Advertisement

Ist die Homöopathie Teil der heutigen Medizin?

  • Natalie Grams
Chapter

Zusammenfassung

Die Homöopathie gilt heute als ein Teil der Medizin. Wenngleich sie einen Sonderstatus als „besondere Therapierichtung“ hat, ist sie doch eine mehr oder weniger akzeptierte Behandlungsmethode der Medizin, deren Kosten auch von immer mehr Krankenkassen übernommen werden. Aber können wir das gelten lassen? Kann die Homöopathie tatsächlich Teil einer naturwissenschaftlich fundierten Medizin sein? Und (wie) passen traditionell Begriffe wie „Lebenskraft“ oder „Energie“ in unsere moderne Medizin?

Literatur

  1. Aust N (2013) In Sachen Homöopathie – eine Beweisaufnahme. 1-2-Buch, EbersdorfGoogle Scholar
  2. Bartens W (2012) Heillose Zustände. Warum die Medizin die Menschen krank und das Land arm macht. Droemer, MünchenGoogle Scholar
  3. Dobelli R (2011) Die Kunst des klaren Denkens. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  4. Ernst E (2002) A systematic review of systematic reviews of homoeopathy. British Journal of Clinical Pharmacology, 54(6):577582Google Scholar
  5. Hahnemann S (2005) Organon der Heilkunst. 6. Aufl. Marix, Wiesbaden (faksimilierte Erstausgabe von 1810 online unter http://www.deutschestextarchiv.de/book/view/hahnemann_organon_1810?p=1. Zugegriffen: 6. Oktober 2014)
  6. Herrmann S (2013) Starrköpfe überzeugen. Rowohlt, Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  7. Kahneman D (2012) Schnelles Denken, langsames Denken. Siedler, MünchenGoogle Scholar
  8. Lambeck M (2005) Irrt die Physik? 2. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  9. Schlingensiepen I, Brysch MA (2014) Homöopathie für Skeptiker. Wie sie wirkt, warum sie heilt, was belegt ist. Barth, MünchenGoogle Scholar
  10. Shang A, Egger M et al (2005) Are the clinical effects of homoeopathy placebo effects? Comparative study of placebo-controlled trials of homoeopathy and allopathy. Lancet 366:731Google Scholar

Verwendete Webseiten

  1. www.agrar.de/landfrauen/forum. Zugegriffen: Februar 2014
  2. Wikipedia, Stichwort Evidenzbasierte Medizin. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  3. Wikipedia, Stichwort Kognitive Verzerrung. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  4. Wikipedia (engl.), Stichwort List of cognitive biases, mit vielen weiterführenden Links. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  5. Wikipedia, Stichwort Vitalität. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  6. Wikipedia, Stichwort Wissenschaft. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Hahnemann S (2013) Die chronischen Krankheiten. 2. Aufl. Narayana, KandernGoogle Scholar
  2. Hopff W (1991) Homöopathie kritisch betrachtet. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Singh S u. Ernst E (2009) Gesund ohne Pillen. Was kann die Alternativmedizin? Hanser, MünchenGoogle Scholar
  4. Weymayr C u. Heißmann N (2012) Die Homöopathie-Lüge. So gefährlich ist die Lehre von den weißen Kügelchen. Piper, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • Natalie Grams
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations