Advertisement

Ist der digitale Wandel die Chance für eine europäische Zivilgesellschaft?

  • Philipp von der WippelEmail author
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Was ist die Zukunft des europäischen Projekts? Sie ist zum jetzigen Zeitpunkt ungewiss, weil sie von uns gestaltbar ist. Sie ist nur bedingt von den Ereignissen der Vergangenheit vorbestimmt, sondern hängt von dem Willen der Europäer ab, die eigene Zukunft aktiv zu gestalten. Ob also Europa den Bach runter geht oder ob es das erfolgreichste Friedensprojekt der Geschichte bleibt, entscheidet sich in unserer heutigen und zukünftigen Ausrichtung. Diese Tatsache erhöht die Verantwortung für kommende Entscheidungen, da wir uns nur beschränkt auf Vergangenes stützen können. Statt ausschließlich über die Details der europäischen Gemeinschaft auf politischer Ebene zu verhandeln, braucht es einen Diskurs der europäischen Bürger darüber, welches Europa wir uns vorstellen. Im Folgenden werde ich erläutern, dass der digitale Wandel das Potential mit sich bringt, eine europäische Zivilgesellschaft entstehen zu lassen. Damit kann sich das europäische Projekt im menschlichen Miteinander manifestieren und damit vervollständigen.

Literatur

  1. Habermas J (1998) Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Suhrkamp Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations