Advertisement

Wovon ist die Rede, wenn wir von Homöopathie sprechen?

  • Natalie Grams
Chapter

Zusammenfassung

Erwähnt man den Begriff Homöopathie, so geht man davon aus, dass jeder weiß, was damit gemeint ist. Ein großer Irrtum. Die Homöopathie ist kein geschlossenes System oder eine einheitliche Methode, und sie wird darüber hinaus oft mit anderen Methoden der sogenannten alternativen Medizin vermischt oder verwechselt. Deswegen möchte ich in diesem Kapitel zunächst über mein Verständnis der Homöopathie sprechen und die Grundbegriffe definieren und erklären.

Literatur

  1. Arzneimittelgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3394), Paragraph 38 ff. (Zulassung homöopathischer Arzneimittel)Google Scholar
  2. Aust N (2013) In Sachen Homöopathie – eine Beweisaufnahme. 1–2-Buch, EbersdorfGoogle Scholar
  3. Hahnemann S (2013) Die chronischen Krankheiten. 2. Aufl. Narayana, KandernGoogle Scholar
  4. Hahnemann S (2007) Gesamte Arzneimittellehre (enthält Reine Arzneimittellehre). Haug, StuttgartGoogle Scholar
  5. Hahnemann S (2005) Organon der Heilkunst. 6. Aufl. Marix, Wiesbaden (faksimilierte Erstausgabe von 1810 online unter http://www.deutschestextarchiv.de/book/view/hahnemann_organon_1810?p=1. Zugegriffen: 6. Oktober 2014)
  6. Homöopathisches Arzneibuch (2013) Deutscher Apotheker VerlagGoogle Scholar
  7. Hopff W (1991) Homöopathie kritisch betrachtet. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  8. Kahneman D (2012) Schnelles Denken, langsames Denken. Siedler, MünchenGoogle Scholar
  9. Sankaran R (2009) Das andere Lied, Die Entdeckung des parallelen Ich. Homoeopathic Medical Publishers, Indien, MumbaiGoogle Scholar
  10. Sankaran R (2005) Die Empfindung, Verfeinerung der Methode. Homoeopathic Medical Publishers, Indien, MumbaiGoogle Scholar
  11. Sankaran R (2003) Das Geistige Prinzip der Homöopathie. Homoeopathic Medical Publishers, Indien, MumbaiGoogle Scholar
  12. Sankaran R (2003): Einblicke ins Pflanzenreich, Bd. 1 (Anacardiaceae). Homoeopathic Medical Publishers, Indien, MumbaiGoogle Scholar
  13. Schmidt-Salomon M (2014) Hoffnung Mensch, Eine bessere Welt ist möglich. 2. Aufl. Piper, MünchenGoogle Scholar

Verwendete Webseiten

  1. www.bfarm.de. (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, auch für homöopathische Arzneimittel zuständig). Zugegriffen: 22. Oktober 2014
  2. www.repertorium-online.de. Zugegriffen: 6. Oktober 2014
  3. Wikipedia, Stichwort Aktives Zuhören. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  4. Wikipedia, Stichwort Homöopathie. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  5. Wikipedia, Stichwort Humoralpathologie. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  6. Wikipedia, Stichwort Naturalismus (Philosophie). Zugegriffen: 7. Oktober 2014Google Scholar
  7. Wikipedia, Stichwort Samuel Hahnemann. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  8. Wikipedia, Stichwort Rajan Sankaran. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  9. Wikipedia, Stichwort Signaturenlehre. Zugegriffen: 6. Oktober 2014Google Scholar
  10. Yamedo, Online Materia medica: www.yamedo.de. Zugegriffen: 6. Oktober 2014

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • Natalie Grams
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations