Advertisement

Digitalisierung – die schöpferische Kraft der Zerstörung mit Verantwortung managen

  • René SchmidpeterEmail author
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Digitalisierung und die damit verbundene Intensivierung des globalen Wettbewerbs kann ganz im Sinne von Schumpeter als „schöpferische Zerstörung“ beschrieben werden. Die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen der Marktkräfte sind für viele Unternehmen nicht einfach zu managen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass manchmal auch mit illegalen Mitteln versucht wird, den starken Megatrends der Digitalisierung, Nachhaltigkeit und beschleunigten Innovationszyklen zu begegnen. Als Konsequenz dieses fragwürdigen Managementhandelns erschütterten in den letzten Jahren einige Unternehmensskandale den gesellschaftlichen Glauben an die positive Rolle von Unternehmen in unserer Gesellschaft. In den Medien werden diese Vorkommnisse meist als ein Ethik- bzw. Compliance-Versagen unserer Führungselite thematisiert. Die Menschen stellen sich daher die Frage: Brauchen wir in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung mehr Moral in der Wirtschaft oder aber fundamental neue Managementansätze?

Literatur

  1. Bayer AG (2013) Integrierter GeschäftsberichtGoogle Scholar
  2. BMW AG (2014) Mobilität der ZukunftGoogle Scholar
  3. CSR-Forum der deutschen Bundesregierung. www.csr-in-deutschland.de
  4. EU-Kommission (2011) Mitteilung zur EU-Strategie 2011–2014. BrüsselGoogle Scholar
  5. IHK München und Oberbayern (2014) Rubrik: CSR-Gesellschaftliche VerantwortungGoogle Scholar
  6. IHK Nürnberg für Mittelfranken (2014) Rubrik: Corporate Social ResponsibilityGoogle Scholar
  7. Lorentschitsch B, Walker T (2015) Vom integrierten zum integrativen CSR-Managementansatz. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate Social Responsibility, 2. Aufl. Springer Gabler, S 395–412Google Scholar
  8. Mahrer H, Mühlböck M (2015) Unternehmerische Freiheit und gesellschaftliche Verantwortung. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate Social Responsibility, 2. Aufl. Springer Gabler, S 1045–1062Google Scholar
  9. Osburg T (2013) Social Innovation to Drive Corporate Sustainability. In: Osburg T, Schmidpeter R (Hrsg) Social Innovation. Springer, S 13–22CrossRefGoogle Scholar
  10. Porter M, Kramer M (2011) Creating Shared Value. Harvard Business Review, BostonGoogle Scholar
  11. Prahalad CK (2005) The fortune at the bottom of the pyramid. WhartonGoogle Scholar
  12. Rat für nachhaltige Entwicklung. www.nachhaltigkeitsrat.de
  13. Schmidpeter R (2015a) CSR als betriebswirtschaftlicher Ansatz. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate Social Responsibility. Springer Gabler, S 1229–1238Google Scholar
  14. Schmidpeter R (2015b) Globale gesellschaftliche Probleme als unternehmerische Chance. Faz-magazin Zuk Verantwort (1)Google Scholar
  15. Schmidpeter R (2016) Wandel der Wirtschaft durch Globalisierung und Digitalisierung. In: Lorentschitsch B (Hrsg) Werte im Digitalen Wandel. Julius-Raab Stiftung, WienGoogle Scholar
  16. Schmidpeter R, D’heur M (2014) Wertschöpfung neu gedacht. Faz-magazin Verantwort Zuk (4):40–45Google Scholar
  17. Schmidpeter R (Reihenherausgeber): Managementreihe Corporate Social Responsibility. Springer Gabler. www.springer.com/series/11764
  18. Schumpeter J (1946) Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie. BernGoogle Scholar
  19. Shared.Value.Chain. (2014) Grafik in: Schmidpeter, R./D’heur, M. (2014) Wertschöpfung neu gedacht. FAZ-Magazin Verantwortung Zukunft (4/2014). S. 40–45. FAZ-Verlag.Google Scholar
  20. World Business Council for Sustainable Development (2015) Inclusive BusinessGoogle Scholar
  21. Zastrau R (2014) CSR als Baustein für dauerhaften Unternehmenserfolg. In: Schneider A, Schmidpeter R (Hrsg) Corporate Social Responsibility – Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis, 2. Aufl. Springer GablerGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.IngolstadtDeutschland

Personalised recommendations