Advertisement

Physiologie und Pathophysiologie der Hämostase

Chapter
  • 230 Downloads
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Die Hämostase erfordert Mechanismen, die einerseits eine Blutung durch die Bildung des Fibringerinnsels stoppen und andererseits dessen Ausmaß begrenzen, um damit einer überschießenden Thrombusbildung mit Gefäßverschluss entgegenzuwirken. In diesen Prozess sind die Elemente der Virchow-Trias Blutströmung, Blutzusammensetzung und Gefäßendothel eng eingebunden.

Literatur

  1. Bruhn HD, Hach-Wunderle V, Schambeck CM, Schwarf R (Hrsg) (2011) Hämostaseologie für die Praxis. Schattauer, Stuttgart/New YorkGoogle Scholar
  2. Gawaz M (Hrsg) (1999) Das Blutplättchen. Thieme, Stuttgart/New YorkGoogle Scholar
  3. Riess FC, Poetzsch B, Madlener K, Cramer E, Doll KN, Doll S, … Mueller-Berghaus G (2007). Recombinant hirudin for cardiopulmonary bypass anticoagulation: a randomized, prospective, and heparin-controlled pilot study. Throc cardiovasc surg 55(4):233–238Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Krankenhaus Nordwest, Gefäßzentrum – Sektion AngiologieFrankfurt/MainDeutschland
  2. 2.Klinik für Gefäßchirurgie, Contilia Herz und GefäßzentrumElisabeth-Krankenhaus Essen GmbHEssenDeutschland

Section editors and affiliations

  • Eike Sebastian Debus
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für GefäßmedizinUniversitäres Herzzentrum GmbH, Universitätsklinikum Hamburg-EppendorfHamburgDeutschland

Personalised recommendations