Advertisement

Himmelskugel I: Koordinaten

  • Berthold Schuppar
Chapter
Part of the Mathematik Primarstufe und Sekundarstufe I + II book series (MPS)

Zusammenfassung

Die Himmelskugel ist eine gedachte Kugel mit sehr großem Radius im Vergleich zu den Erddimensionen; die Erde ist fast punktförmig und befindet sich im Zentrum der Himmelskugel. Dieses geozentrische Modell hat sich als sehr vorteilhaft erwiesen, um die sichtbaren astronomischen Phänomene vom Standpunkt des Beobachters aus zu beschreiben. Zunächst versehen wir die Himmelskugel mit zwei verschiedenen Koordinatensystemen: Horizontsystem (Koordinaten Höhe, Azimut) und Äquatorsystem (Koordinaten Deklination, Stundenwinkel). Beim Vergleich ihrer Vor- und Nachteile stellt sich heraus, dass beide Systeme notwendig sind, um die Himmelsphänomene sinnvoll darzustellen. Da der Stundenwinkel eng mit dem Problem der Ortszeiten zusammenhängt, folgt nun eine Diskussion der wahren und mittleren Ortszeit sowie der Weltzeit und der Zonenzeiten. Mit dem sog. Nautischen Dreieck wird dann eine Verbindung der beiden Koordinatensysteme hergestellt, die u. a. die Umrechnung der Koordinaten gestattet; dabei spielt die geografische Breite des Beobachterstandorts eine große Rolle.

Literatur

  1. 1.
    Keller, H.U. (Hrsg.): Kosmos Himmelsjahr 2015. Kosmos Verlag, Stuttgart (2014) Google Scholar
  2. 2.
    Schuppar, B.: Mathematische Aspekte der Zeitgleichung. MNU 67(3), 168–176 (2014) Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2017

Authors and Affiliations

  • Berthold Schuppar
    • 1
  1. 1.Fakultät für MathematikTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations