Umrichterantriebe

Chapter

Zusammenfassung

Die Umrichterantriebe können in zwei Gruppen unterteilt werden, die erste Gruppe verwendet das netzgeführte sechspulsige Brücken-Stellglied, die zweite dominierende Gruppe die selbstgeführten Stellglieder U-Umrichter bzw. I-Umrichter. Zur ersten Gruppe gehören der Direktumrichter und der Stromrichtermotor. Beide Systeme werden ausführlicher als in den vorherigen Ausgaben erklärt, da sie zur Gruppe der Hochleistungs-Stellgliedern gehören. Der Direktumrichter wird bei hohen Anforderungen an das Drehmoment und niedrigen Drehzahlen eingesetzt. Der Stromrichtermotor ist dagegen ein Antrieb für hohe Leistungen und hohen Drehzahlen.

Der I-Umrichter mit Phasenfolgelöschung und der modifizierte I-Umrichter werden nur noch sehr gekürzt genannt, da der U-Umrichter inzwischen das dominierende Stellglied ist. Die Erläuterungen zum U-Umrichter in den Varianten Zweipunkt- und Mehrpunkt-Wechselrichter sind überarbeitet worden. Es wurden beispielsweise zu der Hysterese-Regelung und den PWM-Verfahren zusätzlich die Raumzeigermodulation und die optimierte Pulsmuster-Erzeugung aufgenommen. Ein Bericht über den Betrieb des 12 MW M2C-Wechselrichters wurde ebenso neu aufgenommen. Die PFC schließt das Kapitel ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations