Advertisement

Asynchronmaschinen

Chapter

Zusammenfassung

Die Asynchronmaschine mit Kurzschlussläufer hat die Gleichstrommaschine als drehzahlvariablen Antrieb abgelöst, da die GNM deutlich mehr Wartung benötigt und der U-Umrichter als Stellglied für die Drehfeldmaschinen ASM und SM verfügbar ist. Da die ASM bei der Modellbildung wesentlich komplexer als die GNM ist, wird zur Einführung die Entstehung des Drehfeldes, die Spannungsinduktion im Rotor, den Aufbau des Rotorstroms sowie des Drehmoments beschrieben. Um ein regelungstechnisches Modell bei Drehfeldmaschinen zu erstellen, ist die Raumzeiger-Darstellung mit den verschiedenen Koordinatensystemen üblich. Es folgen ausführliche Ableitungen der Gleichungssysteme und der Signalflusspläne bei Einprägung der Statorspannungen bzw. der Statorströmen sowie bei Statorfluss- und Rotorfluss-Orientierung. Die Drehmoment-Kennlinie und die Anforderungen an das Stellglied werden anschließend diskutiert. Eine generelle Maßnahme ist die Optimierung des Betriebs durch Verlustminimierung, siehe das neue Kapitel Abschließend werden Linearmotoren besprochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations