Mai

  • Cordula Roemer
  • Anne Oemig
Chapter

Zusammenfassung

Der 1. Mai liegt günstig auf einem Donnerstag und die Freundesclique hat sich schon vor geraumer Zeit vorgenommen, dieses lange Wochenende gemeinsam zu verreisen. Ans Meer soll es gehen. Allerdings ist die Stimmung ein wenig – nun, irritiert, da Frederike nicht mitfährt, so wie in früheren Jahren. Es wäre im Moment ziemlich unpassend, und Frederike hat vorsichtshalber auch gesagt, dass sie gar keine Lust hätte. Gustav spürt jedoch die leichten Verstimmungen der Freunde und fühlt sich schuldig. Immer wieder überlegt er, ob er sich doch damit einverstanden erklären sollte, dass sie mitfährt, aber im Zuge seines langsam wachsenden Selbstbewusstsein sagt er sich: Nein! Es sind meine Freunde, es ist mein Urlaub, und den möchte ich mir von solch einem Sauertopf nicht vermiesen lassen! Leicht fällt ihm diese Haltung jedoch noch nicht, und so springen seine Gefühle hin und her, halten ihm Für und Wider vor, wechseln sich Schuldgefühle und Selbstbewusstsein ab. Mit Magengrummeln hat er seine Tasche gepackt und wartet nun auf das verabredete Klingelzeichen von Peter, wenn er unten mit dem Wagen angekommen ist und es losgehen kann.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • Cordula Roemer
    • 1
  • Anne Oemig
    • 2
  1. 1.Bernau bei BerlinDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations