Advertisement

Entwicklung individualisierter Produkte durch den Einsatz Additiver Fertigung

  • Johanna SpallekEmail author
  • Dieter Krause
Chapter

Zusammenfassung

Ein häufig genanntes Potential additiver Fertigungsverfahren ist die Individualisierung von Produkten. Zur Individualisierung werden additive Fertigungsverfahren aktuell u. a. bei Konsumgütern, Kunstgegenständen sowie Produkten in der Medizintechnik angewendet. Das nicht ausgeschöpfte Potential wird besonders durch die zu erwartenden Innovationen der Fertigungstechnologien an Relevanz gewinnen.

In diesem Beitrag wird analysiert, worauf sich das Potential der additiven Fertigungsverfahren zur Individualisierung gründet und welches die wesentlichen Treiber für die Anwendung additiver Fertigungsverfahren sind. Es werden Ausprägungen der Individualisierung herausgearbeitet, welche durch das Vorgehen in der Produktentwicklung beeinflusst werden können. Durch verschiedene Vorgehen der Produktentwicklung kann der Vorbereitungsgrad zur Individualisierung definiert werden. Diese Prozesstypen werden an der Produktindividualisierung von Blutgefäßmodelle mittels additiver Fertigungsverfahren vorgestellt, die an patientenspezifische Blutgefäßgeometrien sowie individuelle Kundenwünsche angepasst werden können. Es wird deutlich, dass auch bei dem bestehenden Potential der additiven Fertigung zur Individualisierung die ansteigende interne Vielfalt und Komplexität in allen Produktlebensphasen zu berücksichtigen ist.

Zusammenfassung

Ein häufig genanntes Potential additiver Fertigungsverfahren ist die Individualisierung von Produkten. Zur Individualisierung werden additive Fertigungsverfahren aktuell u. a. bei Konsumgütern, Kunstgegenständen sowie Produkten in der Medizintechnik angewendet. Das nicht ausgeschöpfte Potential wird besonders durch die zu erwartenden Innovationen der Fertigungstechnologien an Relevanz gewinnen.

In diesem Beitrag wird analysiert, worauf sich das Potential der additiven Fertigungsverfahren zur Individualisierung gründet und welches die wesentlichen Treiber für die Anwendung additiver Fertigungsverfahren sind. Es werden Ausprägungen der Individualisierung herausgearbeitet, welche durch das Vorgehen in der Produktentwicklung beeinflusst werden können. Durch verschiedene Vorgehen der Produktentwicklung kann der Vorbereitungsgrad zur Individualisierung definiert werden. Diese Prozesstypen werden an der Produktindividualisierung von Blutgefäßmodelle mittels additiver Fertigungsverfahren vorgestellt, die an patientenspezifische Blutgefäßgeometrien sowie individuelle Kundenwünsche angepasst werden können. Es wird deutlich, dass auch bei dem bestehenden Potential der additiven Fertigung zur Individualisierung die ansteigende interne Vielfalt und Komplexität in allen Produktlebensphasen zu berücksichtigen ist.

Schlüsselwörter

Additive Manufacturing Mass Personalization Produktentwicklung Kundenindividualisierte Produkte Patientenspezifische Blutgefäßmodelle 

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    Thompson, M. K.; Moroni, G. ; Vaneker, T. ; Fadel, G. ; Campbell, R. I. ; Gibson, I. ; Bernard, A. ; Schulz, J. ; Graf, P. ; Ahuja, B. ; Martina, F.: Design for Additive Manufacturing : Trends, opportunities, considerations, and constraints. In: CIRP Annals - Manufacturing Technology (2016) Google Scholar
  2. [2]
    Wohlers, T.: Wohlers Report 2014 : 3D printing and additive manufacturing state of the industry ; annual worldwide progress report. Fort Collins, Colo. : Wohlers Associates, 2014 Google Scholar
  3. [3]
    Krause, D. ; Gebhardt, N. ; Kruse, M.: Gleichteile-, Modul- und Plattformstrategie. In: Lindemann, Udo (Hrsg.): Handbuch Produktentwicklung. München : Hanser, 2016, S. 111–149 Google Scholar
  4. [4]
    Baumberger, G. C.: Methoden zur kundenspezifischen Produktdefinition bei individualisierten Produkten. Techn. Univ., Diss—München, 2007. 1. Aufl. München : Verl. Dr. Hut, 2007 (Produktentwicklung) Google Scholar
  5. [5]
    Tseng, M. M. ; Jiao, R. J. ; Wang, C.: Design for mass personalization. In: CIRP Annals - Manufacturing Technology 59 (2010), Nr. 1, S. 175–178 Google Scholar
  6. [6]
    Berry, C. ; Wang, H. ; Hu, S. J.: Product architecting for personalization. In: Journal of Manufacturing Systems 32 (2013), Nr. 3, S. 404–411 Google Scholar
  7. [7]
    Jiao, R. J.: Prospect of Design for Mass Customization and Personalization. In: Proceedings of the ASME 2011 International Design Engineering Technical Conferences & Computers and Information in Engineering Conference IDETC/CIE 2011, 2011, S. 625–632 Google Scholar
  8. [8]
    Gibson, I. ; Rosen, D. ; Stucker, B.: Additive Manufacturing Technologies : 3D Printing, Rapid Prototyping, and Direct Digital Manufacturing. 2nd ed. 2015. New York : Springer New York, 2015 CrossRefGoogle Scholar
  9. [9]
    Gebhardt, A.: Generative Fertigungsverfahren : Additive Manufacturing und 3D Drucken für Prototyping - Tooling - Produktion. 4., neu bearb. und erw. Aufl. München : Hanser, 2013 CrossRefGoogle Scholar
  10. [10]
    Campbell, R. I. ; Beer, D. de ; Mauchline, D. ; Becker, L. ; van der Grijy, R. ; Ariadi, Y. ; Evans, M.: Additive manufacturing as an enabler for enhanced consumer involvement. In: The South African Journal of Industrial Engineering 25 (2014), Nr. 2, S. 67 Google Scholar
  11. [11]
    Kruth, J.-P. ; Leu, M. C. ; Nakagawa, T.: Progress in Additive Manufacturing and Rapid Prototyping. In: CIRP Annals - Manufacturing Technology 47 (1998), Nr. 2, S. 525–540 Google Scholar
  12. [12]
    Campbell, T. ; Williams, C. ; Ivanova, O. ; Garrett, B.: Could 3D PRinting Change the World? (2011). Google Scholar
  13. [13]
    Reeves, P. ; Tuck, C. ; Hague, R.: Additive Manufacturing for Mass Customization. In: Pham, D.T ; Fogliatto, Flavio S.; da Silveira, Giovani J. C. (Hrsg.): Mass Customization. London : Springer London, 2011 (Springer series in advanced manufacturing), S. 275–289 CrossRefGoogle Scholar
  14. [14]
    Wong, H. ; Eyers, D.: Enhancing Responsiveness for Mass Customization Strategies through the Use of Rapid Manufacturing Technologies. In: Cheng, T. C. Edwin; Choi, Tsan-Ming (Hrsg.): Innovative Quick Response Programs in Logistics and Supply Chain Management. Berlin, Heidelberg : Springer Berlin Heidelberg, 2010, S. 205–226 CrossRefGoogle Scholar
  15. [15]
    Williams, C. ; Panchal, J. H. ; Rosen, D.: A General Decision Making Framework for the Rapid Manufacturing of Customized Parts. In: ASME Computers and Information in Engineering Conference (2003) Google Scholar
  16. [16]
    Petrick, I. J. ; Simpson, Z. W.: 3D Printing Disrupts Manufacturing : How Economies of One Create New Rules of Competition. In: Research-Technology Management 56 (2013), Nr. 6, S. 12–16. Google Scholar
  17. [17]
    Conner, B. P. ; Manogharan, G. P. ; Martof, A. N. ; Rodomsky, L. M. ; Rodomsky, C. M. ; Jordan, D. C. ; Limperos, J. W.: Making sense of 3-D printing : Creating a map of additive manufacturing products and services. In: Additive Manufacturing 1-4 (2014), S. 64–76. Google Scholar
  18. [18]
    Campbell, R. I. ; Jee, H. ; Kim, Y. S.: Adding product value through additive manufacturing. In: Proceedings of the 19th International Conference on Engineering Design (ICED13) (2013) Google Scholar
  19. [19]
    Yao, X. ; Moon, S.K. ; Bi, G.: A Cost-Driven Design Methodology for Additive Manufactured Variable Platforms in Product Families. In: Journal of Mechanical Design 138 (2016), Nr. 4, S. 41701 Google Scholar
  20. [20]
    Frölich, A. M. J. ; Spallek, J. ; Brehmer, L. ; Buhk, J-H ; Krause, D. ; Fiehler, J. ; Kemmling, A.: 3D Printing of Intracranial Aneurysms Using Fused Deposition Modeling Offers Highly Accurate Replications. In: AJNR. American journal of neuroradiology 37 (2016), Nr. 1, S. 120–124 Google Scholar
  21. [21]
    Huang, S. H. ; Liu, P. ; Mokasdar, A. ; Hou, L.: Additive manufacturing and its societal impact: A literature review. In: The International Journal of Advanced Manufacturing Technology 67 (2013), 5-8, S. 1191–1203 Google Scholar
  22. [22]
    Spallek, J. ; Sankowski, O. ; Krause, D.: Influences of Additive Manufacturing on Design Processes for Customised Products. In: 14th International Design Conference - DESIGN 2016, 2016 Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (PKT)Technische Universität Hamburg-HarburgHamburgDeutschland
  2. 2.Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (PKT)Technische Universität Hamburg-HarburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations