Advertisement

Wie Umwelt und Gesellschaft von nachhaltiger Informationstechnologie profitieren

  • Nele Lübberstedt
Chapter
Part of the Management-Reihe Corporate Social Responsibility book series (MRCOSORE)

Zusammenfassung

Der digitale Wandel beeinflusst nicht nur das Arbeitsleben von westlichen Industriegesellschaften. Aus dem steigenden Technologiebedarf resultieren zunehmende Energiebedarfe und daraus folgenden schädlichen CO2-Emissionen sowie prekäre Arbeitsbedingungen mit intransparenten Lieferketten bei begrenzte Ressourcen. Dies stellt Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und die Gesellschaft vor immer neue Herausforderungen. Daher rückte die Branche der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in den letzten Jahren in den Fokus von Kritikern. Zunehmende Berichtspflichten für Unternehmen und die Forderung zur Verantwortung von Regierungen forcieren den Handlungsbedarf zusätzlich. Der nachfolgende Beitrag bietet Gründe für Nachhaltigkeit in der Informationstechnologie (IT), gibt einen Einblick in die Umsetzung von Nachhaltigkeit in der IT und zeigt außerdem inwieweit Umwelt und Gesellschaft von nachhaltiger IT profitieren.

Literatur

  1. Afemann U (2011) Ein Laptop macht noch keine Bildung, The European Das Debatten Magazin. http://www.theeuropean.de/uwe-afemann/6335-ikt-in-der-entwicklungszusammenarbeit (Erstellt: 04.2011) Zugegriffen: 07.05.2016
  2. Andersen U (2005) Entwicklungsländer – Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Bundeszentrale für politische Bildung Uwe Andersen Bonn. http://www.bpb.de/izpb/9062/entwicklungslaender-gemeinsamkeiten-und-unterschiede?p=all,%20Uwe%20Andersen,%209.6.2005 (Erstellt: Juni 2005). Zugegriffen: 20. Apr. 2016Google Scholar
  3. BITKOM (2006) Leitfaden Open Source Software – Rechtliche Grundlagen und Hinweise, Bitkom – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V., Berlin, Juni 2006. Zugegriffen: 30. Jan. 2017Google Scholar
  4. Bleischwitz R, Delzeit R (2007) Seltene Metalle – Maßnahmen und Konzepte zur Lösung des Problems konfliktverschärfender Rohstoffausbeutung am Beispiel Coltan; Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie; Prof. Dr. Raimund Bleischwitz, Ruth Delzeit Dessau. http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3182.pdf. Zugegriffen: 25. Aug. 2014Google Scholar
  5. BMUB (2014) Green IT, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Themenbereich Wirtschaft Produkte Ressourcen; Produkte und Umwelt, Produktbereiche. http://www.bmub.bund.de/P438/. Zugegriffen: 25. Juli 2014Google Scholar
  6. BMWi (2014) Energieeffiziente IKT in der Praxis – Planung und Umsetzung von Green IT Maßnahmen im Bereich von Büroarbeitsplätzen und Rechenzentren. Öffentlichkeitsarbeit, Berlin, April 2014Google Scholar
  7. BPB (2014) Bundeszentrale für politische Bildung, Dossier: Zukunft Bildung Bonn. http://www.bpb.de/lernen/formate/schulnewsletter-archiv/192909/bildung-wie-lernen-wir. Zugegriffen: 4. Mai 2016Google Scholar
  8. Broehl-Kerner H et al (2012) Second Life – Wiederverwendung gebrauchter Elektro- und Elektronikgeräte Dr. Horst Broehl-Kerner, Maria Elander, Martin Koch, Claudio Vendramin Umweltbundesamt, Berlin. http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/461/publikationen/4338.pdf (Erstellt: Juli 2012). Zugegriffen: 10. Juli 2014Google Scholar
  9. Chan J, Ho C (2008) The dark side of cyberspace, Jenny Chan, Charles Ho, World Economy, Ecology and Development (WEED), Berlin. http://electronicswatch.org/the-dark-side-of-cyberspace_3378.pdf (Erstellt: Dezember 2008). Zugegriffen: 11. Juli 2014Google Scholar
  10. Deterding S (2007) Offen für Entwicklung – Interview mit Ronaldo Lemos das Silva Júnior Dossier Open Source, Bundeszentrale für politische Bildung Sebastian Deterding Bonn. http://www.bpb.de/gesellschaft/medien/opensource/63933/ronaldo-lemos?p=all (Erstellt: Juni 2005). Zugegriffen: 21. Apr. 2016Google Scholar
  11. Deutscher Bundestag (2013) Achter Zwischenbericht der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ – Wirtschaft, Arbeit, Green IT. http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/125/1712505.pdf. Zugegriffen: 7. Aug. 2014Google Scholar
