Advertisement

Sei mit ganzer Seele eine Erektion!

  • Manfred Riepe

Zusammenfassung

Sion Sonos Love Exposure thematisiert Spielarten der Perversion. Motivisch variiert der Film die Thematiken der Schaulust und der Penektomie (Abschneiden des Penis). Die Interpretation bringt ihn deshalb mit Michael Powells Voyeurismus-Thriller Peeping Tom und Nagisa Oshimas Erotikklassiker Im Reich der Sinne in einen Dialog. Da die Hauptfigur eine Frau ist und die Deutung auch auf Freuds These zurückgreift, wonach der Fetisch den fantasierten Penis des Weibes darstellt, wird die filmische Psychoanalyse durch einen Exkurs über weibliche Sexualität aus Freud/Lacanscher Sicht ergänzt. Weil aber die geschilderten sexuellen Abweichungen sich nicht nur durch die Botschaft, sondern auch durch die außergewöhnliche Form des vierstündigen Ausnahmewerks vermitteln, muss die Deutung das Methodenproblem psychoanalytischer Filminterpretation berücksichtigen.

Literatur

  1. Blanchot M (1986) Sade. Henssel, Berlin (Erstveröff. 1963)Google Scholar
  2. Diederichsen D (2009) Eine bizarre Brutstätte. Tageszeitung 13.8.Google Scholar
  3. Freud S (1905) Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie. Gesammelte Werke Bd 5. Fischer, Frankfurt am Main, 1966 ffGoogle Scholar
  4. Freud S (1910) Die psychogene Sehstörung in psychoanalytischer Auffassung, GW Bd 8. Fischer, Frankfurt am Main, 1966 ffGoogle Scholar
  5. Freud S (1917) Über Triebumsetzungen, insbesondere der Analerotik, GW Bd 10. Fischer, Frankfurt am Main, 1966 ffGoogle Scholar
  6. Freud S (1925) Einige psychische Folgen des anatomischen Geschlechtsunterschieds, GW Bd 14. Fischer, Frankfurt am Main, 1966 ffGoogle Scholar
  7. Freud S (1927) Fetischismus, GW Bd 14. Fischer, Frankfurt am Main, 1966 ffGoogle Scholar
  8. Küveler J (2016) Die Wirklichkeit wird ein undurchdringliches Wunder. Die Welt 29.5.Google Scholar
  9. Lacan J (1975) Kant mit Sade. Schriften II, Walter, Olten, S 133–164 (Erstveröff 1962)Google Scholar
  10. Lacan J (2002) Über die paranoische Psychose in ihren Beziehungen zur Persönlichkeit. Passagen, Wien (Erstveröff. 1932)Google Scholar
  11. Lacan J (2003) Das Seminar. Buch IV. Die Objektbeziehung. Turia + Kant, Wien (Erstveröff 1994)Google Scholar
  12. Lacan J (2010) Das Seminar. Buch X. Die Angst. Turia + Kant, Wien (Erstveröff 2004)Google Scholar
  13. Müller J (2015) Die besten TV-Serien. Von Twin Peaks bis House of Cards. Taschen, KölnGoogle Scholar
  14. Riepe M (2009) Schauen und stechen. Anmerkungen zu Michael Powells Peeping Tom. RISS. Zeitschrift für Psychoanalyse 72/73:97–116Google Scholar
  15. Riepe M (2010) Wenn Blicke töten. In: Höltgen S, Wetzel M (Hrsg) Killer/Culture. Serienmord in der populären Kultur. Bertz + Fischer, Berlin, S 39–49Google Scholar
  16. Riepe M (2013) Sprich nicht! Zeig’ mir deinen Zorn. In: Schneider G, Bär P (Hrsg) Im Dialog. Psychoanalyse und Filmtheorie. Psychosozial, Gießen, S 25–38Google Scholar
  17. Riepe M (2014a) Das Pardigma der Muschel. In: Doering S, Möller H (Hrsg) Mon Amour trifft Pretty Woman. Liebespaare im Film. Springer, Heidelberg, S 171–184Google Scholar
  18. Riepe M (2014b) Der große Andere und der kleine Unterschied. Freud, Lacan, Saussure und die Metapher des Geschlechts. Turia + Kant, Wien AUTGoogle Scholar
  19. Riepe M (2016) Das Böse kommt aus dem Fernseher. Ein Versuch über Kunst, Recht und die Ästhetik des Schreckens. Kriminologisches Journal 2:90–105Google Scholar
  20. Sade DAF Marquis de (1972) Ausgewählte Werke. Bd 5, Fischer, Frankfurt am MainGoogle Scholar

Internetquellen

  1. Mühlbeyer H (2009) Kritik auf cinefacts.de: http://www.kino.de/film/love-exposure-2008/. Zugegriffen am 2. Okt 2016
  2. Schmidtke F (2015) Love Exposure: Überschäumendes Meisterwerk. Kritik auf Brutstatt Film Musik Comic. http://brutstatt.de/2015/05/29/love-exposure-ueberschaeumendes-meisterwerk/. Zugegriffen am 2. Okt 2016
  3. Suchsland R (2009) Kritik auf Artechok.de. http://www.artechock.de/film/text/kritik/l/loexpo.htm. Zugegriffen am 2. Okt 2016

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Manfred Riepe
    • 1
  1. 1.Frankfurt am MainGermany

Personalised recommendations