Advertisement

Akuter arterieller Verschluss

Chapter
  • 195 Downloads
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Der „akute arterielle Verschluss“ beschreibt ein Zustandsbild, weniger eine Gefäßpathologie. Er ist Anlass zu einer umgehenden Diagnostik und Behandlung, denn die abhängige Körperprovinz ist durch die akute Mangeldurchblutung beim arteriellen Verschluss vital gefährdet. Diese vitale Gefährdung äußert sich in einem Zustandsbild, welches plakativ mit den „6 P“ (nach Pratt) beschrieben wird:

Weiterführende Literatur

  1. Bock I (2003) Die Behandlung der arteriellen Verschlusserkrankung durch femorodistale Bypassimplantation – ein follow up nach 270 Bypassimplantationen. Inauguraldissertation, LübeckGoogle Scholar
  2. Der akute Gefäßverschluss – was ist zu tun? www.gefaesschirurgie.de
  3. Dedow E, Bangemann U, Koenig H (2002) Die Ergebnisse der intraartieriellen rTPA Lyse verschlossener femoro-distaler Bypässe. In: Hepp W (Hrsg) Akuter Extremitäten-Arterienverschluss. Steinkopff, WiesbadenGoogle Scholar
  4. Eckstein HH (1998) Akute Extremitätenischämie. Chirurg 69:786–800CrossRefGoogle Scholar
  5. Hepp W (Hrsg) (2002) Akuter Extremitäten-Arterienverschluss. Steinkopff, WiesbadenGoogle Scholar
  6. Kretschmer G, Teufelsbauer H Akuter peripherer Arterienverschluss (ALI). www.meduniwien.at
  7. Marcucci M et al (2007) The role of cross-over Bypass graft in the treatment of acute ischemia of the lower limb. G Chir 28:277–280PubMedGoogle Scholar
  8. Otto F (1996) Femorocrurale Gefäßrekonstruktion bei fortgeschrittener peripherer arterieller Verschlusserkrankung. Inauguraldissertation, LübeckGoogle Scholar
  9. Shekarriz H, Wenk H, Kaiser M, Köppe K, Müller G, Moubayed P (1996) Korrekturbedürftige Veränderungen der Kniekehlenarterie. Indikation, Verfahrenswahl und Ergebnisse. Gefäßchirurgie 1:225–230Google Scholar
  10. Tiek J, Fourneau I, Daenens K, Nevelsteen A (2007) The role of thrombolysis in acute infrainguinal bypass occlusion: a prospektive nonrandomized controlled study. Ann Vasc Surg 23(2):179–185CrossRefGoogle Scholar
  11. Wenk H (1998) Akuter Arterienverschluss bei arteriosklerotisch vorgeschädigtem Gefäß. Chirurg 69:585CrossRefGoogle Scholar
  12. Wenk H (2000) Die lokoregionale Lyse – heute eine Conditio sine qua non? In: Metz L, Kortmann H (Hrsg) Hersfelder Gefäßdialog. Steinkopf, Darmstadt, S 1998Google Scholar
  13. Wenk H (2001) Abdominalgefäße. In: Hartel W, Keminger K, Rehner M, Reith HB, Schreiber HW (Hrsg) Visceralchirurgie. Einhorn, Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  14. Wenk H, Schmid A (2008) Gefäßchirurgie. In: Henne-Bruns D, Dürig M, Kremer B (Hrsg) Chirurgie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinikum Bremen-Nord gGmbH, Klinik fuer Allgemein-, Viszeral- und GefaeßchirurgieBremenDeutschland
  2. 2.Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie/NuklearmedizinFEK Friedrich-Ebert-Krankenhaus GmbHNeumünsterDeutschland
  3. 3.Klinik und Poliklinik für GefäßmedizinUniversitäres Herz- und Gefäßzentrum Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-EppendorfHamburgDeutschland

Section editors and affiliations

  • Eike Sebastian Debus
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für GefäßmedizinUniversitäres Herz- und Gefäßzentrum Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-EppendorfHamburgDeutschland

Personalised recommendations