Advertisement

Traditionelle Vertragsmodelle in einer agilen Welt

  • Matthias Book
  • Volker Gruhn
  • Rüdiger Striemer
Chapter
Part of the Xpert.press book series (XPERT.PRESS)

Zusammenfassung

Das Kapitel gibt einen kurzen Überblick über traditionelle Vertragsprinzipien (ausgehend von einer Diskussion darüber, warum Verträge überhaupt wichtig und notwendig sind), und nimmt danach die Herausforderungen in den Fokus, die beim Versuch entstehen, diese Prinzipien auf agile Projekte anzuwenden. In diesem Lichte diskutiert das Kapitel Festpreisverträge, Time-and-Materials-Verträge und Pay-per-Use-Verträge. Die Diskussion zeigt einen Bedarf für Vertragsmodelle, die agile Praktiken besser widerspiegeln und die Risikobegrenzungs-Bedürfnisse von Auftraggebern und Auftragnehmern balancieren.

Literatur

  1. adesso AG (2013) drebis – claims management system. https://www.adesso.de/en/leistungen/loesungen_sub_leistungen/drebis/index.html. Zugegriffen: 1. März 2016
  2. Boehm B, Abts C, Chulani S (2000) Software development cost estimation approaches – a survey. J Ann Softw Eng 10(1–4):177–205.  https://doi.org/10.1023/A:1018991717352 CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  3. Opelt A, Gloger, B, Pfarl W, Mittermayr R (2013) Agile contracts: creating and managing successful projects with Scrum. WileyGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Matthias Book
    • 1
  • Volker Gruhn
    • 2
  • Rüdiger Striemer
    • 3
  1. 1.Dept. of Computer ScienceUniversity of IcelandReykjavikIsland
  2. 2.paluno - The Ruhr Institute for Software TechnologyUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland
  3. 3.adesso AGBerlinDeutschland

Personalised recommendations