  12. Engelmann (2013) Planet Wissen – Rohstoff Elektroschrott. http://www.planetwissen.de/alltag_gesundheit/werkstoffe/metallrohstoffe/elektroschrott.jsp. Zugegriffen: 11. Aug. 2014Google Scholar
  13. Erdmann (2011) Kritische Rohstoffe für Deutschland – „Identifikation aus Sicht deutscher Unternehmen wirtschaftlich bedeutsamer mineralischer Rohstoffe, deren Versorgungslage sich mittel- bis langfristig als kritisch erweisen könnte“, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, September 2001, Berlin. https://www.izt.de/fileadmin/downloads/pdf/54416.pdf
  14. European Commission (2012) waste electrical and electronic equipment (WEEE), Directive 2012/19/EU of European Parliament and of the Council. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?uri=CELEX:32012L0019. Zugegriffen: 30. Jan. 2017
  15. Europäisches Parlament (2014) Offenlegung nichtfinanzieller und die Diversität betreffender Informationen durch bestimmte große Gesellschaften und Konzerne Angenommene Texte, Dienstag, 15. April 2014 – Straßburg (Vorläufige Ausgabe). http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+TA+P7-TA-2014-0368+0+DOC+XML+V0//DE#BKMD-68. Zugegriffen: 25. Juli 2014Google Scholar
  16. Gerber, Wölbert (2013) Shezhen an der Elbe – Das System Foxconn funktioniert auch an der Elbe, Report. c’t 2013(21):56Google Scholar
  17. Gesellschaft für Informatik (2016) Stellungnahme der Fachgruppe „Informatik und Dritte Welt“ Gesellschaft für Informatik e. V. (GI), Wissenschaftszentrum Bonn. https://www.gi.de/nc/presse/pressemitteilungen-thematisch/stellungnahme-der-fachgruppe-informatik-und-dritte-welt/druckversion.html. Zugegriffen: 20. Apr. 2015Google Scholar
  18. GIZ (2012) GIZ Unternehmensbericht 2012 – Bodenschätze bewirtschaften: nachhaltig, sozial gerecht und transparent. http://www.giz.de/de/downloads/giz2013-de-unternehmensbericht-2012.pdf. Zugegriffen: 25. Juli 2014Google Scholar
  19. Greenpeace (2009) Where does e-waste end up? Greenpeace International, Background. http://www.greenpeace.org/international/en/campaigns/toxics/electronics/the-e-wasteproblem/where-does-e-waste-end-up/ (Erstellt: 24. Febr. 2009). Zugegriffen: 12. Aug. 2014Google Scholar
  20. Greenpeace (2012) Greenpeace Guide to Greener Electronics 18 Greenpeace International, Amsterdam, Niederlande, November 2012. http://www.greenpeace.org/international/Global/international/publications/climate/2012/GuideGreenerElectronics/Full-Scorecard.pdf. Zugegriffen: 29.07.2014Google Scholar
  21. Greenpeace (2013) Clean-IT Kampagne gegen Ausbeutung am Fließband Greenpeace Österreich, Marktcheck, Elektronik, Herstellung & Probleme, Arbeitsbedingungen. http://www.greenpeace.org/austria/de/marktcheck/themen/elektronik/herstellungprobleme/. Zugegriffen: 11. Aug. 2014Google Scholar
  22. Grote A (2001) Tux für die Welt – Open Source macht Entwicklungsländer unabhängiger. c’tA. http://www.heise.de/-285028.html. Zugegriffen: 02.05.2016. (c’t Online Artikel der Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover; Erschienen: 07. Mai 2001)
  23. Horvath S (2010) Deutscher Bundestag, Wissenschaftliche Dienste, Nr. 81/10 vom 22. November 2010, RDn Sabine Horvath, Fachbereich WD 10, Kultur, Medien und Sport. Aktueller Begriff – Green IT. http://www.bundestag.de/blob/191576/b60e7358eaa2c8fdb6b0a331d3ddaf33/green_itdata.pdf. Zugegriffen: 11. Aug. 2014Google Scholar
  24. Jekutsch S (2013) Betrifft: Faire Computer – Fair wie Faire Schokolade Gasteditorial zum Schwerpunktthema. FIfF-Kommunikation. 2013(4):37–38. https://www.fiff.de/publikationen/fiff-kommunikation/fk-2013/fk-4-2013/fk-4-13-s37. Zugegriffen: 02. Mai 2016Google Scholar
  25. Kugemann WF (2008) Informationstechnologie und Bildung für benachteiligte Gruppen Walter F. Kugemann Deutsche UNESCO-Kommission e. V. Bonn, 2009. https://www.unesco.de/fileadmin/medien/Dokumente/unesco-heute/uh1-2008/uh108_s62-65.pdf. Zugegriffen: 15. Apr. 2016Google Scholar
