Advertisement

Gewalt am Arbeitsplatz und Möglichkeiten der Prävention

  • A. Gehrke
Part of the Fehlzeiten-Report book series (FEHLREPORT, volume 2017)

Zusammenfassung

Konflikte sind menschlich und gehören zum Leben. Selbstverständlich ist der konstruktive Umgang damit jedoch nicht. Wenn Konflikte eskalieren, können Aggressionen und Gewalt die Folgen sein. Für die gesetzliche Unfallversicherung ist eine Konflikteskalation dann relevant, wenn sie während der Arbeit passiert. Beschimpfungen, Bedrohungen, Übergriffe – vor Gewalt am Arbeitsplatz gibt es keine absolute Sicherheit. Einige Beschäftigtengruppen sind jedoch aufgrund ihrer Tätigkeit oder der Umstände einem höheren Risiko ausgesetzt. Für diese, aber auch für alle anderen Arbeitsplätze gilt: Es gibt viele Möglichkeiten, das Risiko von Gewalt am Arbeitsplatz zu reduzieren. Die Unfallversicherungsträger stehen den Betrieben und Organisationen dabei mit ihrer Beratung und Informationsangeboten unterstützend zur Seite.

Literatur

  1. Berkel K (2002) Konflikttraining. Konflikte verstehen, analysieren, bewältigen. Sauer, HeidelbergGoogle Scholar
  2. Das Siebte Buch Sozialgesetzbuch – Gesetzliche Unfallversicherung – (Artikel 1 des Gesetzes vom 7 August 1996, BGBl I S 1254), das durch Artikel 5 des Gesetzes vom 11 November 2016 (BGBl I S 2500) geändert worden istGoogle Scholar
  3. Dollard J, Doob LW, Miller N, Mowrer OH, Sears RR (1939) Frustration and aggression. Yale University Press, New HavenGoogle Scholar
  4. Eurofound (2003) Prävention von Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz, Dublin. http://www.eurofound.europa.eu/pubdocs/2003/30/de/1/ef0330de.pdf. Gesehen 21 Apr 2017
  5. Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (2002) Gewalt bei der Arbeit. Factsheet 24Google Scholar
  6. European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions (2010) 5th European Working Conditions Survey, DublinGoogle Scholar
  7. Fröhlich-Gildhoff K (2006) Gewalt begegnen. Konzepte und Projekte zur Prävention und Intervention. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  8. Gehrke A (2013) Konflikte und Gewalt. In: Windemuth D, Jung D, Petermann O (Hrsg) Praxishandbuch psychische Belastungen im Beruf. Universum, WiesbadenGoogle Scholar
  9. Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit (Arbeitsschutzgesetz – ArbSchG 1996)Google Scholar
  10. Gray JA (1988) The Psychology of Fear and Stress. 2nd ed. Cambridge University Press, New York, NYGoogle Scholar
  11. International Labour Organization (2003) Code of practice on workplace violence in services sectors and measurement to combat this phenomenon. http://www.ilo.org/wcmsp5/groups/public/---ed_protect/---protrav/--- safework/documents/nomativeinstrument/wcms_107705.pdf. Gesehen 21 Apr 2017
  12. Wahl K (2013) Aggression und Gewalt. Ein biologischer, psychologischer und sozialwissenschaftlicher Überblick. Spektrum Akademischer Verlag, HeidelbergGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • A. Gehrke
    • 1
  1. 1.Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG)DresdenDeutschland

Personalised recommendations