Advertisement

A Einführung

  • Klaus Laubenthal
  • Nina Nestler
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Die Strafvollstreckung gehört als eine Aufgabe der Gerichtsverwaltung (§ 4 Abs. 2 Nr. 1 DRiG) zur Rechtspflege. Sie stellt einen Teil des Strafverfahrens dar. Wurde ein Täter aufgrund einer strafgerichtlichen Entscheidung mit einer kriminalrechtlichen Rechtsfolge (Geld- oder Freiheitsstrafe, Maßregel der Besserung und Sicherung, Nebenstrafe bzw. Nebenfolge usw.) belegt, bedarf es der Realisierung des Straferkenntnisses.

Literatur

  1. Laubenthal, K.: Strafvollzug. 7. Aufl., Berlin – Heidelberg 2015.Google Scholar
  2. Laubenthal, K./Baier, H./Nestler, N.: Jugendstrafrecht. 3. Aufl., Berlin – Heidelberg 2015.Google Scholar
  3. Radtke, H./Hohmann, O. (Hrsg.): Strafprozessordnung. Kommentar. München 2011 (zit.: Radtke/Hohmann/Bearbeiter).Google Scholar
  4. Rothärmel, M.: Die grenzüberschreitende Abgabe und Übernahme der Bewährungsüberwachung nach Umsetzung des Rahmenbeschlusses 2008/947/JI unter Berücksichtigung von Besonderheiten des Jugendstrafrechts, in: ZJJ 2016, S. 232 ff.Google Scholar
  5. Roxin, C./Schünemann, B.: Strafverfahrensrecht, 29. Aufl., München 2017.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2018

Authors and Affiliations

  • Klaus Laubenthal
    • 1
  • Nina Nestler
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für Kriminologie und StrafrechtUniversität WürzburgWürzburgDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für Strafrecht IIIUniversität BayreuthBayreuthDeutschland

Personalised recommendations