  26. Lang (2003) Der Kampf um die freie Software, Schweizerisches Jahrbuch für Entwicklungspolitik, Band 22, Nr. 2 Informationsgesellschaft und internationale Zusammenarbeit: development.com 4. Weltgipfel über Informationsgesellschaft Genf. https://sjep.revues.org/565. Zugegriffen: 28. Apr. 2016Google Scholar
  27. Manhardt A, Schleicher T (2013) Conflict minerals – An evaluation of the Dodd-Frank Act and other resource-related measures; Andreas Manhardt, Tobias Schleicher, Öko-Institut, Freiburg. http://www.oeko.de/oekodoc/1809/2013-483-en.pdf (Erstellt: August 2013). Zugegriffen: 25. Juli 2014Google Scholar
  28. ÖkoFair A (2014) Bundesverband Die Verbraucherinitiative e. V., ÖkoFair, Clever Konsumieren, Computer, Die Rohstoffe. http://www.oeko-fair.de/clever-konsumieren/wohnenarbeiten/computer2/die-rohstoffe3/die-rohstoffe5. Zugegriffen: 25.07.2014
  29. Richter (2006) Fair Code Freie/Open-Source-Software und der Digital Divide Meike Richter Open Source Jahrbuchs 2006 – Zwischen Softwareentwicklung und Gesellschaftsmodell Berlin. http://www.opensourcejahrbuch.de/download/jb2006/. Zugegriffen: 15. Apr. 2016Google Scholar
  30. Spiess S (2011) Elektroschrott wert voll und gefaehrlich Die Folgen der Wegwerfgesellschaft – Lösungsansätze in den Ländern des Südens, Sandra Spiess, GIZ für Bündnis 90/Die Grünen. https://www.gruenebundestag.de/fileadmin/media/gruenebundestag_de/themen_az/umwelt/PDF/ewaste_spies.pdf. Zugegriffen: 11. Aug. 2014Google Scholar
  31. Statista (2014a) Entwicklung des weltweiten CO2-Ausstoßes von 1990 bis 2012 (in Milliarden Tonnen). http://de.statista.com/statistik/daten/studie/280856/umfrage/weltweiter-co2-ausstoss/. Zugegriffen: 11. Aug. 2014Google Scholar
  32. Statista (2014b) Die zehn größten CO2-emittierenden* Länder nach Anteil an den weltweiten CO2-Emissionen im Jahr 2013. http://de.statista.com/statistik/daten/studie/179260/umfrage/diezehn-groessten-c02-emittenten-weltweit/. Zugegriffen: 11. Aug. 2014Google Scholar
  33. Tsurukawa N, Prakash P, Manhart A (2011) Social impacts of artisanal cobalt mining in Katanga, Democratic Republic of Congo, Öko-Institut e. V. http://www.oeko.de/oekodoc/1294/2011-419-en.pdf. Zugegriffen: 25. Aug. 2014Google Scholar
  34. UBA (2009) Computer, Internet und Co – Geld sparen und Klima schützen Umweltbundesamt, Bonn. http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3725.pdf. Zugegriffen: 4. Mai 2014Google Scholar
  35. UBA (2014a) Hintergrund Dioxine und dioxinähnliche PCB in Umwelt und Nahrungsketten, Umweltbundesamt, Dessau. http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/378/publikationen/hgp_dioxine_entwurf_25.04.2014_grau-ocker.pdf (Erstellt: Jan. 2014). Zugegriffen: 12. Aug. 2014Google Scholar
  36. UBA (2014b) Weichmacher in Mousepad und Kopfhörer Umweltbundesamt, Dessau. http://www.umweltbundesamt.de/themen/weichmacher-in-mousepad-kopfhoerer. Zugegriffen: 6. Aug. 2014Google Scholar
  37. United Nations (1998) Kyoto Protocol to the United Nations Framework Convention on Climate Change. United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC secretariat, Bonn, Germany. http://unfccc.int/resource/docs/convkp/kpeng.pdf. Zugegriffen: 11. Aug. 2014Google Scholar
  38. von Hauff (2011) Nachhaltigkeit – ein Erfolgsfaktor für mittelständische Unternehmen Anforderungen an Politik, Gewerkschaften und Unternehmen, Michael von Hauff, Friedrich-Ebert-Stiftung, Herausgeber: Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn, Juli 2011Google Scholar
  39. Wichmann T (2005) Linux- und Open-Source-Strategien. Springer, Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  40. Wilke (2011) Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Germany’s Climate Policies Towards a Low Carbon Society – UNFCCC workshop on mitigation for developed countries. https://unfccc.int/files/meetings/ad_hoc_working_groups/lca/application/pdf/2-4-110402_german_cc_bmu__bkk.pdf (Erstellt: April 2011). Zugegriffen: 11. Aug. 2014Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Nele Lübberstedt
    • 1
  1. 1.Geschäftsführungkaneo GmbH - green IT solutionsLüneburgDeutschland

Personalised recommendations