Advertisement

Hämostaseologische-thrombozytäre Krankheitsbilder auf der Intensivstation

  • M. Kochanek
  • A. Shimabukuro-Vornhagen
  • B. Böll
Chapter

Zusammenfassung

Dieses Kapitel widmet sich den Thrombozytopenien und Thrombozytopathien. Sowohl das Management der thrombotisch-thrombozytopenischen Purpura (TTP) als auch des hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS) werden im Detail besprochen. Des Weiteren wird auf die plasmatischen bzw. kombinierten Gerinnungsstörungen, wie die Verbrauchskoagulopathie/disseminierte intravasale Gerinnung (DIC), eingegangen.

Literatur

  1. George JN (2000) How I treat patients with thrombotic thrombocytopenic purpura – hemolytic uremic syndrome. Blood 96:1223–1229PubMedGoogle Scholar
  2. Greinacher et. al. (2009) Autoimmune thrombocytopenia, neutropenia and hemolysis. Internist 50 (3): 276–290CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Hellmann M, Hallek M, Scharrer I (2010) Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura. Internist 51: 1136–1144CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. Link A et al. (2009) Argatroban for anticoagulation in continuous renal replacement therapy. Crit Care Med 37Google Scholar
  5. Peyvandi F et al. (2016) Caplacizumab for Acquired Thrombotic Thrombocytopenic Purpura. N Engl J Med 374 (6): 511–522 [doi:  10.1056/NEJMoa1505533]CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. Thiele T, Althaus K, Greinacher A (2010) Heparininduzierte Thrombozytopenie. Internist 51: 1127–1135CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • M. Kochanek
    • 1
  • A. Shimabukuro-Vornhagen
    • 2
  • B. Böll
    • 3
  1. 1.Klinik I für Innere MedizinKlinikum der Universität zu KölnKölnDeutschland
  2. 2.Klinik I für Innere MedizinKlinikum der Universität zu KölnKölnDeutschland
  3. 3.Klinik I für Innere MedizinKlinikum der Universität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations