Advertisement

Modul 1: Belastungen und Belastungserleben pflegender Angehöriger

Chapter
  • 1.9k Downloads

Zusammenfassung

Dieses Kapitel stellt die Modulübersicht für die Schulung für professionell Pflegende dar. Das Modul 1 mit den Inhalten »Geschichte der Migration in Deutschland«, »Situation pflegender Angehöriger »und »Transkulturelle Kompetenz« wird vorgestellt. Der Schwerpunkt in diesem Kapitel liegt in der Vermittlung und Reflexion des relevanten Hintergrundwissens.

Literatur

  1. Ask H, Langballe EM, Holmen J et al (2014) Mental health and wellbeeing in spouses of persons with dementia: the Nord-Trøndelag health study. BMC Public Health 14: 413Google Scholar
  2. Bastawrous M, Gignac MA, Kapral MK, Cameron JI (2015) Adult daughters providing post-stroke care to a parent: A qualitative study of the impact that role overload has on lifestyle, participation and family relationships. Clinical rehabilitation 29: 592–600Google Scholar
  3. BMG (2011) Abschlussbericht zur Studie »Wirkungen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes«. Bericht zu den Repräsentativerhebungen im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit Berlin. https://www.tns-infratest.com/…/2011_abschlussbericht_wirkungen_des_pflege-weiteren… (Letzter Zugriff am 02.07.2017)
  4. Brzoska P, Razum O (2011) Migration und Pflege. In: Schaeffer D. Wingenfeld K (Hrsg.) Handbuch Pflegewissenschaft. Juventa, Weinheim MünchenGoogle Scholar
  5. Butterwegge C (2005) Von der »Gastarbeiter«-Anwerbung zum Zuwanderungsgesetz. Migrationsgeschehen und Zuwanderungspolitik in der Bundesrepublik. http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration/56377/migrationspolitik-in-der-brd?p=all. (Letzter Zugriff: 15.04.2014).
  6. Davis LL, Chestnutt D, Molloy M et al. (2014) Adapters, strugglers, and case managers: A typology of spouse caregivers. Quality Health Research November 24: 1492–1500Google Scholar
  7. Dietzel-Papakyriakou M, Olbermann E (2005) Gesundheitliche Lage und Versorgung alter Arbeitsmigranten in Deutschland. In: Marschalck P, Wiedl K-H (Hrsg.) Migration und Krankheit. V&R unipress, GöttingenGoogle Scholar
  8. Domenig D (2007) Transkulturelle Kompetenz. Lehrbuchbuch für Pflege-, Gesundheits- und Sozialberufe. 2. Aufl. Hans Huber, BernGoogle Scholar
  9. Duggleby W, Williams A, Ghosh S, et al. (2016) Factors influencing changes in health related quality of life of caregivers of persons with multiple chronic conditions. Health and quality of Life Outcomes 14: 81Google Scholar
  10. Eichler KJ (2008) Migration, transnationale Lebenswelten und Gesundheit. Eine qualitative Studie über das Gesundheitshandeln von Migrantinnen: VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, WiesbadenGoogle Scholar
  11. EUROFAMCARE (2005) Services for Supporting Familiy Carers for older people in Europe: Characteristics, Coverage and Useage. Zusammenfassende Übersicht der Ergebnisse aus der EUROFAMCARE - Sechs Länder Studie. https://www.uke.de/…/eurofamcare/…/summary_of_findings.pdf. (Letzter Zugriff am 02.07.2017)
  12. Franke A, Reichert M (2010) Carers@work. Zwischen Beruf und Pflege: Konflikt oder Chance? – Ein europäischer Vergleich – Analyse der internationalen Forschungsliteratur. http://www.carersatwork.tu-dortmund.de (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  13. Franke L (2006) Demez in der Ehe. Über die verwirrende Gleichzeitigkeit von Ehe- und Pflegebeziehung. Eine Studie zur psychosozialen Beratung für Ehepartner von Menschen mit Demenz. Mabuse, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  14. Freie und Hansestadt Hamburg – Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (2012) Älter werden in Hamburg. Bilanz und Perspektiven. http://www.hamburg.de/contentblob/3734038/e99b2085851fb1fc319541e49750a332/data/bericht-aelter-werden-in-hamburg.pdf;jsessionid=2F7AE3253877A095AD5F734CB0242891.liveWorker2 (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  15. Goddar J, Huneke D (2011) Auf Zeit. Für immer. Zuwanderer aus der Türkei erinnern sich. Ein Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung und des Kulturforums Türkei Deutschland e. V. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. KiWi-Taschenbuch, KölnGoogle Scholar
  16. Gräßel E (1998) Pflegende Angehörige: Hilfe auch durch Ärzte. Deutsches Ärzteblatt 95: A-2382/B-2055/C-1907Google Scholar
  17. Keck W, Saraceno C (2009) Balancing elderly care and employment in Germany. https://www.econstor.eu/bitstream/10419/57647/1/597774951.pdf (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  18. Kim J, Ingersoll-Dayton B, Kwak M (2011) Balancing Eldercare and Employment: The Role Work interruptions and supportive Employers. Journal of Applied Gerontology 11: 13–16Google Scholar
  19. Knipper M, Bilgin Y (2009) Migration und Gesundheit. Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Sankt Augustin/BerlinGoogle Scholar
  20. Medienprojekt Wuppertal e.V. (2011) Kalp unutmaz. Das Herz vergisst nicht. www.medienprojekt-wuppertal.de
  21. Mestheneos E, Triantafillou J (2005) EUROFAMCARE. Services for Supporting Familiy Carers for older people in Europe: Characteristics, Coverage and Useage. Zusammenfassende Übersicht der Ergebnisse aus der EUROFAMCARE – Sechs Länder Studie 3. https://www.uke.de/extern/eurofamcare/documents/nabares/peubare_a5.pdf. (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  22. Meyer M (2006) Pflegende Angehörige in Deutschland. Ein Überblick über den derzeitigen Stand und zukünftige Entwicklungen. LIT, MünsterGoogle Scholar
  23. Neubauer S, Holle R, Menn P, Großfeld-Schmitz M, Graesel E (2008) Measurement of Informal Care Time in a Study of Patients with Dementia. International Psychogeriatrics 20: 1160–1176Google Scholar
  24. McCann TV, Bamberg J, McCann F (2015) Family carers´experience of caring for an older parent with severe and persistent mental illness. International Journal of Mental Health Nursing 24: 203–212Google Scholar
  25. Monin JK, Schulz R, Feeney BC (2015) Compassionate love in individuals with alzheimer’s disease and their spousal caregivers: Associations with caregivers’ psychological health. Gerontologist 55: 981–989Google Scholar
  26. Olbermann E (2010) Gesundheitsförderung und Primärprävention bei älteren Migrantinnen und Migranten: Ausgewählte Projektergebnisse. Informationsdienst Altersfragen 6: 3–8Google Scholar
  27. Pertl MM, Lawlor BA, Robertson IH, Walsh C, Brennan S (2015) Risk of Cognitive and functional impairment in spouses of people with dementia: Evidence from the healthand retirement study. Journal of Geriatric Psychiatry and Nerology 28: 260–271Google Scholar
  28. Razum O, Zeeb H, Meesmann U et al. (2008) Schwerpunktbericht der Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Migration und Gesundheit. http://www. gbe-bund.de/pdf/migration.pdf (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  29. Reid RC, Stajduhar KI, Chappell NL (2010) The impact of work interferences on family caregiver outcomes. Journal of Applied Gerontology 29: 267–289Google Scholar
  30. Schenk L (2008) Gesundheit und Krankheit älterer und alter Migranten. In: Kuhlmey A, Schaeffer D (Hrsg.) Alter, Gesundheit und Krankheit, 1. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  31. Schneekloth U, Wahl HW (2005) Möglichkeiten und Grenzen selbständiger Lebensführung in privaten Haushalten (MuG III). Repräsentativbefunde und Vertiefungsstudien zu häuslichen Pflegearrangements, Demenz und professionellen Versorgungsangeboten. https://www.bmfsfj.de/blob/79306/eac099e1655fa73eb5866d5b33b7e998/selbststaendigkeit-im-alter-kurzfassung-data.pdf (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  32. Schopf C, Naegele G (2005) Alter und Migration. Ein Überblick. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie: 38: 384–395Google Scholar
  33. Scott B, Schulz R (1999) Caregiving as a Risk Factor for Mortality. The Caregiver Health Effects Study. JAMA 282: 23Google Scholar
  34. Seidl E, Labenbacher S (2007) Pflegende Angehörige im Mittelpunkt. Studien und Konzepte zur Unterstützung pflegender Angehöriger demenzkranker Menschen. Böhlau, Wien Köln Weimar.Google Scholar
  35. Enquete-Kommission des Landtags von Nordrhein-Westfalen (2005) Situation und Zukunft der Pflege in NRW. https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_I/I.1/EK/EKALT/13_EK3/Abschlussbericht/Abschlussbericht_gesamt_Teil_1.pdf (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  36. Shuter P, Beattie E, Edwards H (2014) An explaratory study of grief and health- related Quality of life for caregivers of people with dementia. American Journal of Alzheimers`s desease & other Dementias 29: 379–385Google Scholar
  37. Skaalvik MW, Norberg A, Normann K, Fjelltun AM, Asplund K (2016): The experience of self and threats to sense of self among relatived caring for people with alzheimer`s disease. Dementia 15: 467–480Google Scholar
  38. Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig Holstein (2010) Bevölkerung mit Migrationshintergrund in den Hamburger Stadtteilen. http://www.statistik-nord.de/uploads/tx_standocuments/SI_SPEZIAL_V_2010_01.pdf (Letzter Zugriff: 20.06.2017)
  39. Statistisches Bundesamt (2015) Bevölkerung Deutschlands bis 2060. 13. Koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/VorausberechnungBevoelkerung/BevoelkerungDeutschland2060Presse5124204159004.pdf?__blob=publicationFile (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  40. Statistisches Bundesamt (2009) Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Bevölkerung mit Migrationshintergrund. Ergebnisse des Mikrozensus 2007, Wiesbaden. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/Migration Integration/Migrationshintergrund2010220077004.pdf?__blob=publicationFile (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  41. Statistisches Bundesamt (2013) Zensus 2011. Ausgewählte Ergebnisse. Tabellenband zur Pressekonferenz am 31.05.2013 in Berlin. https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressekonferenzen/2013/Zensus2011/Pressebroschuere_zensus2011.pdf?__blob=publicationFile (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  42. Statistisches Bundesamt (2016) Datenreport 2016. Kapitel 7 Sozialstruktur und soziale Lagen. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Datenreport/Downloads/Datenreport2016Kap7.pdf?__blob=publicationFile (Letzter Zugriff: 17.07.2017)
  43. Stephens M, Townsend A, Martire L, Druley J (2001) Balancing Parent Care with Other Roles. The Journals of Gerontology Series B: Psychological Sciences and Social Sciences 56: 29–33Google Scholar
  44. Verband Deutscher Städtestatistiker (2012) Migrationshintergrund in der Statistik – Definitionen, Erfassung und Vergleichbarkeit. Materialien zur Bevölkerungsstatistik, Heft 2. http://www.staedtestatistik.de/fileadmin/vdst/AG_Bevoelkerung/Publikation/Heft2_Migrationshintergrund.pdf. (Letzter Zugriff: 20.06.2017)
  45. Zache, H, Jimmieson NL, Winter G (2012) Eldercare Demands, mental Health, and Work Performance: The Moderating Role of Satisfaction With Eldercare Tasks. Journal of Occupational Health Psychology 17: 55–61Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule für Angewandte Wissenschaften HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations