlich G, Oertner J, Vogel S (1987) Schützt Lurche und Kriechtiere. Deutscher Landwirtschaftsverlag, BerlinGoogle Scholar
  5. Glandt D (2014) Heimische Amphibien. Bestimmen – Beobachten – Schützen. AULA, Wiebelsheim (Sonderausgabe)Google Scholar
  6. Glandt D (2016) Amphibien und Reptilien. Herpetologie für Einsteiger. Springer Spektrum, Berlin, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  7. Henle K, Steinicke H, Gruttke H (2004) Verantwortlichkeit Deutschlands für die Erhaltung von Amphibien- und Reptilienarten: Methodendiskussion und 1. Überarbeitung. In: Gruttke H (Hrsg) Ermittlung der Verantwortlichkeit für die Erhaltung mitteleuropäischer Arten. Naturschutz und Biologische Vielfalt, Bd. 8. Bundesamt für Naturschutz, Bonn, S 91–107Google Scholar
  8. Kaule G (1991) Arten- und Biotopschutz, 2. Aufl. Ulmer, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.OchtrupDeutschland

Personalised recommendations