Advertisement

Neuronale Modellierung: der STAA-Ansatz

Chapter
  • 2.8k Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird eine Einführung in computerimplementierbare neuronale Modelle am Beispiel des Konnektionismus gegeben. Es wird erläutert, wie sensorische, motorische und kognitive Zustände neuronal repräsentiert und wie diese Zustände in neuronalen Netzwerken verarbeitet werden können. Zudem wird überwachtes Lernen am Beispiel der sensorisch-motorischen Assoziation von Vokalen in Zwei-Buffer-Netzwerken und nicht überwachtes Lernen am Beispiel der Organisation von Vokalen in sich selbst organisierenden Netzwerken erläutert. Dieses Kapitel soll ein Grundverständnis dafür vermitteln, wie unser zentrales Nervensystem als neuronales Netzwerk bzw. als neuronale Verschaltung von Neuronenbuffern und -speichern funktioniert.

Literatur

  1. Cockayne G (2008) The connectionist modelling of language acquisition. PhD-Thesis, University of Birmingham, UKGoogle Scholar
  2. Dorffner G (1991) Konnektionismus: Von neuronalen Netzwerken zu einer „natürlichen“ KI. Teubner Verlag. StuttgartCrossRefGoogle Scholar
  3. Elman JL (1993) Learning and development in neural networks: the importance of starting small. Cognition 48:71–99CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. Kohonen T (2001) Self-Organizing Maps, 3. Aufl. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  5. Kröger BJ, Kannampuzha J, Neuschaefer-Rube C (2009) Towards a neurocomputational model of speech production and perception. Speech Commun 51:793–809CrossRefGoogle Scholar
  6. Obleser J, Boecker H, Drzezga A, Haslinger B, Hennenlotter A, Roettinger M, Eulitz C, Rauschecker JP (2006) Vowel sound extraction in anterior superior temporal cortex. Hum Brain Mapp 27:562–571CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. Schade U (1992) Konnektionismus: Zur Modellierung der Sprachproduktion. Westdeutscher Verlag. OpladenCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Phoniatrie, Pädaudiologie und KommunikationsstörungenRWTH Aachen UniversityAachenDeutschland

Personalised recommendations